Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1781617
326 
Rolli , 
Anna. 
Balls, 
Charles. 
und A. Metelli unterrichtet. Er hatte gmssen Ruf. den er sich 
durch zahlreiche Werke erwarb, und worunter Titi p. 50! die An- 
sichten in der Carthause zu Pisa als Wunder der Hunst preist 
Seine letzten Arbeiten begann er in S. Paolo zu Bologna, wu er 
aber 1605 vom Gerüste stürzte und starb. P. Guidi brachte sie 
nach Roll-Vs Zeichnungen zu Ende. 
ROlll, Anna, wgfjorienlnalgrin, wurde" um 1310 in Rom geboren 
und daselbst zur Künstlerin herangebilzlet. Sie machte ernsthafu; 
Studien, so wohl nach den antiken plastischen X-Verlwxi , als nach 
der Natur. und besonders waren es die ersteren, welche auf (lie 
Bildung ihres Geschmackes den wohlthäitigsten Einfluss übten. Die 
erste Frucht ihres Bemühens war ein Gemälde, welches die 119i- 
lung des blinden Tobias vorstellt, und in den Nutizie del giorno 
1831 Nroi 1 ein Gegenstand des Iiiihmens war. Die Werke dieser 
Iiiinstlerin zeichnen sich durch schöne Anordnung, currclste Zeieh- 
nung und durch glänzende Färbung aus. 
Boni"; Jean, Zeichner und Architekt, arbeitete in der ersten Hälfte 
des 18. Jahrhunderts. In der Histoire generelle de Langueduc, 11a- 
ris 1750  45. sind Ansichten von Alterthümern nach seiner Zeich, 
nung gestochen. 
Bollinv, Litho ra d; zu Wien, ein 'etzt lebender Künstler. 
a ß l  l x 
1) [fateher d'un Pexntre, nach F. J- Dannhauser, my. 
RQHQS: Peter, Zeichner und Iinpfersteeher, arbeitete in der ersten 
Hälfte des 17. Jahrhunderts zu Berlin, schon um 1628. Diese Jahr; 
zahl trügt das unten erwähnte WVerla von J. Cernilius, Wuliir HOL 
los die Bildnisse stach. Diese Bildnisse gehören vielleicht der frii- 
hesten Zeit des Iiiinstlers an, in welcher er noch wenig geiibt war 
er müsste aher ein sehr hohes Alter erreicht haben, wenn er jene; 
P. 3., uder P. Hol und "F. Roll; wäre, der für folgendes Vycrk H 
Blätter mit Pflanzen gestochen hat: lndezrnuminu-m Plantarum uni- 
vcrsalis. Opus Chrislianns Mentzelius. llerolini IVLLXCÄLXXXII m), 
 Der Verfertiger dieser Blätter ist vcrmuthlicli ein jüngerer liünst- 
1er als unser P. Rollos. gesetzt auch dass er einige Jahre früher 
 als 1682 die Pflanzen gestochen hätte.  
I 1) Die Bildnisse in dem Werke: Ikecem e Familie Burggravio- 
rurn Nurnbergensium Electorum Brandenburgicorum Eiuunes 
ad vivum expressae. Berlini 1628. F01. Diese Blätter trawen 
die Buchstaben P. B. oder den vollen Namen. a 
2) A Goldbeck, Bechtsgelehrter, fol. 
3) Christus erscheint der Magdalena, nach B. Spranger. Copie 
nach J. Sadeler, und in der Grösse des Originals. 
BOUS, ChGYlCS, Zeichner und Iiupferstecher zu London, einer der vor. 
züglichstexi Iiüixstler seines Faches, wurde um 1800 geboren. Seine 
Blätter gehören zu den Zierden der neueren englischen Chalkugm- 
phie, sowohl die in Liniemnqnier auf Iiupfer. als die Stahlstichg, 
Von letzteren finden sich viele imenglischen Taschenbüchern und 
in ähnlichen Werken, deren Absatz besonders auf die Illustration 
berechnet ist. Sie sind ungemein zart und lleissig behandelt. Zu 
seinen Hauptwerlsen gehören bisher die Blätter in Findenß Rova] 
Galery of British Art. Diese Gallerie enthält die vorziigllChSl-en Ge- 
xfiälde der berühmtesten neuen englischen Maler, von den beiden 
Finden, von J. Goodyeun, C. Rolls u. A. in Kupfer gestochen. Die.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.