Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1786835
Salva terra , 
Giovanni 
Pietro . 
Salvestrini , 
Cosmo. 
227 
SQIVHICPPQ, Giovanni PÄGIPO, Maler von Verona, war Schüler vnn 
G. B. Bcllutti, und in Verona thiitig. Er nxalte da für liirclnen in 
Oel und Fresco. Starb 1745 im 55. Jahre. 
Salvatico, 
Selvatico. 
SHlVfJCOT de Arßchla, nennt Milizzia einen Bildhauer, der um 
1505 gearbeitet hat. Er führte mit Silvester de Aquila in der liir- 
clne das heil. Bernhard zu Aquilu zwn-i Grabmonumeule aus, wuvun 
das eine mit der liegenden Statue des hell. Bernhard geziert ist. 
Das andere wurde zlum Analenlscn der Gräfin von Muntorlo errich- 
tet. Dann schreibt ihm lVlillzzia auch den Porticus von Cnstel 
nuuvu zu Neapel zu, und den 'l"eufel am Frontispiz des Domes 
von Orvieto. 
Salvntor , 
Daniel 
SaldörFfer. 
Salvatore d! AHIIOUIO, Maler von Messina, einer der älteren 
Hiinsller dieser Stadt, wird in den Memnrie dc' pitturi Messinesi. 
lllessina, 1821. als Vater des Antcinellu da Messina bezeichnet. 
Ehedem fand man viele Werke vun ihm; allein sie sind 1.11 Grunde 
gegangen (ltlßf verschleppt wörclen._ In den genannten Menmrie 
hpisst es, dass nur noch in der Iiirche des heil. Franciskus ein 
Bild von ihm sei, nämlich eine ausgezeichnet schiine Stigmatiaatiun 
dieses Heiligen, mit bewunderungswiirdig schön gemalten CFhieren 
in der Landschaft. Bei den Cislerziensern wird_ ihm ein heil. Ni- 
colnus beigelegt, und in Spirito snnto wird ein Bild des heil. An- 
tonius fiir sein Werk gehalten. 
Wenn dieser Meister der Vater des Antonellu da Messina ist, 
so kann er nicht um 1511 geblüht haben, wie es in Fiissly's Sup- 
plementen heisst. 
SBIVQIIOPB, heisst bei Bassaglin ein Maler von Pieve di Sacco, wel- 
cher an der liirche des heil. Leu zu Venedig das Bild dieses Hei- 
ligen gemalt hat. Wann, sagt Bassaglia nicht. 
Salvatorlello, s. Salvator Rosa. 
Salveldcr , 
Saldörlfer. 
SülVBP, Jßhann, Iiupferstecher zu Würzburg, ist durch eine zicln. 
lich grosse Anzahl von Bildnissen bekannt, die er um 16g5--17Q4 
stavh. Bei einigen suchte er den Claude Mellnn nachzuahmen, 
brachte aber nie etwas Vorzügliches zu Stande. Diese seine Bild. 
nisse sind zu Fnlgen vereinigct. Auch ein Iiupferstecher Joh. lI. 
Salve: lebte. Dieser arbeitete um_ 1750  40. aber mit noch ge- 
 ringerer Kunst. ln D. Hartard's Hoheit des deutschen Adels sind 
Bildnisse von ihm.   
1) Impcrinlis Ecclesia Bambergensis in iconibus Episeoporizm 
suorum S. B. I. Principum, 72 Blätter, Pol. 
2) Die Gross- und Landmeister des deutschen Ordens, 50 Blät- 
ter, fol. 
Salvestrinl, B3Tt0lÜmß9: Maler von Florenz, arbeitete im Svtyle 
BiliverFs, hinlerliess aber nicht viele Werke, da er 1650 1'" 111W 
gen Jahren an der Pest starb, wie Baldinucci behauptet. 
Salvestrini, ÜOSIIIO, Bildhauer zu Florenz, war Schüler _v0l1 H- 
Curradi, und in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts in Bul. 
15k
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.