Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhenghiero, Rhenghieri. - Rubens, P. P.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1778235
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1779776
142 
Richte: , 
J oh. 
Adolph. 
Richter , 
J oh. 
Budolph. 
Hlchter, Johann Adolgh, Maler und Hupferstecher zu Leipzig, 
war ein Künstler Von 'a]ent, erreichte aber nur ein Alter von 
26 Jahren. Starb 1769 mit dem Titel eine: akademischen Malers. 
Folgende Blätter sind von ihm:  
1) Die Geburt Christi, nach S. de Brnfs Bild des YVinhler 
scheu Cabinets. J. A. Richter sc. 1768. ful. Hauptblatt des 
Künstlers. 
2) Der verlurne Sohn nach Guercixlo. 
5) Jupiter und Atatiope, nach M. de Vos. 
 14) Die Schwestern Phaeton's, nach G. Carpione. 
BlChteP, 1101181111 Gar], Medailleur und Hupferstecher, wurde 1'759 
zu Bautzen geboren. Er war einige Zeit Tischlergeselle, übte sich 
aber immer mit Eifer im Zeichnen. und brachte es zuletzt zum 
Künstler. Er war auch im Bossiren crfhhren. 
Blchterr JÜhÜYIU C314; Zeichner und Iiupferstechcr zu. Berlin, 
wurde um 1775 geboren, und in der erwähnten Stadt zum Künst- 
ler her-ungebildet. Er arbeitete für Buchhändler, und fertigte auch 
häufig die Zeichnungen zu seinenvStichen. Seine Zeichnungen sind 
in Sepia behandelt, und zahlreich. Man sah deren noch 1832 auf 
der Iiunstausstellung in Berlin. 
1) Churfürst Joachim IL, wie er vor Kaiser Carl V. zu Gun- 
uten des zum Tode verurtheilten Churfürsten Johann Frie- 
drich von Sachsen erklärt, eine {igurenreiche Composition, 
nach Kimpfel in Aquatmta gestochen. 
2) Friedrich U. vom lYIanoeuvre bei Potsdam nach Sanssoucy 
zurückgekehrt, nach einem Gemälde von Cuningham, von 
Dähling gezeichnet. Im grössten Formate in Aquatinta ge- 
stachen. 
Richter, Johann Christian, stand in der ersten Hälfte des w. 
Jahrhunderts im Dienste des Hofes zu Dresden. Er war k. Stall- 
maler. Starb 1758 im 45. Jahre. 
Richters Johann ChPiSÜaU, Iiupferstecher von Dresden, derlßru- 
der des Carl August, war ebenfalls Schüler von Zingg. Er arbei. 
tete im landschaftlichen Fache. 
Richter; Jühilnn GOttfriedy Bildhauer zu Dresden, arbeitete da- 
selbst um 1726  60 im Dienste des Ilofes. Er hatte den 'l'itel 
eines k. Stallbildlmauers. 
Rlchter, Johann Monz, Ärchitekt, lebte im 17. Jahrhundert. E1- 
haute 166i zu Jena das Grieshachische Haus, die ehemalige Resi- 
denz der sächsischen Nebenliniel Auch das Wilhelmsschlnss zu 
Jena ist von ihm." In Bieri Architectura Jenensis wird er beson- 
ders gerühmt. Er hatte den Titel eines Gesanxmtbaumeisters der 
herzugl. sächsischen Häuser. 
"Seine beiden Söhne Moriz und Johann legten die Stadt Neu. 
Erlangen an.  
Richter, Johann Norbert, 
starb da 1761 im 58. Jahre. 
Bildnissmaler , 
und 
Dresdeh, 
in 
lebte 
Rißhtßf, JOhEHIH  Heinrich, Architekt und Maler, wurde 
1748 zu Bayreuth geboren, und von seinem Vater, Rudolph Hein-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.