Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1777511
Rembrandt 
VIII] 
B ylb 
Paul. 
Grabsteine ähnlich zu seyn scheint (in petite tnmbe). Jesus 
wendet sich etwas nach rechts und predigct dein um ihn 
versammelten Volke. H. 5 Z. Q 14-. B!" 7 Z- 8 L. 
Dieses geistreich radirte Blatt ist auch unter dem Namen 
der kleinen Tombe, der Gruft. belaannt, vom Besitzer 
der Platte, welcher La Tumbe gehcissen haben soll. (In 
der Aretiifscheil Anction wurde ein vollkommen erhaltener 
Druck mit 61 fl. bezahlt). 
Täartseh lJIKlAClQIJSSiD nennen folgende Abdriiclte: 
I. Der Winkel der Mauer hinter Jesus ist nicht vollkommen 
ansgerlriiclst. Der Mann mit dem hohen 'I'urlJai1 im 
Grunde links hat seinen Bart mit einer einfachen Schrof- 
Iirung bedeckt. Der Mann, welcher einen Finger gegen 
den Mund hält, links des Blattes, hat nur zwei undeut- 
lich ausgedrückte Knöpfe an seinem Iilcide. Das sitzende 
 XVeib, welches den ltiicken kehrt, hat diesen [tücken 
nur mit leichter Schrallirting gedeckt, und das auf dem 
Bauche liegende Iiind hat keinen Iireisel neben sich. 
Aeusscrst seltembvielleicht ein Unicum. welches auf der 
Bibliothek des [.0uvre' aufbewahrt wird. 
Il. Wenn der Bart der Platte schon in obigem Abdrucke 
seine glänzende YVirlsung zeigte, so ist der Tun in 
diesem sogenannten zweiten Abdrucke noch kräftiger. 
Der Mann mit dem Turban links vom hat den rechten 
 Arm ganz schwarz, der VVinkel der Mauer hinter Jesus 
ist ausgedrückt, und der Mann hat fünf Knöpfe an 
seinem Recke. Die Figur im Grunde links ist stärker 
beschattet, so wie deren Bart, und das Iiind hat den 
Kreisel. 
Hi. Uic Platte ist mit dem Schaber iilaergangcn, wodurch 
die Abdrücke ihren schwärzlichen Tun verloren haben. 
Der rechte Arm des Mannes mit dem Turban ist hell, 
(las Ganze trocken und hart. Dicss sind die gewöhn- 
lichen Abdrücke, und nicht so hoch geschätzt. (Bei 
Aretin 5 (l. 1 14m.  
Es gibt auch eine treffliehe Copie von der Seite des 
Originals, und eine andere gegenseitige von M. Will- 
mann, sehr schön behandelt. Der Mann mit dem Turban 
ist rechts. Maulbertsch hat dieses Blatt ebenfalls copirt. 
(B. 68. C. T22.) Der Zinsgroschen. Christus nach links, in 
Mitte der Pharisäer befragt, ob man dem Kaiser Tribut 
schuldig sei. Er ergreift die Hand des einen Pharisiiers und 
hebt die Rechte empor. Im Grunde links ist Architektur, 
und in der Ferne sieht man drei Figuren. Im Vorgruntlc 
sitzen zwei Figuren, von welchen die eine im Buche liest. 
Ohne Namen. I1. 2 Z. g L., Br. 5 Z. g L. 
Von diesem effektvollen Blatte beschreiben Bartsch und 
Claussin drei verschiedene Abdrücke: 
I. Der liupt' des 'zur Rechten sitzenden Rabbi ist wenig 
beschattet. 
II. Derselbe mehr beschattet, so iwie der ganze Kupfer- 
stich. Ausgezeichnet. 
III. Ganz überarbeitet, besonders an dem kleinen Gewölbe, 
welches an der linken "Ecke des Blattes erscheint, und 
über welchem man zwei sitzende Figuren sieht. 
Die uriginalseitige (Jopie erkennt man an den Strahlen 
um das Haupt des lledanrles, wulthe breit und ganz 
175)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.