Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1782171
S2 
Rosa, 
Salvntore. 
7) Democritus in Betrachtung über den Untergang des Ifdlißhem 
Er sitzt, den Kopf auf die linke Hand gestützt, von Ruinen 
und Knochen umgeben. Links unten: Demncritus omnium 
clerisor in omnium fine defigitur. Saluator Rosa Iuu. scuL 
E]. 17 Z., Br. 10 Z.   
3) Oedipus als Knabe von einem Schäfer an den Baum aufge- 
hängen. Letzterer, nach links gewendet, sucht den Knallen 
bei den Füssen an den Ast zu befestigen. In der Mitte un_ 
ten: Julio Martinello Amico CBPlSSJIm   Oedipus ltic (i- 
xis etc.  Suluatur Rosa Inu. pinx, scul. Eines der Haupg- 
blätter. H. 26. z. 8 L., Br 17 Z. 6 L. 
g) Regulus von den Carthagern in ein mit Nägeln ltesctztqs 
Fass gesteckt. In der Mitte unternJo. Bapt. e nltiülflftlo 
Arnico Vnico  Attilium Ptegulum m ptaeuipttis lüirtuuae 
etc.  Saluator Rosa Inu. pinx. scul. L1. 17 Z. 4 L" 3h 
27 Z. Bei Weigel 2 Thlr. 8 gr. 
10) Pulycrates auf Befehl des Orestes an ememllaume gekreuzi- 
get, fignrenreiche Composition. In der Mitte unten: 1101)., 
 crates Sanzi Tyrannus opibus etc.  Saluattnr llusa 1mm 
pinx. scul. Eines der Hauptblätter H. 17 Z. (j L., Br. 27 Z, 
Bei Weigel 2 'I'hlr. 8 gr. 
 
H) Ein Iiampf von Tritonen. Einer derselben. mit einem grm. 
sen Hinnbacken in der Linken, trennt die beiden anderen 
wovon einer der Gegner den anderen bei der Gurgel hält. 
Rechts unten der Name Rosa's. H. 4 Z., Br. ö Z. 
12) Ein ähnlicher Kampf. Ein Triton kämpft gegen zwei an- 
dcre, wovon er den einen bei den Haaren hält. Ein vierte;- 
entliihrt eine Najade. Rechts unten der Name. In gleichm- 
Grösse mit dem Obigen. 
13) Mehrere Tritons im Streite auf dem Meere. Links fasst ei- 
ner den Gegner an der Iiehle. Rechts unten ist das Zei- 
chen. H. 5 Z. 4 L., Br. T Z. 6 L. 
14) Pan und zwei Faixne, ersterer am Fusse eines Baumes lie- 
gend und die Flute spielend. Links im Grunde sieht man 
die beiden Faune in einer Vertiefung. Rechts unten das 
Zeichen verkehrt. H. 3 Z. Ö L., Br. 7 Z. 7 L. 
15) Fiinf Flussgötter bei ihren Urnen, theils liegend, theils 
sitzend. Links giesst einer Wasser auf die Hand, und an 
seiner Urne steht das Monograrnm Bosaßs. H. 5 Z. 6 L., 
Br. 7 Z. 10 L: 
Es gibt (lavnn eine gute Copie von Barde. 
16) Fünf andere Flussgölter. Drei (lerscllzerx sitzen bei einan- 
der, nnd darunter lehnt sich einer, von; Rücken gesehen, an 
die mit Figuren geschmückte Urne. Die beiden anderen Giitter 
sieht man im Grunde links in halber Figur.  Da bemerkt 
man auch das Munngrumm. In gleicher Grüsse. 
Burdö hat dieses Blatt schön copirt. 
17) Apollo und die Cumiiische Sihylle. An der Leyer des recht; 
sitzenden Gottes steht der Name Rosa. H. 12 Z- 8 L., 
Br. 8 Z. 
18') Jason bedient sich des Znubertrankes der Meilen. 11111 den 
Drachen einznschliifern. Links vorn steht der Nurne Rosa. 
In gleicher Grösse.   
Es gibt eine kleine gegenseitige, anonyme Cßple. 
19) Cerei und Phytalus, erstere rechts stehend, letzterer auf den
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.