Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1783454
Foyer, 
Jan. 
B016: 
BOYCP, Jan; Landschaftsmnler, arbeitete in den ersten Decennien 
des 18. Jahrhunderts in den Niederlanden, Er malte Ansichten von 
Städten u. s. w. C. Duflos stach nach ihm die Ansicht von Dijn- 
kirchen. 
BOYCT,  F-, Zeichner, ein_ uns unbekannter Künstler, von wel- 
chen die Sammlung des Grafen Renesse-Iireidbach verschiedene 
Zeitlnungen besass, die in rother Kreide, Bister und Lavismanier 
ausgeführt sind. Der Inhalt der Zeichnungen ist nicht genanntr" 
ROyßP, LlldWVlg, Bildhauer, wurde 1795 1,11 IVIGCIIEIU geboren, und 
daselbst an der Akademie zum Iiiinstler herangebildet. Im Jahre 
1810 erhielt er den Preis für die beste Zeichnung nach dem leben- 
 den Modelle, und nachdem er siclrezliche Jahreüin Atelier des 
Bildhauers van Geel geübt hatte, concurrirte er mitemem T-lund- 
bilde um den grossen Preis der Gesellschaft der scheinen Künste 
I zu Antwerpen. Er gewann diesen 7816 mit Seine!" Statue der Hebe, 
und ein Basrelief, welches eine Allegorie auf die Vermählung de; 
Prinzen von Oranien enthält, gewann ihm die goltlßllßmedaille. 
Hierauf ging der Iiünstler nach Paris, wo er bei de Bay arbeitete; 
im Jahre 1820 kehrte er wieder ins Vaterland zurück, und cuncurrirte 
zum ersten Male um den grossen Preis der Akademie zu Amster. 
dem, den er nicht erhielt. Zu dieser Zeit führte er seine Statue 
des Claudius Civilis aus, die 1821 von der Brüsseler Akademie ge- 
krönt wurde. Dieses YVerk ist in de BasVs Annales du Salon de 
Gancl p. 161 abgebildet. Auf diese mit Preisen beehrten Bilclwerlge 
folgten viele andere, die IIICIlWGISG noch grössere Beachtung ver- 
dienen, Statuen in Gyps, Maumor und Alabaster, Büsten und Bes- 
reliefs, in Marmor und gebrannter Erde. Einige (lieSer VVCPIiG 
sind in Italien ausgeführt, da Buyer alsilaöniglicher Pensionär einige 
Zeit in Rom zubrachte. Neben andern fertigte er da 1828 das Brust- 
bild des Pabstes, wozu ihm dieser selbst gesessen seyn soll. Jeden. 
falls ist dies als ein treffliches Werk gepriesen Wurden. als den. 
iihnlicbste Bildniss des heiligen Vaters. Im Jahre 1856 vollendete 
er zu Amsterdam ein colossales Bildwerk, welches die Auferstehung 
Christi vorstellt, und auf dem Gettesacher daselbst zu sehen ist. 
Ein anderes colossales Werk ist die Statue des Admirals de Iiuyter, 
di_e 1811 für die Stadt Vliessingen in Erz gegossen wurde. Im Jahre 
1842 erhielt er den Auftrag, die Bildsäule Rembrandfs zu ver- 
fertigen. 
. Iioyer ist Mitglied des k. niederländischen Institutes. 
Royschot, s. Reyschoot.   
P 
B028, Bildnissmaler, arbeitete in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhun- 
derts zu Paris, Einige seiner Bildnisse wurden gestochen. 
B-Üzä, A-y tVIedailleur, ein Iiiinstler, dessen Thiitight-it in die zweite 
Hälfte des vorigen Jahrhunderts fällt. Er lebte wahrscheinlich in 
Bordeaux, zur Zeit der französischen Revolution. 
Hennin und der 'I'resor deNumismatique, lVIed. de la Revolu- 
tion traxmeaise pl. LXII. gibt die Abbildung der Denlsmünzen mit 
folgender Legende: 
Bepubliqixe franeaise, diese als Göttin der Freiheit darge- 
stellt, mit dem offenen Buche, worauf: Loix, steht. Im Abschnitte: 
College National de Bordeaux. Auf derABiickseite steht: 
Bspoir de la patrie. Diese Medaille ist selten. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.