Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778793
44 Besfeld, Carl von.  Restout, Jean. 
einem ganz eigenen Verfahren. Ueberdiens finden sich lithographirte 
Blätter von Resener.  
Bcsfeld; Cilrl 7011, Maler aus Tirol, arbeitete um den Anfang des 
13. Jahrhunderts für Iiirchen und Stifte in Oesterreich. Im Car- 
melitcrlsloster zu Linz ist eine schöne Meter dnlorosa von ihm, 
im Benediktiner-Stift zu Iiremsmünster Almrblätter u. s. w. Seine 
 letzten Arbeiten scheinen seine Fresken im Syeisesaale des Iilu- 
sters Garsten zu seyn, Wo der Künstler starb. Diese Bilder wer- 
den geschätzt.  
Besfcld; nennt Fiissly kurzweg den obigen Künstler. 
BeSmÜU; Iiupferstecher, arbeitete in der ersten Hälfte des 18. Jahr- 
hunderts in Frankreich, scheint aber nach seinen Lebensverhält- 
nissen unbekannt zu seyn. Seine Tfhätigkeit fixirt sich um 1720, 
weil er Mitarbeiter an dem Werke ist: Versailles immortalisöe, 
Paris, 1720. 
Dann haben wir _von ihm ein Blatt nach Giorgione, die Hem- 
dias vorstellend, wie sie das Haupt des Täufers empfängt, gr- 8' 
Füssly meint irrig, dass diese Darstellung in das oben bezeichnete 
 Werk gehöre.   
BOSIIBDG, VIHCGUZO, nennt Ticozzi einen spanischen Künstler, der 
 aber Vicente Besen heisst. 
He 0a i ' ' . 
saufgfasäeglgsilznnätg äflaler 3er: _(.vei1ua, malte Altarblätler und 
sichert. . r um 1ia2 im hohen Alter, wie Pialti Vgf- 
Bestallino C l  
2 31' Ü, Miniat l  
 He" geboren, kam aber säfg": 2': 221'716 131719111 Zornasco" in Ita- 
und genoss da anfän lieh d  J. i? n a ien nach Mnnchen. 
Jakob Dorner. Später eine ab ell  hntgrrichh des _Gallerie-Direkii,rg 
 Mathlilotz, unternahm hgieraelxksägzneuligter die Eeitung des Holmalers 
und zuletzt auch nach Italien da er iiisäinäe Dresden und Berlin. 
sclien Fache widmen ivolltc, welches er aber i'm Ätreggfrerh inilmrl" 
zarten Gattung vertauschte, die ihm hedeuteniilriz i: fo g? mit lelm" 
früheren Weihe sind nämlich in Oel auseefiil nt in iinlalb. beim: 
 ausscliliesslich in Nliniatur, besonders Brild '11. i Spflter malte. er 
den liönig lwaximiliam die Königin Thoreselllssei rhl Iilfflirill-älplß 
Mitglieder des königlich ba epische" u f J um astnzi Ae anicrii 
mman emanme .l  (Y   u es. Der lwnig Maxi- 
"egenwäui"  S?) zu"! Slüalspensiunar, als welcher er noch ge- 
  in      
gICibOndÜIIi-iläuhnhunuhen lebt. Seine Werke sichern ihiii einen 
Ptestlein Genre 
 i b: Maler von S]  b 1    
seinen Lebensverhältnissen unbeilaiilhiimtiiiihliiiiiilstllfiilmqitlilg74cm. Flach 
nein aus G. B. bestehenden Monegramme bezeichnet auf] um leih 
was aber auch [Flilil andern Iiiinstlern der Fall ist. Dißafqeäelllvlilzjr): 
gramm sieht auf einem huplerstiche welcher den Le il  l 
Marhgrafen Joachim Ernst von Brei d l mlenzuig- hes 
Ansbach vor t l    n epmrg vorstellt, 1623 m 
Bildnisse d azs iidtet. _Ein aihnliches_ Zeichen _steht auch auf dem 
B t J es o schmiedes Paul Stein von Nurnberg. 
C5 Gut ean     
des Hi Jahrh, 2431er E" Rßllßllijlrbeitete in der zweiten Halfte 
e" und f  cfßif 1' malte Bildnisse und heilige Darstellun. 
f," '11  an  mit 1.12590 Bildern grussen Beifall. Der fnlgenile 
tlun; er ist SEID gühlll gewesen. "den ei- aber nicht erziehen konn- 
- ß er um 109a starb. Ollllgelahr 56 Jahre au,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.