Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1786539
Sailly 2 
Sailmaclier, Isaak: Maler, ein Ilolländcr von Geburt, liess sich 
zur Zeit CromwvelPs in London nieder, und malte da einige Ge- 
mälde für den Prätemlexitcn. Darunter ist clie Ansicht der Flotte 
vor Mardylse. Iiin anderes Bilcl stellt die confödcrirte Flotte un- 
ter dem Befehle des Admirals G. Booke dar, wie siedie französi- 
sche unter dem Grafen von Toulouse zum Angriffe herausfordern 
Dieses Gemälde wurde 277i gestochen. Starb 1721 im 88. Jahre. 
Dieses Iiiinstlers erwähnt Fiorillo. 
Sainy G3 VOÜ, nennt Füssly in den Supplementen einen Künstler, 
nach welchem H. llondius den Hof von Holland gestochen hat. 
Dieser Sain ist unser Egid (Gilles) de Saen. 
Salnßton, nennt Fiissly einen Knpferstecher, der Bildnisse geätzt 
hat, und darunter jenes der Königin Christine von Schweden in 
Mannslsleidem. Wir fanden keine weiteren Nachrichten über die- 
sen Saincton. 
Saine, ThOmElS, Architekt. blühte in der zweiten Hälfte des 18. 
Jahrhunderts in England. Er gab ein damals kostbares Werk her- 
aus, unter dem Titel: Plans, Elevations and Sections of Noblemen 
and Gentlemens Hause, 2 B. mit 176 11., fol. 
Sainsheim , 
Seinsheim. 
Samt, Miniaturmaler. einer der ausgezeichnetsten französischen 
Künstler, der eine Iläcihe von Jahren seinen Ruf behauptete, und 
zuletzt alle seine N benbuhler zurüclsliess. Saint erschien 180i 
zuerst auf dem Salon in Paris, und noch 1837 wurde er als derje- 
nige bezeichnet, der den ersten Rang der Miniaturmalerei be- 
haupte. Er war Schüler von ltegnault und Aubry, und mit gan- 
zer Seele für seine liunst eingenommen. Nicht zufrieden mit dem 
reichen Lobe, welches man seinen herrlichen Miniaturen schon 
friihe spendete, suchte er dasselbcin immer höherem Grade zu ver- 
dienen, und somit kann man behaupten, dassjedes seiner folgen- 
den Werlse das vorhergehende an Vollkommenheit iibertrefle. Es 
sind diess nicht bloss Brustbilder oder halbe Figuren, sondern 
meistens Kniestiicke und ganze Figuren in verschiedener Umge- 
bung. Diese Bilder, öfter von bedeutender Grösse, sind auf das 
zarteste behandelt, und von seltener Reinheit und Vollkommenheit 
der Zeichnung, so dass sie dem Iiiinstler einen dauernden Ruf 
sichern werden. Auch in Bezug auf Schönheit und lrlarmonie der 
Farben finde! man wenige ihres Gleichen. Er malte viele hohe 
Personen und Notabilitäten des Iiaiscrreiches, und noch mehr sol- 
ehe nach der Restauration. Darunter sind auch mehrere Mitglie- 
der des französischen Hofes, Herren und Damen des ersten Ran. 
ges und Standes. Dann brachte Saint aiuch die Aquarcllmalerei zu 
grosser Vollkommenheit, wie man sie vor ihm nie gesehen hatte. 
Ein anderer Theil seiner Bildnisse ist daher in Aquarell aiusgcfiilnrt. 
Mehrere dieser herrlichen Aquarellen sind aber nur als ldeallsopfe 
und Costümstiiclae zu betrachten. wie dieses auch mit einigen Mi- 
niaturen der Fall ist. Früher stattete er auch einige schone Da- 
men nach my-thologischcr Weise aus. 
Saint war Miniaturmalcr des Iionigs von Frankreich und Rit- 
 0er der Ehrenlegion.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.