Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1782493
414 
Boskopfl 
-H0slin , 
Alexander. 
Euter Zeichnung undfFäx-bung. Es hat folgendelnschriftawdjj 
aptista de Rositis de Forlivio pinxit 1. 5.0.0. de mense martii. Lauzi 
gibt in der neuen Auflage seiner Storia della pittura Hunde 
davon. ' r.       3 
Boskopf, 
s. Bosslidpp. 
B-Osllnp Alexander, Bildniss- und Genrcmaler, ein Schwede vgn 
Geburt, bildete sich in Paris zunrliünstler, uirdgelnngte alsjsul. 
eher bald zu Ansehen, obgleich er nur in wenigen Bildern tvipk- 
liches Verdienst besitzt. .Er malte zahlreiche Purtraite, die aber: 
nach Gault de St. Germain in den Iiuplen meistens ohne Gefühl 
 und kalt behandelt sind. Dagegen verwendeteer viel Surglhlt auf 
die Nebendinge. Die GewändeiySpitzen und SIiCliGfQlCIX simLt-iel 
besser gemalt, und diesen Zufälligkeiten verdankte. er seinen Ruhlm 
Diese Dinge versrhalTten ihmlin seinem grossen Gemälde, _wel- 
 ches die F-aiiiiliexles-Herzogs von Bochefoucault NOISIIBllI, vor Grßuzq 
 den Preise, welcher-1765 mitß einer ähnlichen Darstellung mit Bus- 
lin in Cnncusrenz gekommen war. Die hoeliadeliche Steifheit in 
dem Bilde unsers Schweden wurde jedoch nur von wenigen als 
 preisvviürdig erkannt, derfgrfösste Therl derPublikuxns und de; 
lienner war für Grenze; D'ld diese nannten Rosliifs Werk: Le 
jeu des quirlles de Iloslin; ,.Besoriders lächerlich maehte Didem: 
(Essais p. 272) dieses Bild, indessen fehltees dem Iiunstler den- 
noch nicht an Auszeichnung. ,.lm Jahre Hürßflheillß ihm der Iiö- 
 nig von Schweden den Wasa-Orden-p Er war Bath der Akademie 
  -zu Parieund Mitglied derjenigen von St. Petersburg. Iloslinhhiel: 
sich einige Jahre in dieser Stadt auf, und ermltete du mit seinen 
Bildnissen grossen Beifall. Er nlalte die Kaiserin Katharina lI. in 
glänzendelnkaiserlichen Schmucke. Dieses Bilkhusu wie die rejs 
einen Portrait; des ßrqsnfiirstgn Paul und seiner Qemahlin wurden 
in der kaiserlichen Eremitage aufgestellt. In den Gallericn finde: 
man von Roslin nur selten ein Werk, desto mehr aber könnte 
1  man in-Familienrüsthammern antreHexr,  von ihrqg 
. alten Stelleweichen wussten.  Dies ist auchnzit ,d.e_m Bildniss Gu- 
 stav III. edertvFall, welches man früher in "der  Gallerie zu 
Wien sah. Alm historischen Museum zu Versailles sieht man die 
  von ihm. gemalten Bildnisse des; Abbd Terray und des Historikers 
Villaret, beide für Gavarifs Gel. Hist...de Versailles von Danois 
gestochenmDies sind Stqhlstiche aus der neuesten Zeit, es wurden 
aber anchjuhLebzeiten-deskliiinstlers viele Bildnisse desselben ge- 
stachen. M. S. Carmona ststghunßl bei seiner Aufnahme in die 
Pariser Akademie das liniestück des Malers Hyacinthe Cbllin de 
Vermont, und ein zweiterBl-att. welches jlasnßilgkmiss des Malers 
Franeuiszßoucher enthält... L, lhempereurhstgzlgäitflüß BildniSS des 
Malers Etienne._ Jeaurat, Moitte ddas APortIruit_ es Malers Dandr6 
Barden, und N. Dupuis jenes des kfrussischen General-Lieute- 
nants J. de Betzltoi, wie er am Tische einen IiuPfei-stich betrach; 
tet. Von J. Daullä haben wir ein grosses Blatt xirifdem Bildnisse 
der LandgrälinAnastasiavun Hessen-Hamburg, einen gebornell 
Prinzessin Troubetskoy, sitzend iin Iiniestiick. Du 'uis stach das 
Kniestück. von Beter Gregoriewiiyseti Czsrnitschew; lgeauvarzlet das 
Blldßißä ßinesMannes mit der Flinte; iJ. Gilberg La Flure de 
POpera. Ausserdenr dürften "wenige Stiche mehr bekannt seyn. 
Boslin's eigenes Bildniss, Büste in ovaler Einfassung. Wyfdß; von 
P, Flodjng gestochen. Im Jahre 1705 starli der Kiinstlenin einem 
Alter von 60 Jahren. Im Cabinet Paignon 4Dijoniral wird 1796 als 
sein Todesjahr angegeben.    " 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.