Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784128
B nhcns , 
Peter 
Paul. 
577 
L. Gest. von Martenasie, und später von Burnot in Y e'l Engra- 
vings from the pict. of the Nat. Galery, dann von J. ätevvei-Lfiir 
das Prachtwerk der englischen Nationalgallerie. 
Lord Ashburton besitzt das vollendete Studium zu diesem 
Bilde. Dieses auf Holz gemalte Bild, so wie das Studium der 
Versöhnung der Römer, und der Sabiner, ist? von einem Geist 
in der Composition, einer Unmittelbarkeit und Frische in der Be- 
handlung. wie sie selbst bei Rubens selten ist. Der Lord kaufte 
diese beiden Bilder aus der Sammlung Danoot in Brüssel 1829 
um 1000 P1". St. Marschal Soult besitzt zwei kleine Skizzen davon. 
Versöhnung der Bömcr mit den Sabinern, l-Iersilia an der 
Spitze ihrer geraubten Gelährtinnen zwischen den beiden feindli- 
chen Partheien den Frieden erflehend. Ganze lebensgrosse Figu- 
ren, in der Pinakothek zu München. Lithographirt von Piloty. 
Lord Ashburton besitzt das trefflich ausgeführte Studium zu 
dieser in Madrid gemalten Darstellung, wie oben erwähnt. 
Die Amazonenschlacht, oder der Sieg des Theseus über Tale- 
stris, ein weiter oben p. 531 näher beschriebenes Meisterwerk in 
der kgl. Gallerie zu München. Dieses Bild (5' Z. 3" hoch, und 
4, 11" breit) soll nur die Skizze eines grösseren seyn, welches 
137,1 aufgefunden wurde. Der Besitzer ist Hr. Lamoens in Brüs- 
sel. Gest. 1623 von L. Vursterman in Ö Blättern, copirt -von 
Ilngot, 5 Stiche mit den Adressen von N. Visscher, R. und J. Ot- 
tens und G. Duchange direx., neuerlich von Hohe lithographirt. 
Thomiris, Königin der Scythen, lässt das IIaupt des Cyrus in 
Blut tauchen. In der Gallerie des Louvre, gest. von P. Pontius 
1652, kleiner von G. Duchange copirt von Ragot. Diese Com- 
position ist minder reich, als die folgende Darstellung, aber, von 
meisterhafter Behandlung. j  
Thomiris, das ähnliche Bild der Gallerie Orleans, lcaufteGraf 
Darnley um 1200 G. Es ist im Besitze dieser Familie zuCohham- 
hall. Gest. in der Gal. du palais. royal pl. 255-  
 Die Rache des Thomiris, mit lebensgrossen Figuren, ehedem 
im Besitze der Königin Christine von Schweden, 1856 in jenem 
der Herren Morise und Frank zu Berlin.    
Cambyses lässt den Sohn einesvschlechten Richters, den er 
schinden liess, auf des Vaters Stuhl sitzen. Radirt von Eynhouedts. 
Cloelia und ihre Gefährtinnen fliehend, ein grosses Bild der 
Gallerie in Dresden. 
Die Geschichte des Pliilopoemen, ein Bild der Gallerie Or- 
leans, die 1792 in England verkauft wurde._ Auf 600 G. geschätzt. 
In der Galerie du palais royal p. 256 abgebildet.  
Mncius Scävola vor Porseuna. In 'der Gallhrieß des Fürsten 
von Estcrhazy zu Wien, früher im Besitze des Fursten Kaunitz. 
Gest. von J. Schmutzcr.  
Scipio gibt dem Allucius seine Braut zurück, auch die Ent- 
haltsamkeit des Scipio genannt. Dieses Bild kaufte Log-d Berwick 
aus der Gallerie Orleans um 800  im Jahre 1836 verbrannte es 
aber im Hause des H. Yates in Baindstrect." Gestochen von S. a 
Bolswert, dann von Spruyt, und in der Gal. du ymis royal 
p]. 154.  
Cinmouvim Gefängnisse von seiner Toehter Pero. gesäugh auch 
dierömische Caritas genannt, ein Bild aus der mittleren Zeit des 
Meisters, jetzt _in der Gallerie des Ilerzogs von Marlboroiigh in 
Blcnheixn. Dieser sonst so wenig ansprechende Gegenstand ist 
Nagleris Künstler  Lax. Bd. XIII. 37 T
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.