Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1780445
Bitschl. 
Ritter ,N 
Jeremias. 
209 
sich [deren in trielen illustrirlen Büchern, wie in den von G. O. 
Marbach herausgegebenen alten Vollssbücher und anderen Werken. 
Ritschl lebt, in Erfurt, arbeitete da schon um 1802i und noch ge- 
genwärtig. 
Pmitschl , 
auch Rietsclnc]. 
Bitmüller, E., Lithngraph zu Braunschweig, ein jetzt lebender 
 Künstler. Wir kennen folgendes Blatt von ihm: 
Der Heirathsantrag, nach einem trefflichen Gemälde von C. 
Schröder, qu. gr. fol. 
Bitsert , Ernst, 
Jahrhunderts. 
Iiupfersteclner aus Darmstadt, 
ein Künstler des 
Ritt, nennt Füssly einen russischen Miniaturmaler, der sich durch 
Bildnisse berühmt machte. Er war ein Mitglied der k. Akade- 
mie zu St. Petersburg und starb 1799.  
Bitratti , 
Negri , 
Monti , 
da 
Suterxnäns , 
Vandi. 
Rlllllßr, Ulrich, Architekt von Strassburg, wird in Curickenä 
Beschreibung von panzig erwähnt, als Baumeister der Marien- 
lsirche dase bst, exner_rler bedeutendsten Kirchen Preussens. Da 
heisst es, der Hochmeister des deutschen Ordens, Luclol h Kö- 
nig, habe ihn nach Constantinopel geschickt, um die Sopiiienkir- 
ehe zu zeichnen, da der llochmeister den Plan derselben zum 
Grunde legte. Der Bau begann 13145 dauerte aber über anderhalb 
hundert Jahre. Eine Abbildung der Kirche ist in dem genannten 
Werke, welches 1687 in fol- erschien. 
Ptittßr, ClIFIStOPlI, Bildhauer und Goldschmied zu Niirnber , ein 
eschiclater Künstler seiner Zeit. Er fertigte viele Modelle aus 
äWachs, die er mit Hiilfe seines Schülers G. Schweigger ins Grosse 
arbeitete. lin Jahre 1650 fertigte er das Modell zum schönen Brun- 
nen in der Peunt, dessen Figuren W. Herold in Erz goss. Auch 
in Eisen schnitt dieser kunstreiche Mann. Starb 1676 im 66. Jahre. 
Seiner erwähnt Murr in den Denkwiirdigkeiten Nürnbergs. 
Sein Sohn Hieronymus war ein ausgezeichneter Silberarbei- 
ter. Starb zu Venedig 167g im 25- Jahre- 
Rlllllßr; Erasmus, Architekt von Bern, wurde 1'726 geboren, und 
unter uns unbekannten Verhältnissen herangebildet. Er war eint 
gelehrte: Künstler, und im Praktischen wohl erfahren. In Dresden, 
in Bern und anderwärts sind Gebäude nach seinen Plänen errich- 
 tet. Dann zeichnete er viele interessante Bauxnonumente und Al- 
terthiimer. Letztere sind von ihm selbst in einem eigenen Wer- 
ke beschrieben: Memoire ahregö et Beeueil de quelques antiqui- 
tes de la Suisse, avec les dessins leves sur les lieux de uis 1785. 
mit g Blättern von Eichler, 1733, gr. 4. A. Zingg stach Eandschaf- 
ten nach ihm. 
Ritter war Mitglied mehrerer Akademien, und starb 1805 in 
Bern. 
Bitter, JGTBIYIiEIS , Goldschmied undßMedailleur zuNiix-nberg, wurde 
1622 mit Wolfgang Christoph Bitter Münzmcister der Stadt, und 
zuletzt auch Mxtglied des kleinen Raths. Starb 1641. 
Naglcfs Künstler-Lear. Bd, XIII. 14
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.