Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1777063
gewöhnlich auf japanisches Papier gemacht, bevor noch der 
Bart von der Platte genommen wurde. 
12) (B. u. C. 12.) Rembrandt mit der Mütze auf dem Kopfe. 
unter welcher die kra-usen Haare hervorkommen. Dieses 
Bildniss ist sehr gekritzelt" und in einem durch Punkte ge- 
bildeten unregelmässigen Ovale zu sehen. Auf der königl. 
Bibliothek zu Paris ist ein Abdruck ohne dieses, vielleicht 
ein Unicum. Aber auclrdie anderen Abdrücke sind äusserst 
selten. H. 2 Z. 531- L., Br. 1 Z. 11 L. So gibt Claussin 
das richtige Maas an.  
15) (B. u. C. 15.) Rembrandt mit dem offenen Munde (e. 1a 
boiiche ouverte). Der Leih des jungen Mannes ist naCh 
links gerichtet, der Kopf fast en face, das Haar kraus und 
gegen oben emporstehend. Der Rock ist oben oiien, und 
der Grund weiss, mit Ausnahme einiger Schratlirungen, die 
man unten zur Linken sieht. Auf derselben Seite liest man 
oben: Et. 1630. H. QZ.  Br. 2 Z. liL. (Bei Ai-etin ßtl.) 
Bartsch und Clanssin kennen zweierlei Abdrücke. 
I. Die Platte ist griisser, 5 Z. hoch undiz Z. 8 L. breit. 
Der Hand derselben ist sehr bekritzclt und rauh. 
II. Die Platte ist sti-irker überarbeitet, und verkleinert, wie 
oben Nr. 15 angegeben.  
114) (B. u. C. 14.) Rembrandt im Pelzrock mit der Pelzmutze, 
Biiste, der Iiopf von vorn zu sehen. Der Bock ist oben 
ol-lbn, und daher sieht man Hemd und Halsbinde. Der Grund 
ist weiss bis auf eine beschattete Stelle links über der Schulter. 
Auf derselben Seite liest man oben: Iit. 1631- H- QZ- 41'- 
mit 2 L. Band, Br. 2 Z. 1 L. 
15) (B. u. C. 15.) Rembrandt. im Mantel mit überhängenden! 
 Kragen, Büste in Dreiviertelansicht nach links gerichtet. Die 
Haare sind wie gewöhnlich kraus, sie fällen fast iiber die 
Augen heraus, stehen aber gegen oben empor. Im Grunde 
links unten ist ein leichter Schatten, und oben steht: Rt. 
1631. H. 2 Z. 5 L. mit 2 L. Rand, Br. 2 Z. 
Die Platte wurde später von fremder Hand mit dem 
Grnbstichel relouchirt, wodurch die Schatten viel schwäi-zer 
wurden. Die Haare fallen über die rechte Wange herab. 
Es gibt eine gleichgrosse Copie von der Seite des Originals. 
16) (B. u. C. 16.) Rembrandt mit der runden Pelzmütze, Büste, 
nach rechts gerichtet, woher das Licht kommt. Der Iiupf 
ist en face, mit kurzen Haaren, und der Mantel links am 
Kragen mit Pelz ausgeschlagen, was rechts nur angedeutet; 
ist. Links oben steht: Itt. 163i. H. 2Z. 5L., Br. 25.11" 
Die guten Abdrücke sind im Grunde nicht ganz rein. 
17)  RembrandtmiteinerArt Schärpe um den Hals, die 
Haube schief auf dem liopfe sitzend. Seine Kleidung ist 
auf der linken Schulter mit einer Spange befestigt. Die 
Büste ist en face, nur etwas nach links gerichtet. Im Unter- 
rande nach links: Rembrandt f. 1655- H. 4 Z4. 11 L_ mit 
dem Rande, Br. 3 Z. 10 L. 
I. Wenig überarbeitet, ohne Namen und Jahrzahi, Die 
Platte ist- um 5 L. höher und uui Ö L. breiter. Aeusscrst 
selten (Probedruck). B. 1., C. I. ' 
U. Die Darstellung ist dieselbe, aber die Plane  
Beim Vergleiche könnte man eine ganz leichte Ueber- 
arbeitnng bemerken. B. IL, C. II. 
III. Mehr überarbeitet, besonders das Gesicht um] die Haubm 
Mit dem Namen und der Jahrzahl. B. IIL, C. lll.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.