Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1776741
Reiter, 
Michael. 
Bembold; 
Matthäus. 
411 
Rßltßry Nllßhaßl, Maler zu München, wahrscheinlich der Bruder 
nles Obigen, war Schüler des Glasmalers Sigmund Hebenstreit. 1m 
Jahre 1593 suchte er um die Meisterschaft nach, und, legte dess- 
wegcn den Zunflführern sein Probestiicls vor. Reiter Hat vermutli- 
lich auf Glas gemalt; es scheint aber kein Werk von ihm bekannt 
zu seyn. Lipuwsky führt ihn nach dem Stacltzuuflbuchc an, wir 
fanden seiner aber in den uns zu Gebote stehenden Papieren der 
Malerzunft eben so wenig erwähnt, als des folgenden Niliolqus. 
Bmter, Nlkolnus, Maler zu München, war Schiiler von A. Vogel, 
es ist aber unbekannt, in welcher Verwandtschaft er zu den beiden 
vorhergehenden siehe. Lipowslay behauptet nach dem Zunftbuchc 
der Stadt Blümchen, dass dieser Reiter um 1610 geblüht habe. 
Reiter oder 
lYliixxchen; 
Rcitter, Johann, Maler und Wachsbussirer 
starb in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. 
zu 
Reiter , 
ullter 
Bildhauer, arbeitete zu Brünn." Seiner erwähnt Hawlik 
jetzt lebenden Drliihrexfschen Iiunstleru. 
BENZ, HCIUPIClI, auch Hltz und lliez genannt, s. Bitz. Dieser 
Nleister lebte im 16. Jahrhunderte, uml daher gehören die Initialen 
H H auf Gepriigen aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts dem 
 Hans Rieger an. 
Reitz, Eq Iiulmferstßcher, 
hunderts in Schweden. 
lebte 
in 
der zweiten Hälfte 
des 
17. Jahr- 
Rektßrzick: Franz LOreÜZ JQSÜPh, Hunstliebhaber, wuröle 1795 
z_u ßriipn in Miihrep gebäoren, und_1.um Staatsdienste hßrqngebllglct. 
Fr 1st jetzt Expedmensclxrektxxr benm Lzrndesgpbernxum m Brun_n, 
ubt aber als_ solcher xmlner noch xmt Vorliebe dxe Meler- und Radxr- 
kmrst, wurm er m seluer legend von Ign_az Wexdllch Unterricht 
erlnelt. Er malte Lnnclschalten. und raflxrte auch solche, theils 
nfich deruNatur, tlnells nach lelxclschalltlxchen Cempqsitionen. In 
dresen Blauem herrscht grosse buclxerlxelt und Reinheit der Nadel. 
Elmge tragen den Namen des Verfertxgers, andere dessen Mono- 
gralnm. 
1) Folge von fünljleßlättern. mit Schafen und Kühen, qu. 8.  
2) Fläqlgc von tunl verscluegleuen Landschaften mit Vieh und 
litten qu. fol.  
 5) Die Lalldschaft mit einer Schafheerde, qu. fol. 
4) Französxsche Fuhrlente auf der Strasse, 4,. 
Rem, Caspar, S. Rems. 
Rergbold; Jaküb; Maler zu Ulrrn, arbeitete um 1484  1500, wie 
eyrylxermann, Beiträge zur Gescluchte der Kunst S. 415 aus Akten 
3  
6 Ein jüngerer Ulmer Maler ist Johannes Rembolcl, (ler 
frfßl vorlmmult. In diesem Jahre slaclx S. Furcls nach ihm das 
im blau zu Dretrjclfs WVerk: Der Predxger Salumon, fol. 
Bemboldr MfllthällS, Iiupferstechcr, von Malpö irrig M. Rem 
genannt; arbeitete um 1050  1000 in Ulm und in Stxittgart. Es 
hnden "Ch von" seiner Hand Bildnisse der Herzogs: von Würtcm- 
berg, und andere Porlmitß, dann mehrere Arbeiten in Büchern.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.