Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1783330
498 
Bouxf, 
Jakob 
Wilhelm 
Christian. 
Von jeher aber hatte er sich mit dem Gedanken getragen, durch Hiilfe d. 
Wechsels der Technik ein für allemal der Farbe eine zuverlässig 
Gedierenheit und längere Dauer zusichern. Nach langem ve' 
geblichen Bemühen, die Versuche seiner Vorgänger mit einigei 
Erfolg wieder aufzugreifen, nicht selten auch zwischen antike 
und moderner Technik schwanlsend, war er endlich so gliiclslic! 
das Geheimniss aufzufinden, wodurch das VVachs ein llrauchbarx 
Bindemittel wird, und richtete nun sein ganzes Streben dahin, ur 
beliiimmert um Griechen und Moderne, seine Entdeckung durc 
eine vielseitige Praxis zu bewähren und ihrer Vollendung nijhq 
zu bringen. 
So entstand nach und nach eine Reihe von Gemälden, in wel 
ehen vorzugsweise dasWachsals Bindemittel angewendet ist Hie 
her gehören: 1) Kopf einer Venus nach Titlan, auf Holz gcmal 
nach Art eines Miniaturgemlildes, einer der ersten gelungenen Vei 
suche in dieser Art. 2) Portrait des Iiirchenrathes Paulus auf I-Inlz 
grund, ein in jeder Hinsicht treffliches Bild, in sprechender Wahr 
heit geistvoll gedacht, und von der gediegensten l-ulle des Culu 
rits. 5) Ein junges Mädchen mit ruthem Shawl dramnrt, ein weis 
ses Fuch turbanartig um den Kopf geschlagen.  In der Hand hiil 
sie eine Zeichnung, Wenn die Wachstechnik m dem vorgenanu 
ten Bilde die marluge Iiraft einer männlichen Carnatum bewährt, s: 
zeigt sie sich hier geschmeidig genug, um jede Zartheit der weib 
liehen Form auszudrücken, Derleicht verhauchtc Schmelz der Farben 
ihre sanft leuchtende Klarheit muss auch den Nichtltenner er 
freuenrlt) Andreas Dmia, nach einem wenig beltanntßxi Licmüld: 
Tiziaifs, auf Leinwand gemalt. I-lier ist die Wirkung des Ti 
tianischen Gemäldes vollkommen erreicht. 5) Die heilige Magda 
lena in einem einsamen Walde, ähnlich motivirt, wie das bc 
kannte Bild des Curreggio, auf Holz gemalt, nicht minder er 
freulich durch Reinheit der Carnation und harmonische Haltnm 
der Farbentöne. Beiwerli und Hintergrund dient zugleich zu]; 
Beweise, dass die Wachstechnih auch fiir die Landschaftsmalere 
anwendbar ist. Ö) Ein weiblicher Iiopf, auf eine nicht grundirtt 
Thontalel gemalt. Die Farben, welche in diesem höchst merluvijl- 
digen Bilde mit Wachs gebunden wurden, bestehen aus farbiger 
Fritten, (verglasten Farben). 7) Ein weiblicher Ifitspf, alla Prim; 
gemalt. Ausser diesen sind noch andere Wachshiltlcr von Rom 
vorhanden , darunter ein ausgezeichnetes Portrait des Compnnister 
Händel, welches in den Besitz eines Privaten übergegangen ist. Di 
unübersehbaren Schwierigkeiten, die zahlreichen Berufsgcschäfte 
welchen Roux mit der griissten Gewissenhaftiglseit uhznliegen ge 
wohnt war, die häufigen Bestellungen im Fache der Purtraitmai 
lerei, die Thätiglseit eines ausgebreiteten zahlreich besuchten Zeieht 
nungsunterrichtes hinderten den iiiinstler an der Vullendung eine] 
ärösseren Anzahl Gemälde in dieser hunst. VVas die Wahl de; 
argestellten Gegenstände betrifft, so irviire es einem Iiiiustler 
der Lieht und Schatten gar wohl in seiner Gewalt hatte, und iihcr 
diess 50 glücklich gewesen war, ein Mittel zu finden, welche; 
von Natur schon eine gewisse Klarheit besitzt, ein leichtes gewe 
sen, mit einem Schaus und Prachtstück vor das Pnhlilulln zu m; 
ten, aber eben dadurch, dass Roux den ansprnchluscsten, aber 
schwierigsten Stoff gewählt, dass er seine Erfindung an Gegenstiin 
den versuchte, wo die Farbe, zugleich als die einfachste und cum 
plicirtestc, Eins ist mit dem zarten psychisch-mganisclieii Leben 
an der Carnation, gerade dadurch ist die sicherste Burgschaft [ü 
die Gediegenheit seiner neuen Technik geleistet.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.