Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1783183
Jean 
Boullet, 
Louis. 
483 
ler vertrauten ihm den Stich ihrer bessten Gemälde an, was dann 
auch für Roullet von grossem Vortheil war. liunllet stach in Rom 
mehrere Blätter, sah sich auch in anderen Städten Italiens um, und 
kehrte endlich nach einer zehnjährigen Wanderschaft nach Frank- 
zuriick. Er liess sich in Paris nieder, wo ihn Ludwig XIV. zum 
I-lofkupferstecher_ ernannte. Dcr König achtete diesen gebildeten 
Künstler persönlich, und dieses angenehmen Verhältnisses wegen 
schlug er einen höchst vurtheilhafton Rufen den Wiener Hol" aus. Es 
finden sich zahlreiche Blätter von seiner Hand, sowohl Bildnisse 
als historische Darstellungen, Man erkennt in diesen Blättern ei- 
nen geschickten Zeichner, der mit nicht geringerer Meisterschaft 
auch den Grahstichel führte, nur selten die Badirnadel gebrauchte. 
Sein Schnitt ist noch reiner, rcgelmiissiger und kräftiger als je- 
ner l'0illy's. Die Formen der menschlichen Körper, und ihre Be. 
vvegungen, sind bei ihm ebenfalls gutverstanden, und besondere Sorg- 
falt verwendete er auf die Extremitäten. Im Style nähert er sich 
mehr dem Pitau, als seinem Meister. Eines seiner gcschätztesten 
Blätter ist jenes mit den drei Marien und dem Engel am Grabe 
nach H. Carracci. Dieser Künstler starb zu Paris 1699 im 54. 
Jahre. 
1) Ludwig XIV. in der Rüstung, Kniestiick nach P. Mignard, 
folio.   
lxn ersten Drucke mit Roullefs eigener Adresse. 
2) Ludwig XIV. im militärischen Costiim, liniestück nach Lar- 
gilliöre, s. gr. fol. 
5) Pabst Alexander VIIL, fol. 
I. Mit der Calotte, der Adler im Wappen, blos Umrisse 
und leicht schattirt.  
Il. Mit der höheren Haube, und das Gesicht verändert. 
Der Iiinnbart, der im ersten Drucke sehr schmal und 
l-tlvßllh ist hier grüsser und drei Linien breit, der Adler 
mit lireuzstrichen bedeckt und mit Iirünchen versehen. 
4) Camille le Tellier de Luuvois, Abbe de Bourdeaux, königl. 
Bibliothekar, nach Largilliere, gr. fol.  
5) Piörre de St. Andre delinitenr goneral des Carmes. dechaus- 
ses, nach B. Levrienx, kleines Oval.  
6) Jean Baptiste Lully, Secretaire du Roi et Surintendant de sa 
Musique, nach P. Mignard, ein prächtiges Blatt und sel- 
ten mit breitem Rande, gr. fol. 
7) Eduard Colbert Chcn, Marquis de Villacerf, Surintendant 
et Ordonateur genöral des batiinens et jardins, par sun ser- 
viteur J. L. Roullet d'Arles, 1698- Dieser Stich ahmt das 
Basrelief nach, gr. fol. 
8) Cardinal le Camus, in ovaler Einfassung, fql. 
9) Jean Challon de 'I'uisy, Docteur en Sorbonne, nach G. Gü- 
rardin, grosscs Oval mit Emblemen. _AEIEII- 81. gr. fol. 
Im ersten Drucke vor der Dedicflliißfl- 
10) J. Delpenhi Chvr- Min. de Mereville, cons. en la Grandüzham. 
bre, nach N. Largilliöre. Oval, fol. 
Im ersten Drucke vor der Schrift. 
11) Jean Louis Marq. de Beringheni. Gouverneur des Citadelles 
deiMai-seille, liniestiick im Harnisch, nach Mignard, my- 
fo io. 
12) Henry Marquis de Beringlmn, premier ecuyer du Bei, nach 
P. Mignaed, gr. fol. 
13) Franeois de Montmorency , Mai-schal von Luxßmbßllrg. 
 Büste im Oval mit zwei weinenden Genien, für die Oraison 
funöbre gestochen, 8. '  
31
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.