Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1782858
y 
459 
Rosso 
de 
Bossi. 
2 
Venus in einer grossen Muschel stehend, neben fiinf Fluss 
und Seegiittern. Auch drei geflügelte Geuien sind dabei. Angeth 
lich nach Rosso von einem Ungenannten. H. 12 Z. 10 L.? ßn 
13 Z. 6 L. B. 75. 
Die Liebe des in ein Pferd verwandelten Saturn und der Philyre 
von Caraglio gestochen, für eine Folge nach P. del Vaga, 4_ B: 
25. Rene Boivin hatte diese Darstellung ebentalls gestochen, qu, 8_ 
Die Copie hat unten lateinische Verse. 
Mars entltleidet auf dem Bette, neben ihm VCHUS und Amgn 
Von einem Meister der Schule schön radirt. 
Venus auf dem Bette von Grazien umgeben, während Amm. 
den Mars entlileidet, nach einer Zeichnung, welche llusso für 
Aretino ausfiihrte, und von Caraglio gestochen. 
Das Urthcil des Paris, gestochen von L. Davent. 
Der Kampf der Lapithen mit den Centauren, welche die 111W 
podamia entführen. das Bild in Fontainebleau, 15342 von E" Vi_ 
cus gestochen. Ein anderes Blatt ist von Ben]. stephani au, 
F. Bertelli's Verlag.  
Die mittlere Hauptgruppe mit der Ilippodamta findet man auch 
einzeln gestochen, die noch schöner und älterist, als das obige 
Blatt. 
Die jugendliche Göttin Hebe. Gestochen von Gavalleriis. ohne 
Zeichen, 4. 
Silen von zwei Bacchanten getragen. Gestochen von A, Fam 
tuzzi 1542. 
Bacchischer Zug von Kindern, Bacchus als I-inabe auf dem 
Wagen von einem Bocke gezogen. Ein Frics. N. le Clcrc exc. 
u. fo  
q Seegötter von Amorinen begleitet, gest. von L. Davent. 
Der Triumph der Am hitrite mit Amoretten auf Seeungehcueym 
Gest. von J. Q. V. qu. foil 
Diana ruhend am Wasser, in reicher Einfassung, das Bild in 
der Gallerie Franz]. zu Fontainebleau. Ohne Namen des Stechen, 
qu. fol.  
Die Musen und die Töchter des Pinreusauf dem Parnass, 
nach Rosso oder P. del Vaga. Gest. von Caraglio, dann von E, 
Vicus 1555. 
Cephalus und Procris. Ohne Namen, 8. 
Dryadezx tanzen um die Eiche des Erisichton. Von einem hol. 
liindischeti Stecher mit der Adresse: C. Dncvhetti forniis. _ 
Die Wuth, ein nalater Mann mit dem lbdtexilsopf in der 
Linken auf dem Drachen sitzend. Links sind Schlangen und Qine 
Gans. Gest. von Caraglio.  
Die Fama mit der Üfrumpete, gest. von Dom. Fiorenlino. 
Ein Mann mit der Maske begleitet von drei anderen Figuren. 
welche den Neid, die Föllerei und die Unwissenheit vorstellem 
Rechts vorn ist ein Bär, ein Hund und ein Esel. Auf dem T5. 
felchen am Baume steht 1545- Wahrscheinlich von Fantuzzi. H_ 
10 Z. 5 L., Br. 11 Z. 6 L. B. 35. 
 Zwei Jünglinge, wovon der eine seinen Vater, der andere 
seine Mutter auf dem Rücken trägt. Sie kommen aus der bren- 
nenden Stadt, von vier Kindern gefolgt. Anonym. H. 11 Z- 8 L., 
Br. 16 Z. 2 L. B. 95. 
Schiffer, welche Männer vom Einsteigen in ihre Schiffe abhal. 
ten. Wahrscheinlich von Fantuzzi. H. 11 Z. Ö L., Br. 16 Z- B. 9.1 
Ein junges Weib mit einem Helm auf dem Kopfe und 
einerLöwenhaut statt des Mantels, wie sie einen ÜllTEnZWBlg in du.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.