Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1781489
liioghmaim 
o r] er 
"Boginan , 
Boelbancyli 
3131 
Pauquet. und eine andere steht vor demjilll. Bande des-Peintre 
graveur von Bartsch. Der_Scliivet'elabguss, xiach welchem Rog- 
gerone seine Cropie, fertigte, "wurde "von der noch unvollendeten 
Platte Finigueriwfs genolnnikän; "denn es zeigen sieh'm1r'im' oberen 
Theile des Grundes lireuzstriehe, yviilirencbaut" der Originalplatte 
durchaus Breuzstriehe" sind? Man unterscheidet. diese Copiä an der 
Schritt um den Kragen eines der beiden in der" Mitte der unteren  
Abtheillntig lanienclen Heiligen. Roggerone sqliriebANllVS, wäh- 
rend die anderen Copisten und Duehesne" AÜBBVS "lesen iwollen. 
Auch wir glaubeniANllVS (Altibrosinsflßseif zuniiissen. 
Roggeroncfs Copie kam nicht in" deinliuensthanclel- i. 
Boghman oder Bogman,  Maler und Ra- 
clirer von Anüsterdtnn, wurde 15Q74geboren, man weiss aber aus 
seinem Leben fast nur, dass er rearheitet habefund  van den 
Eelihoufs und RembrandFsFr-euncigewesen sei. Dagegen hatte er den 
 Verlust eines Auges zu beklagen. .Er fertigtesehr viele Zeichnun- 
 gen, diegewöhnlich in Ansichbemvon Schlössern, Burgenwi. s. w. 
bestehen. Ploos van -Amstel hesass. 241 Zcichnungemwvelche va- 
terlänclische Burgen und Schlösser vorstellen, mitsehwarzerz-Iireicle 
und 'I'usch behandelt. Sie wurden bei der Veräußerung jener be- 
riilnnten Sarninlu'ng"znit 3600- Gtnldeni bezahlt: Jhßchijnvoet hat 
eine Anzahlidersclhen Hi: .L.Y Smids iSchatliamt-r, denlNede-rlätntlsche 
Oudheden gestochen. Bei der Ploosüaehen-Sammluttg Vnnillugihmanß 
Zeichnungen waratiehdns Bilrlniss des liiinstlersihanhieineni (Sxeinälile 
G.van den Eekhoufsvon JJStolflien geieielinet. .Lebmtemcr;brachte aber 
Beiwerk an. Der Hiinlstler lehnt an einer Bälllllßllliälllte, und hält 
 eine Zeichnung in, 41er Hand, wellqhe die verfallene Abtei von Eg- 
  moncl vorstellt. Vur ihnill-iegt eiiyliuiistbuch und ein Paafseiner 
Zeichnungen, im Grunde ist Arehitektur. Stollien hat. dieses Bild- 
niss auch gestochen. Darunter zliestn) bnydass Rioghnizin 1687 ge- 
storben sei, wahrscheinliche zu Änisterillam, ivinjQude hllanncnhuis, 
worin Roghman nach Houbraclsen noch  wohnte. , 
 Dieser  jiailirt," die thailweise 
in gutem Werthe stelienÄ lsieisincllsiizlinell, giltAnläqhliissigdiingeris; 
sen, und wenn das Scheidewasser das ersteniallniclit iangegriilen 
hatte, unterwarf er die Platte einer zweiten; Operatiqnl ' Qie Ab- 
clriiche davon erscheinen nach Bartseh roh  yviye "iin "Groben ent- 
worfen. Doch auch fremde Retouche iafiiiber ldielllhttenfjhinge- 
gangen, was sicher die meiste Schuld anjenem ruhen Ansehen hat. 
Bartsch P. gr. IV. p. 15 H". beschreibt 33 Blätter von dieseiuliiinst- 
ler, gibt aber als Anhang, zwei Folgen, Von iljenenÜ eine ciefr Ger- 
irucl liuglunau.a'ngeh?irt. Die; andere: YerselieydelGliesiebfen in't 
Haechsche Bes etc, lniöchte  11V. Ndleelbeilegeh; beide 
aber werden gevlvziihnlitihtidem 'WerlsqTlllröahlniäißswgrngehängt. Un- 
ten folgt Näheres darüber-Ä Auch gelbieliiwir "einige Zusätze, beson- 
 ders nach dem RigfrTschen (Iatalogß i  "i?   
 8)  seltene 
  "Felge von abhjf Blättern.   Br. 6 z. 
 'Bärtsch sagfhiehttsNon einer NihmeririaügQLVBeQniiult Delalancle 
  wschfrririraber in_ "der Sarnxnluügidefürafenlilligtal eirvnumerirtes 
Exemiplar gefunden zu) haben, weil er schreibt: a' cette suite 
        
nung als bei Bai-tseh.  NiarnenP-cleriv-orgestbllten Ort- 
  "schalten stehen uben am Himmel. "Nachdem Ca-talog Bigal 
 folgen die Blätter in dieserfOrdhung:   "ß -  
 i) Bysivycls. Links untenjim-ABandev Ruelaht Rognlüll invent. e: 
  tfecit, rechts? Clemcut deidugcr-ißzioudit, (Brß). 11
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.