Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1783001
Botcnamer. 
Franz 
Ignaz. 
465 
Botenamer , 
Bottenhammer. 
    
Botcnburg, IJ- VÜÜ, nennt Fiissli einen Edelmann, der eiüeklcine 
Landschaft radirt hat. Wir kennen ihn nicht näher.   
110 termans , 
Rodermopä. 
BOIBPIHUIId, s. Bottepmuncl.    
Roth! Hleronynnls! i Mal" "m" Auiäßbvxgs.-arbeixere iniderliwsten 
Hälfte des 11. Jahrhunderts. Im Jahxje um nahm. ihn aeßchur. 
Jiirst Maximilian) in seine Dienste, clicss auf Empfehlung der Je- 
1 suiten, da er in München dem Prgiestantismus {EXlI-Sagtfllqttedßpä. 
 , ter erhielt er in Aichach das Büxtgerrecht. .Dieser_ Rutb maltegimeh- 
1 rere Bilder für Kirchen.    l   I  
Both, Johann Franzlllatluas, Landyghgfßmalef  
war Schüler von H. van ÄVatorscliuot, und als er 1755 sichseiner 
Kunst gewafclisen fühlte, suchte er um das  nach, da 
in jener Zeit der Zilnftzwnrlg immer DOClIHEiIJÜQSQ iibteh Einwur- 
den die Führer (Ant. Znclienberger und; ThOIHQS lgnatz lngerl) 
zusarnmenberufcn,"und diese erlalärten, es sc-i glurchausnidhgrgioth- 
  wendig, einen -neuen Meister aufzunehmen. jda, selbst Watergplmnt 
 ana- Mangel QXTAbSQIZVSEiHEVBlilÄCKIHVUD Hans ,zu IzI-aus schicke. 
 Uebcrdiess übten damals auch die, heiilen. Bcicli die Landschafts- 
' malenei, und ,-da,.auch diese ihre znhlgeichen-Bil_clei_1lggiuuiianjülann 
  bringen konnten, so fand man neue  Allein; Ruth 
.Ä malte Landsclulften, ohne sich wwwaitexrmelixhwn! die Zunft znulsiim- 
 mern, soewie Beich und X-Vatersßlwotß Diess wvareqdgnnvqls die 
 einzigen in München, ywelclie siclimit dem Landschsifgslgyclie lie- 
scliäftigtcn. Rotli blieb jedoch den bayerischen Schriftstellern-gmbe. 
 kennt, seine Existenz ist aber aktennäässigw, LALlljil vonhdepg; oben 
 genannten Hieronymus Roth   1A   .1 
  ß I i.   R  
Pioth, Christoph Melchlor, Ituprci-Siechei- von Nümbeig, war 
Schüler der liunstanstnlt seiner Vaterstadt, und begab, sich. dann 
iiach St. Petersburg, wo ihn die Alurdemiei rllzr lVvissenschaFten  
ihrem Iiupferstecher ernannte. Er lebte mehrere Jahre in Russ- 
land, im J. 1770 nahm er aber scineEntlassung, und-arbeitete 
fortan wieder in Nürnberg. Seine Werke bestehen in Bildnissen, 
Landschaften und historischen Darstellungen, Arbeiten "von gg- 
wöhnliL-hem Schlage. Starb um 1798 im hohen Alter.   .3 
1) Das Bildniss der lqiaisexiixi Catharina 11., nach Erieksen, Pol. 
 2) Der Hund dieser Kaiserin auf einem Kanapee, näClt-l. F. 
Gronth , k]. qu.    
 5) Prospekte" aller Niirnberg'schen Stäiltlein. Mnrktfleeken und 
 Pfarrdörfer, nach Lampüzrtltinger, 64 Blätter mit Titel, qu. 
foliu. 
d) Die I-ileidertraehten der Nationen des russischen Reiches, mit 
Schlepper gestochen, 95 Blätter. 
30th, JOIWYIII, Maler" zu Litmu in NIEil-iren, blühte 11111-1680  
1700. Er soll Ruf gehabt haben. 
39th: Franz 1511371, Nnhcr von Würzburg, bildete Sihh in WieAH. 
besonders unlur HupctzlayWs Leitung. und unternahm später auch 
mehrere Reisen, um bcviihnltc Mulwerlac zu sehen, und seina 
Naglafs Künstler-Lenz. Bd. XIII. 30
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.