Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1776900
Rembrandt van 
Bhyn , 
Paul. 
427 
das bedeutendste von den sechs Bildern Rembrandüs in der 
Schönbordscheu Sammlung. Fiorillo nennt den Besitzer 
irrigSchönburg. Gest. von Jacobe (Nfezzolinto), von Wink- 
ler und Landerer. 
Susanne von den beiden Alten im Bade überrascht. In Mr. 
Yate's Besitz. Gest. von Earlom.  
Der- alte Tobias und seine Frau in der vVohnung, ersterer 
blind im Sessel. Von W. P. Leeuvv schon gest. 
Ein ähnliches Bild soll der Ritter Erard besessen haben. 
Der blinde Tobias wird durch das Meckern die Ziege gewahr, 
10.715. Gall. des k. Museums zu Berlin. 
Der alte Tobias vom Weibe verspottet. Einst in der Samml. 
des Direktor Cesar, 1775 von G. F. Schmidt gest. 
Der alte Tobias und seine Frau erwarten den Sohn, V01! 
Schmidt gestochen, 1773. 
Der Engel bietet sich dem Tobias zum Reir-egefiihrten seines 
Sohnes an; die Mutter spinnt. Gall. von Salzdahlum. 
Der iunge Tobias, vom Engel begleitet, tritt die Reise an. 
Gall. zu Braunschweig. 
Der junge Tobias und der Engel in einer Landschaft. Smitlfs 
Cat. gest. von B1. Ardell. .  
Der Engel ermuntert den Tobias, den Fisch im VVasser zu 
ergreifen. Gest. von M. Ardell. Einst in de Ronre's Samml. 
Der junge 'l'obias folgt mit dem Fische dem Engel in einer 
Landschaft. Engl. National-Gall. 
Tobias gibt seinem Vater das Gesicht wieder. Gest. von Mar- 
cenay de Guy. 
Die beiden Tobias verehren knieend den entschwebenden Engel; 
vor der Hausthiire sind die beiden Frauen. 1057. Dieses 
Bild ist durch die tiefe goldene Glut des Helldunkels von 
erstaunlicher VVirkung und in einem seltenen lnipasto mit 
grosser Bestimmtheit der Formen behandelt. Gall. des Louvre 
gest. von Malböte und J. de Frey. Waagen K. III. 585. 
Eine ähnliche Darstellung hat T765 auch Wallser gest. Das 
Bild in der ehemaligen Yvinkleidschen Sammlung hat Oeser 
radirt. 
Neues Testament und spätere Heilige. 
Christus als Knabe im Tempel legt den Schriftgclehrleu das 
Gesetz aus. Kleine Figuren. Pinakothek zu München. 
Christus erweckt die Tbchter des Jairi. Ehedem in Cesafs 
 Samml. zu Berlin. Gest. von G. F. Schmidt und von Gries- 
mann. 
Christus und die Ehebrecherin (Vrouwtje in Overspel), viel- 
leicht das erste der Cabinetbilder dieses Meisters, in welchem 
nicht allein der helle, satte Goldton, wodurch die Haupt- 
 iiguren aus dem Dunkel hervortreten, anziehen, sondern 
auch die Schönheit und Deutlichkeit der Compositiian, der 
mannigfaltige und angemessene Ausdruck der Köpfe, und da; 
feinste Gefühl der zartesten Ausführung. Yßfbundeh mit dem 
Solidesten lmpasto. In Christus ist der Ausdruck des innig- 
sten Erbarmens. in der Siinderin der bittersten lieue, urige. 
Hehtet der gewöhnlichen, ja eher hässlichen [Purmen der Ge- 
sichter. Merkwürdig hat Rembrandt hier seine Kunst als 
Culorist zur Verdeutlichung des Gegenstandes angewendet. 
Das Auge füllt sogleich auf die in Weise gekleidete Ehe- 
brecherin, gleitet zunächst auf die nachdem am meiden er- 
hellte Figur des Christus, und wird sofort auf Petrus,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.