Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1782714
436 
Bossi 
oder 
de 
Bubcis , 
Girolamo. 
räclxtiges Bild gemalt, welches die glittlichef Wcishelt vorstellt. 
Eine Verliiiudigüng Mariä wurde nach ihm gestochep. 
Heller, in semem Monogrammen Lexicun, W111 auch Einen 
Künstler f?) dieses Namens kennen, der um 1586 gelebt hat. lVlan 
findet nämlich; auf einer CoPie nach Agost. Carracci, die Christ. 
Cartarus fertigte, den abgekürzten Namen: Gul. Ru. formis. Die- 
ses soll einen Giulio Rossi bedeuten. 
BOSSi oder (18 BübGiS, GIPOIGIIIO, Maler und Badirer, der 
Alte genannt, soll nach Malvnsia ein Römer und Schüler des Si- 
mon Cartarini gewesen seyn, so dass er also von dem Bulugnescr, 
den Lanzi unter die Schüler des F. TOT"! Zählt. zu unterscheiden 
wäre, wenn sich nicht der eine oder der andere dieser ibeiden 
Schriftsteller irrt. Wir möchten fast glauben; Cilfltnritli habe 
diesen Rossi nicht unterrichtet, weil er schon 1648_ starb, während 
man das Geburtsjahr Russfs um 1640 Suchen  dessen 
Blüthe um 1670setzt. Diese Angaben passen auch Lnichtzu [Vlalvasiaß 
Behauptung, dass Cantarini diesen seinen .Schuler wegen seine;- 
lsürperlichen Schönheit oft zum Modell genommen habeaund zwar 
in dessen Jünglingsjahren. Es scheint also f. Torrc ein näheres 
Recht auf Rossi zu haben, sowie die Bologneser Schule, nach de- 
ren Meister Bossi auch in Kupfer radirte. 'l'orrc selbst hat Nro. 2 
radirt, so dass Rossi dadurch zu gleichen Versuchen sich bewogen 
gefühlt haben dürfte. Bartsch P. gr. XIX. 254 E. heschreiht 6 Bliit- 
ter von Bossi, indem er einige ausscheidet, da diese einem der 
späteren Iiünstler dieses Namens, die mit dem Grabstichel arbeite- 
ten, angehören.     
Rossi der Alte radirte schnell und nachlässig hin , ohne sich 
viel um die gewöhnliche Mechanik der Arbeit zu belsümmern. 
i) Die heil." Jungfrau mit über der Brust gekreuzten Irliinden, 
den Kopf etwas nach rechts gewendet, in jener Stellung, wo 
sie sich gegen den verkündemlen Engel wenden würde. Halbe 
Figur. Ohne Zeichen. H. 4 Z. lt L., Br. 5 Z. 6 L. 
2) Die heil. Jungfrau mit dem Iiinde auf dem Halbmoncle, wie 
ihm St. Franz von Assisi die Hand küsst. Rechts ist St. Hie- 
ronymus mit einem grossen Buche, beide Heilige auf den 
Knieen. Im unteren Bande: Imaginem hancß a Ludovico 
Caraccio pictam.  Hieronymus de Rubeis Pictor delincavit 
Incidit. H. 14. Z, mit 6 L. Hand, Br. 10 Z. 6 L. 
F. Torre hat dieselbe Darstellung radirt. Das Gemälde 
ist in La Madonna cli Padri Scalzi ausscrhalb Bologna. 
5) Johannes der Täufer in halber Figur, wie er mit der Schale 
Wasser aus dem Brunnen schöpft. Rechts unten bemerkt 
man den Iiopf des Lammes, und links unten stehen die 
Buchstaben GR oder HFL, ganz überltrizzelt. Die Erfindung 
ist von Guido. H. 5 Z. l L., Br. {t Z. 2 L. 
4) Zwei spielende Kinder. Das eine liegt aufßdem Bauchc, 
und legt die Hand auf die Schulter des anderen, welches, 
einen Vorhang lüftet. Links unten: franw- Barbier-i Cento 
Inue. Girolamo Rossi fe. H. 7 Z-, Br. g Z. T L. 
5) Zwei nackte Kinder im Begriffe den Vogel zu erhaschen, 
welchen sie an der Schnur hielten. Das eine derI-iinder 
 ist gefallen, das andere hascht laufend nach dem VogeL 
Rechts unten: Gtlv- BM- Ohne Namen des Badirers. aber 
wahrscheinlich von Ilossi. H. 7 Z. 2 L's BF-D Z- 7 L. 
6) Amor aufeinem Hügel sitzend, mit einem Tuchem der Rechten,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.