Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1782965
 Terünäo Bertelli "hat dieses Blatt copirt, Es hat die ah- 
 VVEiätGHdß"IHSChX'ifiZ Joanries'_tle Baletta Magnus Magister 
Iluspitalis Ilierosolimitnno -h X4- IVLIILXV. In der Mitte: 
  Ferandtrirerte. Ohne "Fitiaxfs Namen und ohne untere Schrift. 
  Vnn diesem Blatte weiss Bartsth nichts.  
101) Veralicius (AntJ Arehieiw. Strigon. Hung. Primas. Martinus 
BotaßSibenic. Biiste. H. 12 Z. 2 L., Br. 8 Z. 2 L. 
  Im- ersten-fi-insserst seltenen Drucke ist die Platte um 5 L. 
höher, ullil hat oben Inschrift: Lilia   Phocbus. Die- 
sen Abdruck kannte ßartsch nicht, nur den zweiten von 12 
Z. Iliihe. ',I   
10g) Vgpqnuug, (Amt) Archi Episcnpiils Strigoniesis Ungariae Pri- 
mas. Rechts unten: Martinus liota Sibeniccnsis. Halbe Fi- 
 guiu-H. ßi-Z. 6 L', Br. 6 Z. 61..   
Die zweiten Abdrücke sind retouchirt, und nach Primas 
steht noch: et Locum tr-nens S. C. B. Q. M. MJILLXXI. 
103) Bilciniss eines BTannns"in' halber Figur, last en. fuce, nur 
etwasßnach linlas gerichtet. Er hat eine Mütze auf dem Iiu- 
 plie" und einen Mantel um. ln der Rechten hiilter ein Pa- 
pi-sw umlj die Linke legt er auf den Ilegen. Linhs oben 
stt-htrnmßiai Acta. Snae XXX, Ohne Namen Iiotzfs. H. 4 Z. 
     
104) Pin-lrnit eines hrlathexhatileers, halbe I"ignr,_in Dreiviertel 
nach rechts. Er sitzt am Tische, auf welchem mehrere Bii- 
cher liegen. Am Pfeiler iniiGrimtle rechts hängen mathe- 
 matische Instrumente, und "linläs benierlat man einen grusseil 
Globus. Links unten ist das ßlonugraxnnn. H. 7 Z. Ö  
-Br.5Z'.ÖL-     
105) Die Schutzgötlin von THn-lzmm auf dem Liiüven, mit Kriinzen 
und Meilaiiiuns in laoiden Hiiilden. Unter cTnm Schilde des 
Alexander von Medici sind die Iluchslvaiaen NIL S. (Nlartinus 
Siheniccnsis.) H. und Br. 6 Z. 5 L.  
106) Promethcus an den liauhaisos gefesselt und yoin Geier zer- 
fleischt, {nach Titiaxl. MuiWinus Rota 1570. 11., ÜVL.  L., Br. 
   '   
107) Ein 'l'iirhc auf dem Bade der Forlilnß. Weiches die Zeit 
 treibt, in Gegenwart dlcsliaiisers und der "christlichen Für- 
 sten. Martinus Kuta Sibenicensis inue. Rakfirf. I1. 8 Z. 5 L., 
Br. Ö Z. f) L.  1 
103) Venus sucht den Adonis von der Jagd zuriiclizilixaiten. Nach 
Titinnm nii [lande sind acht ital. Verse: Ecufla helln Dea 
elc, Liulgg imLcu: Martliups. PnQlü fevruus. Dieses Blatt ist 
 sehr gesucht, aber imigüterx Drucke selten. I1. 9 Z., Br. OZ. 
ö Linien.     
Es gibt eine Cupie nqch diesem Biatte, Hdienman mit dem 
Stiche des. Raph. Sadelef nicht verwechseln darf. i  
109) Ein geiliigeltcs Skelett xnil; einer ßllndvivile: Viäiiate quia 
nescitis jqua horn dmnimis venißl. S. Mal. .25. [.u dessen 
Fiissen sind-vier Schii-ilzii. Rechts ist das Zeichen. H. 12 Z. 
Ö L. mit 5 L; Band, Bär. 10 Z.  
110) Das Wap eh des Stephan Hnclelius, Bischofsvon Agrnm, 
von der Charifas und svun der HufTimng unigeben. 'lm' Car- 
touche: Stlellwhanlzs Iiadletius Episcnvpus Agric-npäg 
 II. Rechts Mai-Linus Beta FJ H. 15' Z. 9 L., Br. 
10 3- 1 .e    
111) Das Wappeh des Baron Jhhnmr um" YVcispcrg zwischen 
der Beständigkeit und- zwischen der Homunngt" Im Canon-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.