Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784230
53.3 
halb 
 e 
ns 
I 
Peter 
Paul. 
1 
I 
m: 
-in 
N2 
1m 
'(Jl 
im 
all: 
41a 
_ 1 Die Eberjagd, in der Gallerie zu Turin. Gestochen _von_La- 
smio jun. Um.  M 
 Die Jagrlfjqnif Wildschweine, nach dem Bilde des Grafen- Darby 
von Winstanley, gestochen.  
Die Jagd adf Crocodil und Nilpferd, merkwürdige und 
reiche Composit-i-otr. Gestochen von Soutman, dann von Leenw. 
 Die Tiegerin" mit ihren Jungen in der Höhle. Ehedem in der 
Gräfl. Lamberkchen Sammlung, jetzt in der Gallerie zu Wien_ 
Geschabt v1.-  .4. Rhein.  
Zwei junge Faunen mit Panthern und Tiegern bei Weinreben 
scherzend. (Jestqchen von VV. Hollar, copirt vuu einem Am). 
nymenl  
.D_as Allengericht bei einem Caniinfeuer, gefangene liatzenwer. 
den vbrgefütirt."Kleines Bild in der herzogl. Lenchtenbergschen 
Gallerie zu Münehen.   
 Studium-eines Pferdes von vorne gesehen , in der Ferne Am- 
werpen. lm Städelschen Institute zu Frankfurt.    
Drei Herren zu 1Pferde, anscheinlich eine Reitschule. Gallcrie 
des Museums zu ßerlin.       
 Der Papagendes Rubens. Diesen Vogel malte Rubens öfter 
mit einigen Beiwerken. Ein sehr Vollendetes, in der Fiitgbungügliin- 
zendes Bild. war bis 1340m derSammlung des M. Schnmp d'Ave_ 
scheut. zu Gent.        
Die Vorrathslsamlner mit Wildpret, Geflügel, Früchten. mm, 
diese öfter vonßnyclers gemalt. Dabei erscheint ein Mann und 
eine Frau in gewöhnlicher holländischer Tracht. Solche Bilder 
Vsindiu den Gallerien zu Dresden, München, Cassel.    
" Ein sehr schiines grosses Gemälde, wo man in den beiden Fi. 
_guren Rubens und seine Frau erkennt. besitzt Hr. Trhutmnhn in 
llvliinehen. Rubens scheint da auchzdie Vorri-ithe selbst gemalt zu 
haben. IV      I 7 Ä  
Die sogenannten Märlttegßatichsunter dem Namen-der" viel- 
_Elemente bekannt, berühmte Bilder, von Rubens, F. Snyders und 
Lang Jan fiir um Bischof von Brügge gemalt, dann in der Gold- 
sehmidshalle zu Brüssel, später in Huuglnnhall und jetzt" in der 
k. Eremitage zu Sti Petersburg." H. Earlom hat. diese Bilder i], 
schwarzer Manier gestochen, und dadurch den Ruf eines der grüs- 
sten Schablsiinstlevrs sich erworben. Die Blätter haben dieAuf. 
schritten: A fruit lllüflißt (Früchtemarlst); a gnme marliet (der Wild- 
pretnygirht, das sellenste von allen); a fishmarhet (der Fischmarkt); 
Aa greeu xnarclset (der Gemiisexnarltt).   
Ein vergoldeter Harnisch auf einer gewirkten Decke, ehedem In 
der, Gallerie zu Salzdahlum. 
Der beriihinte Strohhut ist kein Stilleben, sunzlcru das Bild- 
niss eines jungen Mädchens. S. daher Lundens unter den Bild- 
nisscn. 
Ii. Landschaften").   
Landschaft mit der Flucht der heil. Familie in Aegypten und 
mit der Ruhe derselben, berühmte Bilder, deren wir schon oben 
S. 529 in der Abtheilung aus dem Leben der Maria und der Iiind- 
heit Christi erwähnt.  
4') Mit Landschaft geziert sind auch einige der in den vorher- 
gehenden Ahlheilungen erwähnten Bilder, wie mehrere Ge- 
mälde mit Maria und dem Jesuslsinde, die mythologischen 
Jagdbilder, upd andere mythulugische und allcgorische Dar- 
stellungeq.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.