Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1782373
402 
Bosex , 
Nicola. 
lirt und wie..Papillon glaubt, in Holz geschnitten. Es finden sich 
auch wirklich Holzschnitte mit biblischen Darstellungen , auf we1_ 
chen ein 'Mono_gramm steht, welches einem anderen ähnelt, das 
dem Rosex, zugeschrieben wird.    
In der Bezeichnung der Blätter verfuhr Nicoletto ebenfalls 
sehr willkührlich. Zanetti (Cahinet Cicognara) sagt, er kenne 
zwanzig verschiedene Zeichen von ROSEX, ohne diejenigenfwelche 
Marolles, Christ," Heinecke und Basan ihm beilegen, die ihm aber 
nicht angehören. Manchmal nennt er sich einfach "Nißülelüßs. auf 
anderen ßlättern-setzttv erlwda Mndenae bei- Dann liigte er sei- 
nem 'l'aul'nan1en die Buchstaben liO. oder M0. bei. Auf anderen 
Blättern steht; nOpus Nicolettiu, oder ßOp. N. D. llflotlenensista, 
Wenn sich die Buchstaben N. O. finden, so bedeuten sie wahr- 
scheinlichebenfalls Nicnletti Opus oder Nicolctto Oi-efice. Dann 
steht auch auf einigen Blättern: N. J. (Nie. lntqglißlurß). li. Q_ 
(Rosex Orelice), N. H. (N. Rosex), N. M. (Nie. lVIoclenensis); 
Dann sind die Buchstaben des Namens Niculetto auf verschietlent; 
Weise zu einem Monugramme verbunden. In Mitte des Zeichen 
kommt dann auch eine Vase mit Rosen vor, oder die Vase cinzefn 
gwischenßzwei Rßsenzyveigen. Die Abdrücke sind gewöhnlich blass 
undläraulich. i,       
 ie Numern in  ) sind jene von Bartsch. 
 I) Adam und Eva-rechts und links dem von der Schlange. um_ 
 wickelten Baunie-stehend. Copie nachMarc Anton, Nl-m 
  79 unsere Verzeichnisses. Links unter dem Fusse Adams 
 ist ein Täfelchen mit dem Namen: MICHEL ANGEL. Rechts 
findet man das Zeichen  was nach einigen Nicoletus 
"Fecit bedeuten soll. Bartsch weiss nichts von diesem Blaue, 
welches uns im Stiche lhdr Ilosex zu-modern zu seyn Scheint 
 Zanierkennt irh Cepisten einen Deutschen, der aus Un- 
 kunde die- Compbsition dem Michel Angele beilegte. Auch 
 die deutschen Buchstaben A' und G scheinen ihm für einen 
Deutschen zu sp rechenJ-l. g Z., Br. 6 Z. 7 L. 
2)  David mit dem Haupte des Goliath in der Linken, und 
die Schleuder in der Rechten haltend, wie er den linken 
Fuss auf den ausgestreckten Körper des Riesen setzt. Im 
Grunde zur Linken steht eine Säule. an welcher man; 
DAVID liest. Etwas höher stehen zu den Seiten cincs Blu- 
 änentopfes die Buchstaben N. O. H. 2 Z. 2 L., Br. 1 Z. 5 
  "Dies"istieinNiellb, welches aber Bartsch zu den Kupfer- 
 stichen zählt.  
5) David mit dem Haupte Guliaths in der ausgestreckten Rech- 
wen, und mit der anderen die Schleuder haltend. Er ist 
ganz nackt. aber der. Kopf ist mit einem geiliigelten Helme 
  bedeckt. Den-Rumpf des Riesen liegt ausgestreckt auf dem 
Boden, im Grunde ist eine Arkade, an welcher Schild und 
 Schwert Goliaths liegt. 1m Vurgrunde ist ein Saiulenschaft 
gdessen Plinthe mit einem Cartouche {ersehen ist, in welchem 
ein Zeichen steht, dass dem ltosex anzugehören scheint. 
Duchesne l. c. p. 135. schreibt dieses Niellodem Bosex zu. 
 Er sah auf der kgl. Bibliothek zu Paris einen Abdruck, der 
aber beschnitten ist. H. 1 Z. Q LX? Br. 1 Z. 0 L- 
4) David als, Sieger über Goliath, wie er dessen Haupt nach 
der rechten Ecke hält. Links im Grunde ist das aus meh- 
reren Buchstaben zusammengesetzte Monogramm des Mai- 
stets. H. 3 Z. 7  5 Z.  
Dieses seltene Blatt kannte Bartsch nicht.   
5) (2) Judith, ganz nackt, mit dem Schwerte in der Rechten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.