Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1780451
210 
Bitter , 
Paul. 
Bitter, 
Heinrich. 
Bitter, P3111, Iliupferstecher, dessen Lebensverhältnisse unbekannt 
sind. Sein Munogrnmm oder seinen Namen findet man auf Land; 
schaften und ADSIChiEH aus Cärnrhen, in dem Werke: 'l'upugpa_ 
phiae dicatus Carnoiiae modernae. Das ist Controfer aller Stäu 
etc. Durch J. Weichart Valvasor, 1679- 4- 
Auch in einem anderen Werke des Freiherrn von Valvasnp, 
Die Ehre des Herzogthums Crain. Leybach 1689, sind Blätter 
von ihm.  
Bitter, Johann Heinrich, Maler in Gotha, arbeitete dasclläst im 
Dienste des Hofes. Er malte m Ihrchen und Pallzisten, mexstens 
in Fresco. Starb 1751- 
Blttßf, ChTISÜQH Hßlflrißh, Maler zu Gotha, vermuthlich (Im. 
Sohn des obigen Künstlers, war herzoglich golhaisclzer Hof- und 
Stallmaler. Starb 1775. Diese beiden Künstler kommen in den gm 
thaischcn I-Iofkalcndem vor. 
Bitfer, Jühalln Wolfgang, Hupferstecher von Augsburg, lebte 
in der ersten Hulfte des 18. Jahrhunderts. Üeber seine Leistun, 
gen ist uns nichts bekannt. 
Bitter, Joseph, Maler von Egg im Vorarlberg. bildete sich gn 
Wien zum liiinstler, und hatte da schon _mehrere Jahre verlebt 
als er 182? nach Innsbruck sich begab. Seine Werke bestehen i]; 
Bildnissen und historischen Darstellungen. Im Museum zu Inns_ 
bruck ist ein Gemälde, welches Rudolph von Habsburg vorstellt 
wie er den mit dem Heiligsten zum Kranken eilenden Priester da; 
Yferd anbietet, nach der bekannten Legende, ein schönes Bild. 
Bitter, Heinrich Wilhelm, Hupferstecher, bildete sich in Berlin 
zum Künstler heran, und liess sich dann in Frankiurt am Main 
nieder, wo er um 1810 für die Silberbergfsche Hunsllramllung mefh 
rere Platten lieferte. Seine Werke bestehen in Bildmssen, histuri- 
sehen und anderen Darstellungen, worunter wir folgende eh 
wähnen:  
1) Die heilige Jungfrau sitzend mit dem Jesuslsinde auf dem 
Schoosse, rechts Johannes, nach Rafael, Copie von P. VV 
 Tomkins Stich, mit Dedication an Jerome Napuleun. 13u' 
gr. fol. ' 
2) Der Evangelist Johannes, nach Dominiehino, qu. fo]. 
Im ersten Drucke vor der Schrift. 
5) St. Cäcilia, nach demselben, fol.   
4) 26 pantoulimische Stellung von [Ienriette Handel, nach Zeich- 
nungen von J. N. Peroux, mit Text von N, Vogt. Dabei 
 ist auch das Bildniss der H. Handel, gr. fol. 
5) Darstellungen aus den Niebelungen, nach P. Cornelius, von 
Amsler, Barth, H. Lips und Bitter gestochen, 7 Blätter 
qu._roy. ful. ' 
6) Ansicht des Kepplerschen Monuments in Regensburg, gn 
roy. qu. fol. 
nittüf, Heinrich; Genremaler, wurde 1805 im nordamerikani- 
sehen Staate Canada gqboren, erhielt aber seine Qusbilqung in 
lM-utsrlulnnd, seine Wenhe auf der Akademie der liuuste m Düs-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.