Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1780613
226 
Bobhia , 
della. 
sich in einem Documenta bei Gaye selbst Agostinus Antonii Guc- 
cii. Er war Bildhauer und Arbeiter in Tcrraeotta, nach Vasari 
(lerjenige, der nach Luca's Tod dessen Iiunst fortsetzte. Von ihm 
ist die {mächtige Verzierung der FOQDdt! von S. Bernarzlino zu De- 
rugia Man sieht da auch drei Bilder in Basrelief und vier runde 
Figuren, alles in Marmor. Dieses YVerli scheint gegen Ende des Jah- 
res 1461 bereits vollendet gewesen zu seyn, der Iiiinstler hatte aber 
noch laeinen Lohn , und desswegen ibrtlerte die Signoria von Flo- 
renz den Gesandten auf", dem Künstler zu seinem Guthaben zu 
verhelfen. Im Jahre 15162 setzte Agostino endlich folgende Inschrift 
an die FHQIKlOJ Augusm Perusia. Opus Augustim Florentini lapi. 
cidae. Im Style erinnert diese Faeade an Donatello, Wesswegen 
Ilumuhr l. c. B". 296 die Angabe Vasari's, dass Augustin Lucifs 
Bruder sei, hereits in Zweifel zog, den aber, wie oben bemerkt, 
Gaye durch seine Urkunde gehoben hat. Mzlriotti, Lett. perug, 
p. 97., führt auch das Haupthor der Stadt Perugia,_ das Thor 3_ 
Pietro und die Capelle dies hl. Lorenz zu S. DOIDGYHCO als Werke 
dieses Agostino an. Cicognara hält ihn mit dem Augustinus de F]O_ 
rentia, welcher 1442 die grosse lYlarmortafel an der Hauptfagade 
des Doms von lModena verfertigte, und darauf die Wunder des 
heil. Gemignano vorstellte, fiir eine Person. Auch nimmt er den 
Agostiuo für Luca's Bruder. In der Capelle di Londonio war eine 
Auferstehung von ihm. 
Andrea della Ilobbia, Marco's Sohn. hiihte die Kunst Sci- 
nes Oheims Luca, arbeitete aber auch sehr schon in Marmor. Va_ 
sari schreibt ihm eine grusse Marmorverzierung zu, die er in der 
C pelle von S. Maria della Grazie ausserhalhAi-ezzo als Rahmen eines 
 Biilldes der lil. Jungfrau von ParriSpinelh gefertigethatte._ Dann nennt 
Vasari auch mehrere itrheiten in gebrannter Erde von diesem Kunst- 
ler. In der Capelle des Puccio di Magie in S. Franeesco zu Arezzo 
istein solches YYerli Vonihm, in S. Maria in Grade siehtman ein liguren. 
reiches Bild von seiner Hand, und iiber dem Äl-Iauptaltar der Bub 
der-schalt von St. Trinitii ein anderes, worin man Gott Vater sieht, 
der den gelireuzigten Christus in den Armen hält, von Engeln mm 
geben, unten St. Donat und Bernhard hnieend. Dann sagt Va_ 
sari, der aber die Wcrlte dieses Meisters nur oberflächlich qn_ 
zeigt, Andrea hahe auch in der Iurche und an anderen Orten vom 
Sasso della Veruia Bilder hinterlassen." lleuiuont (Iiunstblatt 19,31 
Nro. 206) schreibt ihm da eine Verliiiudigung, eine Himmelfahrt 
lVlariii und die Himmelfahrt Christi zu. Denr Luca vindicirt eg- in 
jener Iiirche die Kreuzigung Christi. Von ihm sind nach Vasari 
auch die Kindlein, in Windeln und nackend, 111 den Kreisen 
zwischen zwei Logen der Bogen vom Spitalddcrulnnocenti; von 
der schönen Verkündigung in einem l-ialblareise uber der Seiten- 
tliiire der Spitallairche, welche früher sich als Altarblatt in dersel- 
ben befand, sagt er nichts, so wie von den Bildern in der Ca. 
pelle der Madonna im Dome zi1 Arezzo. Da sieht man vier vor- 
viigliche Reliefs von ihm: den gehreuzigton Christus mit Gott Va- 
ter, vielen Engeln und Heiligen; Maria mit dem Iiinde auf 
dem Throne , unten Joseph und andere Heilige; Maria mit; 
dem liinrle, halbe Figur; Maria vor dem Christushincl, siimmtliel; 
auf blauem Grund, mit Früchten, Blumen und zum Theil auch 
Gewändern in natürlichen Farhen, die Glorien vergoldet. Alle 
diese Bildwcrlte sind noch erhalten, die Besrhneidung Christi aber, 
die nach Vnsari im Besitze der I-Eimilie Bacei zu Arezzu war, 
ist zu (iruude gegungcn- Den Werken in Arczzo jihiilielt ist 
auch eine iVlni-in iiiit dem [linde vuu Engeln angehetct, im lVlilSviinw
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.