Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1785611
Büyten , 
Buftcr , 
Jan. 
Jan. 
105 
sichten ähnlichen Inhalts, wie der berühmte Jakob Hnysclael. er- 
reichte aber denselben nicht. Deucnmps thut ihm indessen Unrecht, 
wenn er ihn zu den frostigen Nachahmern von Schoefts und vap, 
Goyen zählt. S. Buysdael hat ebenfalls schätzhnre Bilder-geliefert; 
ist sich aber nicht-immer gleich geblieben. Mehrere sind trefflich 
cumpunirt, von grosserNatm-wahrheit und von schöner Wirkung. Er 
malte Ansichten holländischer Dörfer an hellspiegelnclen Canälen, 
wu ihm die Darstellung des i-Vassers meistens sehr gut gelzing. An- 
dere stellen Landschaften mit Bäumen und Flüssen vor. Die Staf- 
fage, in Figuren und Vieh bestehend, ist öfter von van dc Velde. 
In den lagl. Galerien zu Wien, Berlin, Dresden und München 
sind schöne Bilder von ihm. Eines seiner Hauptwerlie War bis 
1840 in der Sammlung des M. Sclmmp van Aveschoot zu Gcnt, eine 
Landschaft mit Kanal und Fischerbarken, und theilweise von Bäu- 
men beschattet. Dieses Bild ist von grosser Klarheit des Tuns. 
Einige seiner Gemälde sind auch in Kupfer gestochcn.-iP.1Da-_ 
ret stach die Ansicht eines holländischen Dorfes. J. G. van. Os ra- 
xlirte eine Lpndschnft mit einem Flusse, durch welchen vier Kühe 
gehen. lm Grunde liuhys sind Bäupne und eine Windmühle. Ano- 
nym ist ein raclirtes Blatt, welches ixnOvale eine Flussanäichf gibz, 
mit; ßaxlien und verschiedenen Baumgruppen. In, der Hsehiiqcyl" 
Sammlung von Aquatintahlältcrn nach llplländigclgen ßfqlvferlien," 
welchelß. Apvßlüßl 1795 iherailsvgegeben hat, is_t äuch eincgfand- 
echgfi; ypxi Ruysdael. .Dies,es Werk hat den  of 
Dutch {School etc;     "f 
 Salvmonlluysdncl starb zu Hqrlein 167g.      
 ,   .5, 
RPYICII, Jan: ßI2iCl'_-Zll_ Antwerpen, feiu je1zt lebende? Iiiinstier, 
noch jixng an Jahren, äbcr berpitäeMeistel-i in Her Kling. Erjpßliß 
qufangs historischeABilder, bcsopders aus (Yen; Tißlittcixiltei-Qjgriin- 
  dele aber Seinen Iiuf, namentlich als SeAe- und Aiehitelsfuringilzehr. 
Seine Gemälde stellen Kirchen linid andere Gebäude, xheilweise 
an Canälen in Antwerpen, Landschaften mit Ganlxlen und Wasser- 
sexfiächen, Strandgegenmlen u. s. w. dar; Meisterhaft sinrhalmh 
seine Yvinterianciscluiftcn, voli Naturwahrheit, was unter seinen 
Händen hervurgehtl In"der Färbung und "im Machwerk gibt sich 
ein. iichter Nachfolger der grussen Meister. seines Vaterlaudes lsmid. 
PlllytGnSChlldt, Abraham JOlIünUI-BS, Zeichner und Landschafts- 
'maler; geh. zu-Amsterdnm 1778, war Schüler vom J. Andriessen 
unter dessen Leitung er sich im Zeichnen übte, bis endlich Bar- 
hie-rs Pz; ihn in sein Atelier aufnahm. Hier übte er sich-zwei 
Jahre in der Oelmalerei, besuchte auch die Akademie, an. Welcher 
er drei Preise gewann, und mit einer Winterlanrlschaft erhielt 01' 
1812 die goldene Medaille der Gesellschaft vvFelix Meritisic. ..Von 
dieser Zeit an sah man bei jeder Iiunstausstellung Werke von "Buy- 
tenschildt, sowohl in Gelderland als in Holland. Diese bestehen 
in verschiedenen Ansichten, Landschaften, Mariuen u. s. w. Dann 
finden sich von ihm auch viePe landschaftliche Zeichnungen mit 
Thieren, in der Weise älterer holländischer Meister-behandelt- 
Diese Zeichnungen werden in vorzüglichen Cabinetten autbewahrt- 
Buyters Jan, Hupfcrstecher, scheint um 1650 in Amsterdam gear- 
beitet zu liaben, ist aber kaum Eine Person mit dem folgenden 
Künstler, da ihre Arbeiten verschieden sind. In der Geschiedqnlß 
der Vaterland. Schilderhunst door B. van Eynden etc. 1- 357- helsst 
es. dass J. Ruyter durch landschaftliche und architektonischß A11-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.