Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1783443
R07 - 
Boyer, 
Jehan 
509 
in Namur nieder, wo er jetzt von den Aliteien und Klöstern des 
Reiches viele Aufträge erhielt. In der Schlosskapelle zu Laecken 
sah man einst eine heil. Catharina, deren G. Forster in seiner ma- 
lerischen läeise durch Brabant mit grossem Lobe gedenkt. Diese: 
Werk kam nach Wien. 
l Le Roy starb gegen Ende des vorigen Jahrhunderts im hohen 
A ter. 
BOY, P- [h leg Maler und Radirer, ein niederländischer Künstler, 
dessen Bllithezeit im ersten Decennium unsers Jahrhunderts zu 
suchen ist. Er malte Genrebilder, Jagclstüclse, Thiere u. s. w. 
In B. VVeigels Kunstkatalog sind auch 14 rndirtc Blätter rlie- 
ses Inhalts von ihm angezeigt, mit den ldhrzahlelx 1805 und 1806. 
gr. 3. qu. 8. qu. 12. 
BOY,  (16, Zeichner und Maler, arbeitete in der ersten Hälfte 
des 18. Jahrhunderts in Holland, schon vor 1710. Er malte Bild- 
nisse von verschiedenen holländischen Grossen, wie jenu des Gra. 
fcn w. de Waasehaer und Benlinks von Portland, welche Hou- 
bracken gestochen hal. Im Jahr 1717 malte er das Portrait Peters 
des Grossen von llusalnlmcl. Dieses Hildniss hat Baus-e 1786 gesto- 
chen. P. F. Le Grancl hat ein Paar Gefnreslücke nach ihm ge- 
stochen.  
Boy, Simon le, Maler, ein 
hunderts. Er arbeitete unter 
nebleau.  
französischer Künstler des 16. Jahr- 
Primaticcio im Schlosse zu Fontai- 
BÜY 2 
Simon 
jüngere 
der 
dieses 
Namens, 
Leroy. 
BQY 2 
auch Leroy. 
BOYS, l, wird im Cabinet Paignon Dijonval 
Thiernxaler Juh. Bapt. de Boy genannt, 
Preslel zwei Landschaften gestochen hat. 
der Laudschafts- und 
nach welchem Cath. 
BOYSD, Vhllem Freclnk V81], Maler von Harlem, kam IÖÖQ 
als Hofmaler nach Berlin, und war nach 1689 flaselbst, und ab- 
wechselnd in Potsdam thätig. Er malte Blumen und Früchte, brachte 
dabei öfter Vögel an , und hixqterlicss auch solche Bilder, die wir 
unter dem Namen Stillleben bezeichnen. Einige stellen Jäger mit 
tudtem Wilde vor. Eheclcln sah man in_ grossexx Gallerieu Werke 
von ihm. 
Dieser van Royen bezog vom preussischen Hufe einen Gehalt 
von 5000 Thlr. und war dabei Rector der Älißllßlllle. Starb 1723 
im 69. Jahre. 
ßoyen 2 
Gabriel 
van, 
s. Ilooyen. 
BOyGf, Jehan 19, ein alter französischer Fomnschneider. ein tüch- 
tiger Künstler seines Faches, der in Paris lebte, und .auch eine 
Druckerei hatte. Er schnitt mit Aubin Olivier, seinem Schwager, 
die Stöcke zu Johann Cousinfs beriihmtem Werke: Liure de Per- 
spective ctc. Paris . de Vimprimerie de Jchnn le Bayer, imprimexxr 
du Boi 3:5 Mathßmßliqüeä 1560- Dieses ist die erste sehr seltene 
Ausgabe, gr. fol.  
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.