Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1786886
2153 
Salvini , 
Bart. 
Ghera rdo . 
Sülys 
Frang. 
Aeueas, vom Bücken gesehen, trügt den alten Anchises fort, 
Aslianax begleitet sie. Gaetano Salviui f'cc., Andrea Zucchi 
exc. Mit Dedicatiun an Giro]. Savargxxani, s. gr. ruy. ful. 
Salvini, Bartolomeo und Gherardo, s, den obigen Artikel. 
Salvlünl, BCFSülbü Nlarla, Malerin von Rum, erlernte von S. Conea 
die Malerei, und brachte es hierin zu einem bedeutenden Rufe. Sie 
cupirte schon in ihrem fünfzehnten Jahre mehrere berühmte iVlal- 
werke, die dem regierenden Pabste zum Geschenke gemacht wur- 
den. Anch andere Gemälde von ihrer Hand wurden an Fürsten 
verschenkt. Die Acadcmia Clementina zählte sie zu ihren Ehren- 
mitgliedern. Blühte um 1750. A. Fritz hat Heiligenbilder nach ihr 
gestochen. 
SEÄIVIOUSIC, Architc-litur- und Nlarinemnler. ein nach seinen Lebens- 
verhältnissen nnhelsannter französischer Iiiinstler, arbeitete um 1660 
in Rom. Er scheint sich C. Lorrain zum Vorhilcle genommen zu 
haben. Die Figuren malte ihm öfter J. Miel. Dieses Künstlers er- 
wähnt F. le Comte. 
Salvolini , 
Giustino 
s. Episcopio. 
Salvüttl, Anna de; Malerin zu Rom, eine Iiiinstlerin von bedeu- 
tendem Hufe. Sie bildete sich durch {leissiges Studium nach den 
Werben der BafaePscben Schule, was in ihren eigenen zur Ge- 
niige erl-iellet. Diese bestehen in Gegenständen aus der Fabel und 
in biblischen Darstellungen und Legenden, besonders in Madon- 
nen mit ungemeiner Zartheit gemalt. Ihr Streben geht auf ideale 
Schönheit, auf das Seelenvolle und Gemiilhliche des Ausdruckes. 
Zu allem diesen stimmt auch ihre liebliche, harmonische Färbung, 
so dass also diese Bilder eine um so angenehmere Stimmung erre- 
gen, als sie in der Zeichnung und Anordnung eben so vollkom- 
men sind. Vorzüge dieser Art finden wenigstens die Römer in ih- 
ren Gemälden, und wenn alle so ausgezeichnet sind, wie die Ma- 
donna mit dem liinde in der Sammlung des Cardinals Zurla, so 
ist das Lob der Künstlerin gegründet. Im Jahre 1852 ernannte sie 
die Akademie von St. Luca zu ihrem Mitgliede. Sie wird von Or- 
loff auch Anna cle Fratnicb Salvotti genannt. 
SalVUCCi, Matteo, Maler von Perugia, genannt Mattiuccio, haue 
zu seiner Zeit Ruf, doch wusste Pascoli nichts von einem seiner 
Werke. Er hielt sich einige Zeit in Rom anf und war daselbst 
vom Pabste begünstiget, allein seine Unbesländiglseit liess ihn nicht 
lange dort. Starb um 1628, gegen ÖO Jühfe alli- 
Salvvirk, JOSGPIT, Medailleur, ein Schwede von Geburt, wurde 
175g geboren. laam in jungen Jahren nach "Meiland, und widmete 
da sein ganzes Leben der Kunst. Er war Zoglmg der Miinzanstalt, 
erhielt dann eine ständige Anstellung an derselben, und wurde 
zuletzt Obergraveur, als welcherwef 1820 starb. 
Salwirls schnitt die Stempel fur dne mailändischen Münzen, und 
solche zu Medaillen, welche auf merkwürdige Zeitbegebeaheiten 
geprägt wurden.  
Saly, (auch Sailly), Jacques Frangois Joseph, Bilflhaugp, 
geb. zu Valßlwiellflßä 1717, war _Schüler von YV. Coustou, bis er, 
mit dem ersten Prexse beehrt, m Rom seine Studien fortsetzen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.