Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778970
62 
Beverdino , 
Cesare. 
26) (19) Mars und Venus von Vulcan überrascht. Letzterer steht 
 rechts mit dem Netze und links unter dem Zelte ist Mars 
und Venus in Umarmung auf dem Bette. Unten steht: Peius 
adulteriu turpis atlulter obest. Das Monogramm steht rechts 
unten auf dem Tiifelchen. Oval. H. 4 Z. 5 L., Br. 10 Z. 1 L. 
27) Mars und Venus, beide nackt auf dem Bette, nur Mars hat 
den Helm auf dem Kopfe, die übrige Rüstung liegt neben 
dem Bette. VEr hält die Göttin in den Armen, auch ein klei- 
ner Amor ist dabei. Dieses Blatt beschreibt Bartsch nicht, 
,Zanctti legt aber einen Abdruck des Cabinet Cicognara dem 
lieverdino bei. Er ist ohne Zeichen. Oval. H. 9 L., Br. 12 Z. 
28) (20) Die Schmiede des Vulcan. Die CyClUPEII arbeiten, Vul- 
can spricht mit einer Göttin, und Venus kommt links mit 
Amor herein. Links unten steht: G. lieuerdinus f., in der 
Mitte: Ferrum exercebant uasto cyplopes in antro. H. 5 Z. 
(iL„ Br. 6 Z. 10 L.   
29) (21) Leda mit dem Schwane. Sie liegt auf dem Boden am 
ITusse zweier Bäume, an welchen ein Tuch befestiget ist, 
llechls vorn sieht man Castor und Pollux, die Sprösslinge 
des zärtlichen Schwan, und links sitzt ein anderes Kind. Da 
steht auch: Ce. lteuerdinus fecit. In der Mitte unten liest 
man: Fecit uluricis Ledam recubare sub alis. H. 5 Z. g L., 
Br. g Z. Ö L. 
30) (22) Leda stehend mit dem Schvvene, dabei Amor und rechts 
vorn ihre Sühne Castur und Pollux. Cantamus Ledae na- 
tos Jovis Aegitichique Castora Pollucemque trugem. Links 
unten steht: Ce. Beuerdinns f. H. I0 Z., Br. 7 Z. 1 L. 
31) (25) Der Kampf der beiden Centaurn mit eisernen Kugeln, 
an welchem clrei bewaffnete Männer Theil nehmen. H. 7 Z. 
 3L-,Br. u Z. özL. 
52) Zethus und Amphion, welche die Dirce an die Hörner eine: 
Stiers binden, berühmte antike Gruppe aus dem Hause Far- 
nese, jetzt in Neapel, mit dem Zeichen G. R. f. gr. ful. Im 
alten Drucke sehr frisch und kräftig. 
Verschiedene andere Darstellungen. 
35) (24) Der Esel als Schulmeister. _Er sitzt links auf einer 
Bank. und unterrichtet diewun ihn versan-gmgltcn Thiere. 
Vor ihm liest man auf einem Papier: Heu hcu quae tra- 
_mile devi o o bclu cit ignorantia. Aufeiner 'I'afel rechts 
ciben-stelit: Quu m errur transit in consuetudinem 
fit malum imxnedicabile. Ein rundes Blatt, Durchmes- 
ser 4 Z. 10 L. 
54  40) (25  Die sieben Tugenden, Folge von sieben 
Blättern. Die ersten sechs sind links unten numerirt, das 
siebente rechts. Auch das Monogramm steht darauf. H. 6 
Z.1L., Br. 4 Z. 
34) (25) Der Glaube, ein VVeib mit dem Kreuze. Ficles est co- 
gitare cum assentione ea qnae ad religiunem christianam per- 
tinet. 
35) (2Q) Die l-IolTnung, ein Weil) nach dem himmlischen_Liclite 
hliclsend. Spes est certa expectatio future beatitudims pro- 
vemens ex dei gratia. 
56) (27) Die Liebe, ein Weib mit zwei Kindern. ßlxaritas es:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.