Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784685
12 
Buclles , Peter 
Budt, 
Claude 
Ruf. Er war Hofmaler Heinrich II. von Lothringen, und 162.1 
trat er auch in die Dienste von dessen Nachfolger, des Herzogs 
Carl von Lothringen. Dieser C. de la Ruelle zeichnete viele Hof- 
feste und öffentliche Ziige, und übte auf die übrigen Künstler der 
Stadt einen grossen Einfluss aus. Er war eitel tllltldltlt Orden ge- 
schmückt, untl den Iiunstggenossen günstig, wie sie seiner Eitelkeit 
geschmeichelt hatten. Selbst der berühmte Jakob Callot machte 
sich ihn erst dann zum Freunde, als er ihn mit allen seinen Or- 
den gezeichnet hatte. Mit C. Derouet (Dervet), oder mit C. de 
Iiuet kann er nicht verwechselt werden, da er älter ist, schon vor 
1610 thätig war, während Buet damals noch in den Kindesjabrcu 
stand. 
Buelle zeichnete den Zug des Herzogs Heinrich II. von Lo- 
thringen in die Iiirche, im Cortegc die Bischöfe und Prinzen, Gra- 
fen, Baronen und Edlen, so wie die Minister seines Hauses. Die- 
ser Zug bildet einen Pries von 4 Blättern, und auf einem dersel- 
ben liest man: Comme sun altesse de YLnrraine le Duc Henry se- 
cond du nom va a Pßglise, y convoyö tant par les Eveques et les 
Princcs etc. Fridericus Brentel fecit Herman de Loye excudit Nancy 
in Majo 1611. Dieses grosse Blatt istselten zu finden. Math. Me- 
rian stach nach seiner Zeichnung den Einzug dieses Herzogs in Nan- 
cy. einen grosser Fries von 12 Blättern. Auf dem einen derselben 
steht: L'ordre tenu au marcher parmy la ville de Nancy capitale 
de Lorraine ii Pentree en icelle du serenissime Prince Henry ll. 
du nom par la grace de Dieu LXIV. duc de Lorraine etc. Auch 
dieses Werk ist selten. Nach Fiisslys Angabe hat M. ltlerinn auch 
das Leichcnbegiingniss des Herzogs Heinrich II. von Lothringen 
nach ihm gestochen, und J. Bouchet das Bildniss des Priesters 
Charles Demia. 
BUGHGS, Peter VilU, Maler von Antwerpen, ist nach seingn Le- 
bensverhältnissen unbelsannt. Weyermanl? sagt, dass er von Irgend 
eimem Dichter als grusser Iiunstler geprxesen werde. Starb 1658. 
E1181), Johann, Miniaturmaler von Taufers in Tirol, hatte als 
liiinstlcr Huf, Starb zu Bruneck um 1780. 
In der ehemaligen Capuziner Kirche zu Dunauwöth ist Vnn ei- 
nem Maler Buepp ein Altarblatt, welches den heil. Franziscus 
vorstellt. 
BüCPrEChlI, GIISHIV  Bildhauer, ein gegenwärtig in Mün- 
chen lebender Iiünstler. Er fertiget Büsken. Im Jahre 1811 sah 
man im Locale des Münchner Kunstverein: jene des Prinzen Lui- 
pold von Bayern. 
in 
BUGS, LOTEUZ, Bildhauer von Bruneck 
in Rom. Starb um 1690 im 50. Jahre. 
übte seine Kunst 
Tirol, 
Buesta, Sebastiap de,_ Maler und cosgograph (165 Tribunal d. 
1a Contratacion m _Sev1lla , hatte den Ruf emes geschlckten Iiiinst- 
lers. Starb zu Sevxlla 1669. 
Plllßll, Claude de , Maler von Nancy, wird unter die Schüler des 
Israel Llenrlet gezählt.  Später begab er sich nach Italien. um in 
Rum dxe Schule des Gluseppe Cesari 1.9 _besuchen. Auch unter 
Leitung des Am. Temyesta stand er exmge Zeit. Dieser C. de 
Buet malte Schlachten und Jagden, welche m Italien grussen Bei-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.