Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772655
2 
Leonardv. 
Pozzi , 
Andrea 
Cav. 
den neuen Institutes, obgleich er schon früher Mitglied der aken 
königl. Akademie der Architektur und des Cunseil des bätimens 
civils geworden war. Kurz vor seinem Tode erschien sein Nouveau 
systeme de punts en bois et en fer forgö, comparö avec lcs ponls 
ordinaires pour 1a duröe, In solidite et Pöconomie. 
POyBiI, Leünard, Maler. wurde 179g zu Paris geboren, und von 
Girodet unterrichtet. Wir haben von diesem Künstler historische 
Darstellungen und Portraite, nicht in grosser Anzahl, da er sich 
dem Unterrichte widmete. 
Poynter, A-, Architekt zu London. ein Iiünstler unser; Jahrhun- 
derts. Er baute 1336 die schöne Iiix-che des St. Catharineuhuspi- 
tals im Regent Park. Dieses Gebäude enthält mehrere Einzelnhci- 
ten von ausgezeichnetem Geschmacke.  
POZO, Juan dely Baumeister und Canonicus der Cathedrale von 
Cuenca, Stifter des dortigen Convents von St. Paul der Domini- 
kaner, baute um 1450 die berühmte Brücke über den Hunker, dem 
Convente gegenüber, mit einem Aufwands: von 63,000 Dukaten, 
wie Milizzia behauptet. Dieser Schriftsteller sagt auch, cfieBrücke 
 sei mit5so viel Verstand auägefijhrt, als wenn sie ein" VVerk der 
 Römer wäre. In der Kirche des genannten Comjents ist das Grab- 
 mal dieses Mannes.    
'POZO, PBÖPO (161, Architekt zu Cuenca, ein Verwandter des Obi- 
 gen, der aber ein Jahrhundert später gelebt hat. Er baute die Je- 
, suitenkirche claselbst, welche später den Namen degli Espositi er- 
hielt. Sie ist im Innern sehr überlademi 
POZO Odef POZZÄ", PGdfO (181, Maler von Lucena, wurde um 
1790 geboren, und zu (Sevilla, von Cancino unterrichtet, bis er 
zur weiteren Ausbildung nach Rom sich begab, wo er mehrere 
Jahre verweilte. Nach seiner Rückkehr ernannte ihn der König 
zum Direktor der Akademie in Sevilla, allein er war nicht im 
Stande, diepex- Anstalt einen bedeutenden Aufschwung zu geben, 
da er [noch von der herkömmlichen Weise befangen war. Sein T0- 
desjahr ist unbekannt.  
POZO, Pedro de], Maler, der Sohn des Obigen genoss den Un- 
terricht des Vaters, und gizigd dann ebenfalls nacl; Italien, von da 
,aus unlepnahnn er eine Reise nach Amerika, wo e;- um 1310 e. 
starben seyn soll. g 
POZZI, Andrea CEHK, Historienmaler zu Rom, wurde 1778 geho- 
ren, und in der erwähnten Stadt zum Künstler gebildet. Er wid- 
mete sich ausschliesslich der Geschichtsxnalerei, besonders der Dar- 
stellung heiliger Gegenstände, welche öfter in echt kirchlichem 
Style behandelt sind. 'Doch malte Pozzi auch einige Bilde;- aus 
der alten römischen Geschichte "und Mythe, die ebenfalls von ho- 
hem Werthe sind. Eines seiner Hauptwerke für die Stadt Came- 
rino gemalt, stellt die heil. Jungfrau mit S. Venanzio und S. Emi- 
dio dar. Dieses Gemälde gab die Hauptveranlassung zu einer 
Schrift, welche 1852 zu Rieti unter folgendem Titel erschien: Di- 
pinti di argomento sacro del Cav. A. Pozzi etc., P3;- Snlvatore 
Trinchi. Sie enthält einen Brief des Cav. Angela Maria Ricci, in 
welchem dieser von einigen Gemälden Pozzfs, und namentlich
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.