Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1786918
Samncchini, 
Orazio. 
Sambach , 
Caspzu- 
Franz. 
235 
womit er seine Oelbilder quälte. Mit solchem Lobe erhebt Lanzi 
seinen Sumacchini, welcher 1577 im 45. Jahre starb. 
Einige Cumpositiuncn dieses Meisters sind auch im Kupfer- 
stiche vorhanden. Das oben erwähnte der Reinigung Nlariä hat 
Agost. Carraeci gestochen, die Dreiciniglseit über der Erdkugel von 
Engeln gehalten wurde von Dom. Tihalcli gestnuhen. Die Dar- 
Stellung Jesu, und lYlaria mit dem Iiinde von Heiligen umgeben 
sind nur: Huratius Samaehiixi inv. 1582 bezeichnet. beizle in ful. 
A. Carracci stach auch eine Allegorie auf Gerechtigkeit, Friede, 
Liebe und Wahrheit, wie sie die Welt beglücken. 
Sanäglgch, Cilspar Franz: Ilistorienmaler einer der berühmteste 
unstler seiner Ze t b. F i '     n 
14h Lphensiahre unltgrßä lau "es .3" 1715, wiilniete sich in seinem 
    MM Na- 
hunst. so dass er in Panzer Zeit denselb u ebse teneni Eiter der 
dass sein Talent bei Sulchcm Ümerlxcht in u ei-ii-al, lfnd einsiili, 
Allsbudu"? lwffen (lürlte. Unbeinittelt wiiaaLei-nwäiilefalzilgeiariijaalcläläle 
0 ine Euiirlbhlunrr gi  '  '  u ' 
Maler del rEPü sorzcrstää; dslzlälläl Im gFfivSeiryArisehen stehenden 
änzubiete". Der Meister nahm ihlnnl153i"exlvolitlgilälleilierliitgä]lkcll 
ulire an. und verwende    . -u u" 
ngulmnenexl Ausschmückuntg äläi-lnläeläügil: ebelnuzu jener Zelt unbgr- 
nghmigche Verwendung in de n? „ aQßriiichezuT1-Qypnu._Die 
guten Namen, unil rlesswegen luällälil lägirliiiywascliaßte ihm einen 
Wien ein, Hier besuchte er unausveselzt du (Alällllßf Donner nach 
neris Schule, übte sich da im B02, _e H: dier emie und Don- 
Arbeilen und gründete hierin so  ren, un  in hiilberhobenen 
seinen huhen Rünstlerruhln. v H! In Gemalden in der folge 
Im Jahre  v 1'    
  
auf ieTlieorie    3     H" "C1 
m" zu verlegen. dgs gfäillieerleiaggglEingmääigltl- und IlVelJenvvisYsVeneL-haIJ- 
TiUlChEm Fleisse und Erfolge, dass er vom {llllullßrliiltglläillgingläliälfllllqnt 
am Pßfell Vvn Althan   emm 
ersten Preis erhielt. lmlljaifliggi ltlztäöi: Mlgllxläiäiizxx: Piiar; ScliuPPen. den 
(lemie der bildenden Iiiinste zu X'V_ien und 17"? 0550i)?" der Aka- 
selben ernannt Frei von Nnhrungsso; rau 1m 14 tzum irekior der- 
scliliessend der liunst und Wissenecliäft weil! n e elä nun sich aus- 
liebe hatte er für die Astronomie ulnd hierin lepil es()n'delle' vor- 
111150. Als Direktor liess er sich, den Flur dßxgull-lgätlllstiälnzßllfnüxx- 
e e en ise n       
ä-uräen m21.rar?!grrsrggeliiäaägägrgältllällvlienl und läiuligen Leitung 
bildeg, Seim, hqeiasterhand lieferte e. aC-Flanrle uiu Rulime gn- 
alle mit grpsseln genau auf enommizne  eilie Iiiinstproclukie, die 
und bedeutendcren gehören sähe Fresknu iiunileln.  Llä den gi-Psüfrftll 
che zu Sliihliveisseiillaurg in Un am sogälfnayil? ÄTÄ] eiqesuitenlsir- 
slus aui Kreuze, den heil. Sclxätzexgael urlla Ägßlh  Elatier, Qhri- 
vursteilend; das Aitarblatt mit der riixeil Th) 11. er. i-anz Äaver 
Kaiserin Maria Tliercsia erbauten Iiirclhe was?! m der von der 
des lloclialtarblatt, lWuriä kllllllneilllallrl vor-ztzll dgräm m Ungarn; 
 klmhe in Ofen; der englische Gruss eh .de Eli: i in fler Jesuiten. 
tarblall, rlie heil. Familie vorstellencl f"? See lst; qm hohe? Al- 
Iiech lianissa in Urwam "emalp d_, älvkie _Francisliane,-liirche 
fürstlichen Residenz lau Obgr b z?  ie Ph: obilclee im _Snale der 
hannes der Täufer und B n urD in Übßrsteyerädle Heiligen .10- 
bciißrünm l. Fv runo, zwei Altarblatter in der Carthause 
i 1 I6 ieslicn in der herrschaftlichen Kirche zu Schlaup
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.