Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1783879
552 
Rubens, 
Peter 
Paul. 
Maria mit einer Krone auf dem Haupte und den Globus hal- 
tend, während das Jesuskind mit dem Scepter in der Linken auf 
ihrem Schousse sitzt. Gest- von S. a Bolswert. 
Bild- 
Maria mit der lirone das Kind auf dem Schoosse haltend, 
niss von Rubens erster Frau. Gest. von J. Wildoeck. 
Maria mit dem Kinde auf dem Schoosse, und beide gekrönt, 
daneben St. Anna. Gest. vun ßulswert, und dessen Blatt copin 
mit A. Vuefs Adresse. 
Die heil. Jungfrau mit dem liinde in der Glorie. von Engeln 
verehrt, unter den Heiligen zu den Seiten Sl- Gregor und Mauri- 
tius. In der Vallicella zu Rom gemalt, aber nicht mehr vorhanden. 
 Maria auf hohem marmornem Unterbaue als Himmelslsönigin 
mit dem Christkinde thronend. Dieses steckt der heil. Catharina 
den Ring an den Finger, während von den Seiten Sehaaren und 
Gruppen von Heiligen zur Verehrung hinzudrängen. Der heiL 
Georg ist das Bildniss des Rubens. Dieses grusse Gemälde befindet 
sich in der Augustinerkirche zu Antwerpen. Gest. von H. Snyers 
und dem Abraham van Diepenbecke dedicirt. Dieses grnsse Blau 
ist im ersten, lichteren Abdrucke sehr selten. da die Platte ganz 
überarbeitet wurde. um eine griissere Wirkung des Helldunkel; 
zu erzielen. B. Eynhouedfs hat diese Darstellung radirt. 
In der königl. Gallerie 1.u Berlin ist eine ungemein geistreich 
hingewurfene Skizze diese: Bildes. Eine zweite ewahrt das Stä. 
delsche Institut zu Frankfurt a. M. 
Die heil. Jungfrau mit dem Iiincle unter einer-Laube, von 
St. Bonaventura, Georg und dreien Frauen verehrt. Unter letz- 
teren sind die beiden Frauen des Künstlers. und St. Georg iss 
Rubens selbst. Dies ist das Altarbild der Grablm elle des liünst- 
lers in der St. Jalsobslsirche zu Antwerpen. Gestochen von P. Pon. 
tius. Die Copie ist von der Gegenseite, St. Hieronymus rechts. 
Die heil. Jungfrau auf dem Throne sitzend, von vier heiligen 
Frauen umgeben, wie sie dem heil. Ildefuns ein Messlsleid Über- 
reicht. Oben schweben drei Engel in einer Glorie. Diese Dar- 
Stellung ist auf dem Mittelstiiclie dieses grossen Altars. Auf dem 
rechten Flügel hniet der Erzherzog Albert auf einem Betschem- 
mel mit dem hl. Albert in Cardinalslsleiclung _zur Seite, und auf 
dem linlien_ dessen Gemahlin Clara Eugcnia mit der hl. Clara zu 
-Seite, stark lebensgrosse Figuren. Dieses, jetzt in der Gallerie 
zu Wien befindliche Bild, malte Rubens um 1605 aus Auftrag de; 
Erzherzogs Albert für die Chiesa Nuova zu Rum. In der Samm- 
lung des Herzogs von Marlburough zu Blcnheim ist die 2 F. 2 Z, 
hohe Skizze zu diesem Bilde, mit äusserst feinen Köpfen. 
Maria in der Gloria, umgeben von zwei mit Adlern und Lö- 
wen bespannten Wagen, worin Carl V. und seine Gemahlin si- 
tzen. Unten ist Erzherzog Albert von Priestern umgeben. Alle- 
gurie auf die Stiftung des Ordens vom hl. lldefuns, von P. Spruyt 
1787 raclirt. 
Maria auf den Iinieen von Engeln gehalten, wie ihr einer das 
Schwert in die Brust stösst. Gest. von W. Leeuw. 
Die hl. Jungfrau mit Joachim, Elisabeth und Johannes, Altar- 
gemälde in der liirche des hl. Jakob zu Brüssel. 
Die Skizze zu diesem Bilde besitzt Graf Chesterfield. Gesto- 
chen von B. Earluin. 
Maria hält das stehende Christuskind aufldena Schnosse, nach 
welchem der kleine Johannes die Arme ausstreckt. Ausserdem ist
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.