Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1786685
212 
Salin , 
Maurice. 
SGHS s 
Carlo. 
mel. Oben sieht man eine Engelsglorie und das Symbol des 
hl. Geistes. Links unten steht: Venturn Solimbeni Senensis 
Inuentor fecit Pmmae 1594", rechts im Bande: Satio formis. 
Diese ist eines der seltensten Blätter des Meisters. H. 10 Z. 
8 L. und 3 L. Band, Br. 6 Z. 2 L. 
Die späteren Abdriicke haben die Adresse: Ex typis Joan- 
nis Orlandi Bome 1598. 
5) Die Taufe Christi; Johannes links des Blattes stehend. Rechts 
steigt ein Mann aus dem Wasser, zwei entlsleiden sich, ein 
vierter zur Linken zieht das Hemd iiber den Iiotif, und bei 
ihm stehen zwei Engel. Links unten steht: Ventura Sa- 
limbene Senen. lnuentor. et Excudet. 1589- Rechts nach 
unten steht das Monogramm des Ambrosius Brambilla. H. 
21 Z. und 3 L. Band, Br. 16 Z. 
Diess ist das Hauptblatt des Meisters. 
6) Die heilige Jungfrau mit dem Iiiude sitzend, fast im Profil, 
nach links sehend. Links im Grunde sieht man durch die 
Arkade auf Landschaft, und Joseph gehend. Diess ist Copie 
nach G. Beni. Rechts unten steht: Ventura Saliinb. fec. rück- 
wärts zu lesen. H. Ö Z. Ö L., Br. 4 Z. H L. 
VI. Mit G. RenPs Namen. Bei Weigel 1 'J.'hlr. ß gr. 
II. Wie oben nach ßnrtsch beschrieben. 
7) Die heil. Agnes mit dem Lamme und der Palme, halbe Fi- 
gur. Links unten: Ventura Salimbeni, rechts 1500. St. F0. 
B0. Diese ist eines der schönsten Blätter des Meisters. H. 
7 Z. 10 L., Br. 5 Z. 10 L. 
Sülin, Maurice, Bildhauer, hatte in Lyon Piuf, besonders auch 
als eines in der classischen Literatur sehr erfahrnen Mannes, ob- 
leich er in seiner Jugend Schornsteinfeger war. Starb 139g im 
äg. Jahre. Füssly meint, er sei mit einem Architekten Salin. der 
für den Cardinal von Strassburg 1730 in Saverne einen schönen 
Kiosk gebaut hatte, Eine Person. Salin war indessen damals erst 
zwanzig Jahre alt. 
50110601310, Mlrabello da, Maler, war Schüler von Michele di 
Bidolfo Ghirlandajo, und ein namhafter Künstler. Er malte viele 
Bildnisse, besonders für den Grossherzog von Toscana, und dann 
mehrere Zimtuergemälde historischen Inhalts. Lanzi sah im Hause 
des Hrn. Boldovinetti von diesem Salincorno eine Verkündigung 
mit der Jahrzahl 1565. Dann war er nach YasarPs Versicherung 
auch einer derjenigen, welche das Leichengcruste des Michel An- 
gelo verzierten. Sein Todesjahr 1st Unbekannt- 
Salini, Alessandro, Maler, wird in de? Roma antica e moderna 
erwähnt, ohne Zeitbestimnxung; der Kunstler scheint aber in der 
' ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts gelebt zu haben, weil J. Piccini 
nach ihm ,ein Paar Andachtsblätter gestochen hat. In dem genann- 
ten Werke wird ihm in der Iiirche des h]. Iguaz zu Rum ein Al- 
tarbild beigelegt. 
8311111, TOIIIITIQSO, Maler, geboren zu Rom 1570, hatte den Ruf 
eines geschickten Figurenmalers, machte sich aber noch mehr durch 
seine Blumenstücke bekannt. Er war nach Lanzi der erste. wel- 
cher Blumen in Vasen schön ordnete und launenhafte Beiwerke 
dazugab. Starb 1625. 
Salis, CEITIO, Maler von Verona, war Schüler von A. Marchesilji, 
stand dann in Bologna unter G. da! So1e's Leitung und zuletzt m
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.