Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1786437
Saftlceven , 
Hernmnn. 
187 
Die ersten Abdrücke sind im BigaPschen Cataloge genau 
beschrieben; Bartseh kannte keine solchen. Sie sind von 
 gi-östei-Seltenheit und kostbar. Gewöhnliche Abdrücke beiß. 
Weigel Ö Thl. 
23) (g) Der Frühling. Landschaft mit einem breiten Flusse, in 
welchem drei Jünglinge schwimmen, während drei andere 
rechts am Ufer sich befinden. Links in der Ferne sieht 
man vier Männer und ein Kind auf einer Rasenbank si- 
tzen, und rechts ist ein Schloss. Im Rande steht: 
Ver apperit terras, producit in aequora puppei. 
Allectat juvenes corpore mergere aquis. 
H. Saftleven lnvent. et sculpsit Anno 1650. 
I. Vor den Iixeuzschraffirungen der Figuren auf der Ra- 
senbank und unten am grossen Felsen, und vor den 
feineren Strichen zwischen den Strichlagen des Wassers. 
Das Blaue des Himmels ist nur mit ganz leichten Stri- 
chen angedeutet und die grosse Wolke zeigt keine 
Iireuzstriche. 
Il. Was im ersten Drucke fehlt, ist hier angebracht. 
25) (2) Der Sommer. Mehrere Landleute sind mit der Erndte 
beschäftigen und vorn rechts liegen zwei Schnitter im Schat- 
ten neben einem Knaben. In Mitte des Grundes ist ein 
grosser Felsen, auf welchen Häuser stehen und in der Ferne 
rechts sieht man einen breiten Fluss. Im Rande steht: 
Gratiur Agricolis Aesms etc.  
H. Saftleven Invent. et sculpsit. Anno 1550. 
I. Vor den Iireuzschramrungen an meheren Figuren, die 
man links am Boden sieht, jenseits {des Iiornfeldes, an 
den Gebäuden, am Felsen, an den Wolken. neben wel- 
chen das Blaue nur mit ganz leichten Strichen an- 
gezeigt ist. 
II. lYIit den Iireuzstrichen an jenen Stellen. 
2d) (3) Der Herbst, Gebirgslaiidschaft. Links sind Winzer im 
Vvßinherge beschäftiget, rechts füllen zwei Männer die Fäs- 
ser. lWIitten iin Grunde ist ein Haus mit einer Stiege und 
einem Manne, der Wein in das grosse Fass bringt. Im 
Bünde. 
Vitibus Autumnus etc. 
H Saftleveii Invent. et sculpsit. Anno 1650. 
I. Vor den Hreuzstrichen an den Figuren und an den Ber- 
gen. Links im Grunde sind die WVolken und das Blaue 
nur leichtangedeutet, und im Vorgrunde bildet das VVaS- 
ser eine sechs Linien lange Erdzunge. 
Ü- Die Erdzunge fehlt. 
Q5) (d) Der Winter. Auf dem Canale sind mehrere Schlittschuh- 
läiifer, längs der Stadtmauer, die sich links liinzieht. Diese 
Mauer hat zwei runde Thürme und rechts in der Ferne be- 
merkt inan unter Bäuinen ein Haus. Im Rande: 
Frigida venit Hiems etc. 
H. Saftleven Invent. et sculpsit. Anno 1650. 
I. Vor den Iireuzstrichen an mehreren Figuren zur Rech- 
ten und Vür den Zwischertlinien an den Schattentheileil 
der 'l'hi.irme. Der Himmel ist fast weiss; das Blaue und 
die Wolken _nur ganz leicht angedeutet.  
II. Links am Himmel ist eine starke Wolke und der "bd
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.