Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1786771
Snlomon , 
Bennet. 
Salomusmiiller , 
Sigmund. 
221 
18) Les fables et la vie d'Esope Latines et Francoises. (Lyon) 
J. de Tournes 1606, 1607, 12. Mit denselben Holzscbnilten, 
doch etwas kleiner, B. Weigel hält sie aber eher für Wie- 
derholungen als für Copien. 
19) Hymnes du temps et de ses parties, mit mythologischen Dar- 
stellungen in Ovalen- Lyon 1560. 
30) Die Stiche in einer Ausgabe des goldenen Esels von Apu- 
lejus- Lyon 1558. 
21) Die Fabel der Psyche in 52 Darstellungen. 
22) Die sieben Planeten, mythologische Figuren. 
25) Eine Folge von Thermen, nach Rost 18 an der Zahl. Lyon1572. 
24) Die Medaillons zu dem Ausznge von J. Strada's Alterthii- 
mern. Lyon 1553.  
25) Dlscovrs de In religion cles anciens Romains. Escnpt par 
G. du Clioul. Mit vielen Merlaillons u. a. Darstellungen. 
Lyon (Rouille) 1564, fol. 
26) Sechs emblematische Vorstellungen. 
27) Ein Wagen mit Tkophäen. 
28) Theater-Decorationen, 52 Blätter. 
Q9) Zwei Jägerstiiclie. 
50) Eine Ansicht von Lyon. 
(Diese weniger genau bezeichneten Werke sind von Rost 
angegeben.) 
8310111011, Benrlßt, Maler und Iiupferstccher von Polozk in Russ- 
land, bildete sich auf der Akademie der Künste in äerlin und lies: 
sich dann in St. Petersburg nieder, wo er den Ruf eines tüchtigen 
Portraitmalers genoss. Er hatte sich aber auch in Berlin als sol. 
cher bekannt gemacht. Die k. Akademie daselbst zählte ihn unter 
ihre Mitglieder. Slarb um 1810. 
Folgende Blätter sind von seiner Hand: 
1) König Friedrich II. von Preussen, Brustbilcl, gr. fol.  
2) Das Blrustbild der Königin von Preussen, nach Lauer, 1798, 
gr. fo  
5) W. J. Möllenclarf. 
(g) D. Chodowiecl-iy. 
5) L. Weislsofs, Chemiker. 
Salomon, Iiunstlixebhaber in 
Jahrhunderts Landschaften 
Königsberg, mahe gegen 
in Ocl und Aquarell. 
des 
Ende 
8810111011, Kupferstecher zu Prag, ein jetzt lebender Iiiinstler, ist 
durch mehrere Blätter bekannt, die durch den Buchhandel verbrei- 
tet werden. Proben seiner Iiunst sind in der bei P. Bohmannß 
Erben 1842 erschienenen Bibel RafaePs. Im Jahre 1840 stach er 
er als Entschuldigungs- oder Neujahrskarte eine heil. Familie nach 
Fra Bnrtolomeo. 
Salomusmüller, Ernst Gottfried, Gravem- von Augsburg, M". 
als Siegeigrnber grossen Ruf. Er arbeitete lauge in Wien, ging 
aber endlich wieder in seine Vaterstadt zurück, und starb daselbst 
1771 im 71. Jahre. 
Salomusmüllcr, Sigmund, Kupferslecher zu Augsburg, arbeitet! 
in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, gleichzeitig mit ßlflßm 
Wilhelm Georg Salomusmiiller. Sie stachen mehrere Blldlllßlb) 
meistens in schwarzer Manier.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.