Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1783880
Rubens. 
Peter 
553 
St. Franz von Assisi in Verehrung, Elisabeth und Joseph. In der 
Sammlung des Königs von England. 
Eine zweite Darstellung ist in der Sammlung zu Lcight-Court, 
deren Originalität Waagen (H. u. K. ll. 551) nicht bezweifelt. Das 
Bild ist sehr gemüthlich und liebenswürdig im Ausdruck, warm 
aber gemässigt in der Parhe, und fleissig beendigt. 
St. Maria vom Biasenlaranze. Sie hält das Jesuskind in den 
Armen, vcelches dem ltl. Dnminicus den Rosenlaranzßrc-icht. Vorn 
kniet der Pabst und eine Nonne etc. Gest. von A. Lummelin. 
Die lllarlonna mit dem liinde, welches dem Carmeliter Simon 
Stock das Scapulier reicht. Gestochen von P. de Jude 
Maria mit dem liinde, welches die heil. Catliarina krönt, zu 
den Seiten St, Apollonia und Margaretha. In der Gallerie zu 
Dresden, ist eine solche Darstellung, die E. Qucllixzns nach Bu- 
beus copirt hat. 
Die heilige Jungfrau mit dem liinde auf Wollten. von Engel- 
gruppen umgeben. Im Museeiroy. zu Paris, unter dem Namen der 
Vicrge aux Auges bekannt. 
Die Himmelfahrt Mariä. Sie wird von Engeln in den Him- 
mel getragen, und unten halten einige Apostel und Weiher das 
mit Blumen bestreute Sterbetuch. Dieses herrliche Bild malte Bu- 
bens für die Carmeliter Kirche in Brüssel. 
Die Himmelfahrt der Maria, für die Jesuitenlcirche in Antwer- 
pen gemalt, unter Napoleon nach IParis gebracht, und jetzt im 
Dome zu Antwerpen. Dies ist eine der reichsten Compositionen 
des Meisters. Unten sind die Apostel um das leere Grab. Gesto- 
chen v. S. a. Bolswert. In der Sammlung von Schamp d'Avescl10ot 
befand sich bis 1840 die Skizze zu diesem Bilde. 
Die Himmelfahrt Mariä, ein grosscs Bild in der Gallerie des 
Fürsten von Lichtenstein in Wien. Es war ursprünglich in der 
liirche zu Feldsberg, da von den Schweden lbrtgenommen, und 
Später um die Summe V01! 15,000 Gulden wieder eingelöst. 
Die Himmelfahrt Maria, 1614 von Erzherzog Albert und Isa- 
Isabellen der liirche Nutre Dame de la Chapeile zu Brüssel ge- 
schenkt. 
Die Himmelfahrt Maria. .In der Sammlung es Fürsten Ester- 
hazy zu Wien. 
Die Himmelfahrt oder Aufnahme der heil. Jungfrau, für die 
Ilirche der Carmelitcr in Antwerpen gemalt. Dieses Bild wurde 
unter Napoleon nach Paris gebracht, kam aber 1815 wieder zurück. 
Die Himmelfahrt Mariä, ein herrliches Bild, welches Rubens 
für den Hauptaltar der Carthäuser in Brüssel gemalt hat, halb 
lebensgrosse Figuren. Gest. von Witdoeck.  
Die Himmelfahrt Mariens, ein für den Lord Arundel gemaltes 
Bildchen. ist jetzt im Besitze des Grafen von Pembroke. Rubens 
malte diese Darstellung für eine Kirche in Antwerpen im Grossen. 
Die Heilige wird von Cherubim umringt, von neun Engeln empor- 
getragen. 
Die heilige Jungfrau im Himmel von den Heerschaaren umge- 
ben, und unten eine Menge Figuren, dabei die Apostel um (168 
Grab. Dies ist eine der reichsten Compositionen des Meisters, für 
den Dom in Antwerpen gemalt, angeblich innerhalb 1Ö Tagen- 
Gest. von S. a Bolswert, mit Dedication an den Guardian der Mi- 
noriten daselbst, im grüssten Royalfolio. Auch A. Loemans Stach 
diese Darstellung im rossen Formate, mit der Inschrift: Assumpta 
est Maria etc. Die läeiuere Gopie ist ohne Namen-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.