Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1780402
ßiquel , 
Melchior. 
Rising, 
Carl 
Ernst. 
A205 
auch eine Folge vom Compositionen her, welche' die stufenweise 
Demoralisirung und das traurige Ende des TR-xlnlaerxbuhles vocstelh. 
1m Jahre 185g erschien nach diesen Zeichnungen eine [Tolge von. 
sechs Blättern, unter dem 'l'itel: Progress of Iutcmperauce. 
Puqußl, IIIGICIIIOT, llluminist, lebte zu Anfang des 11. Jahrhun- 
derts in Sevilla. Er zicrte 1603 mehrere Churbiicher der Cathe- 
drale daselbst mit historischen Darstellungen. Auch in der Iiirche 
des hl. Vincenz sind solche Bücher, die von ihm ausgemalt sind. 
Berruudez fand diese Notiz im Dumarchive.  
Riqller: 
Riquier. 
Puquler, Ludwig, Maler, wurde 1795 zu Antwerpen geboren, und 
von van Bree, so wiean der Akademie der genannten Stadt zum 
liiiinstler herangebildet. Nachdem er den grussen Preis erhalten 
hatte, begab ersich mit Ph. van Erde nach Paris, um tlaselbst 
seine Studien fortzusetzen. Seine Bemühungen führten ihn auch 
in kurzer Zeit zur Auszeichung, besonders durch das Bild, wel- 
ches Ferdinand Curtez. vorstellt, wie er sich, der Person des Mon- 
tezuma versichert. De Bast beschreibt dieses Werk int den Annales 
du Salon de Gand 1823. und gibt auch einen Umrissl davon. Nach 
Vollendung dieses Gemäldes reiste l-liquier mit vamßree nach Italien, 
hielt sich einige Zeit zu Ruin und in Neapel auf, und kehrte dann 
nach Antwerpen zuriick, wu er seit mehreren Jahren den Huf ei- 
nes genialen Künstlers behauptet. Er malt historische und andere 
Darstellungen, dann Poitraite, die sich durch charakteristische Le- 
bendigket empfehlen. Eines seiner friiheren Bildnisse, jenes des 
Admirals B. de Treslangvun Wicringheu ist in den obenerwiihn- 
ten Annales dirSalon de Gand p- l-lt? abgebildet Ein späteres hi- 
storisches Bild, welches 1850 "grosses Aufsehen erregte, stellt die 
Entdeckung der neuen Welt durch Columbus dar, in einer figu- 
renreichen Compnsitiun, die vielleichrnoeh mehr durch die aus- 
serdrdentliche Bewegung, die darin herrscht, hinriss, als durch 
 Iilarheit und Gediegenheit des Werkes. Intnierhin aber ist dies 
eines der Vurziiglichglen Werke, welche der liiinstler bis" dahin 
hervergehraeht hatte. Ueherdiess malte er noch. zahlreiche kleinere 
historische Darstellungen und Genrebilder, die einen Künstler von 
entschiedenen: Talente beurkunden.  1 
Puqmn, ist neben Waismixth.einer_'dex' vorziiglichsten deutschen Iiiinst- 
1er des 12. Jahrhunderts. Sie fertigten die Bronzebekleidung vun 
ein Paar 'l'lxiirllügelrl der Sophienkirche von Nowgurod, auf wol- 
chen neben andern auch dasßilclniss des Erzbischofs Wichmamru 
von Nlngdeburg angebracht ist, so dass dieses die Gegend bestim- 
men könnte, wo diese Thiiren gemacht wurden-- Man sieht da- 
rauf eine Menge biblischer Scenexl, dann allegorlsciw, myklnnlugische 
 uudeßilclniss-Figurexi. Eine Inschrift nennt beide als Ycrfertigei- 
dieser Arbeit. Abgebildet sind diese Thuren I!) einenx eigenen 
Werke von F. Adelung: die liorssuzfschen Thiiren in der Cathcdrul- 
kirche zur h]: Sophia in Nowgurod. Berlin 1825, 
BlSlHg, Carl ETÜSt, Medailleur, arbeitete in der zweiten Hälfte 
des 13. Jahrhundeits, und wahrscheinlich noch, im fulgcndiln, vvr- 
muthlich in Frankreich. Seine Werke sind mit Rßf. bezcichm-t. 
In Her Histoire numismatique de 1a rövoluliuu lrqmgaise pur IiQen- 
nin) sind einige genannt. '
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.