Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1789258
Santi 
Rafael. 
460 
Wirt und mitWciss gehöht. Eine zweite ging aus den Samm- 
lungen Lanckrick, P. Lely, J. Bichardsnn, W. Rnscoe in 
jene von Hm. Ford in London über. Die dritte, ehedem 
 in der Sammlung Paignon vDijonval, erwarben vor einigen 
Jahren die Iiuiisliiiiiuller VVuodlmrn in London. Sie ist mit 
der Feder auf graues [Papier gezeichnet, in Bister schattirt 
und mit Weiss gehiiht. ' 
168) Die Ruhe in Aegypten, auf Holz gemalt. im Belvedere zu 
Wien, und in Cupien vorhanden. H, [t Sch. 10 Z., Bp, 
5 Sch. 7 Z. 
Gest. von Giulio Bonasone. Gegenseite. B.   
C.A E. Pfeifier, punktirt mit Tonplatte, 1798, gr. fol.  
F. John für das Taschenbuch Aglnja 1828, 8.  Ad. Finrini 
1829, gr. fol.  Bluschisc für das bei Haas erschienene Gal- 
leriewerk. 
169) Die Flucht nach Aegypten. Joseph führt den" Esel über die 
Brüche, und die daraufsitzenile Maria hält das Christkind, 
welchem Engel Datteln reichen. Diese COLUPUSlIiUILlSlJ im 
Iiupferstich bekannt, der mit HV. bezeichnet ist; Pnssavxint 
erkennt aber darin nur eine ungeschickte Benutzung eines 
Blattes von M. Schongauor. B. VI- 7. 
Gest. in der Art des G. Bonasdne, B. XV. 4. ä. Helldimkel 
von einem Anonymen, in welchem Zani den N. Boldrini er- 
kennt. B. XII. Q.   
170) Eine andere Flucht nach Aegyipten hat F. Leondini da S. 
Geminiano unter Rafael?) Namen gestochen, die aber nach 
Passavant eben so wenig von diesem Meister ist. 
171) Der Iäiindermord, in drei schmalen Tapeten ausgeführt. 
Stiche nach der Tapete: 
A) S. Vouillemont 10111, gr. fol.  L. Sommerau 177g m1 
dirt, fol.  M. A. Corneille, schön rnclirt, ohne Namen: 
 Si vendono in Roma etc. fol.- M. Sorello, railirt, fol.  
A. Cainpanella, lil. fol.  P. Lapi 1785, fol.  J. Frey, 
denliopf der Mutter im Profil, 8.  
B) S. Vouillemont 1641, gr. fol.  L. Sommerau 1780. m- 
dirt, fol.  M. Sorello, radirt, fol.  P. Lapi 17213,  
fol.  A. Campanella, kl. ful.  E. Baudet, railirt, fol. 
G) S. Vouillemunt 163,1, gr. fol.  L. Soumienau 1780, fol. 
172) Original-Federzeichnung zur Tapete, mit Sepizrgetuscht und 
mit Weiss gehöht, seit langer Zeit 1m Besitze (les Profesimi-S 
Posselger zu Berlin. Es sind da alle drei Coinpositionen auf 
eineuDBlaite vereiniget. H. 10 Z., Br. 18 Z. 
Alter Holzschnitt im Helldunkel von NDB 15.14 , B. X11, 
33. Zani hält ihn fiir N. Boldriniä XVerli, Heine-ehe in-Eq 
für jenes des Nie. Vicentini. Man trifft auch  im; 
des Contours, oder nur zwei Drittheile der COXHPUSillUII.  
Gest. von Aug. l-lirsclivogel 1545, H1 drei aneinander gefüg- 
 teu Platten, B. IX. 2.  
175) Zeichnung des Iiindermordes zum Stiche, auf grnulirhes Pa- 
pier in Buthstein ausgeführt, etwas mit Sepin getusclit und 
mit Weiss gehüllt. Diese unvergleichliche Zeichnung ist voi- 
allen anderen des Meisters durch ihre bis auPs iiussri-sit: gu- 
triebene Vollendung und selbst eine Beobachtung FlW [it'll- 
PQPSPElHlVG ausgezeichnet. Da aber dieses nie in  
 gen, und Selbst in dem Grade nicht iii GEHIÄÜIIÜU; YQYl-killflllt, 
 su hat man schon Öfters ausgesprochen, dass lllßäß Zßlßll-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.