Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1776720
Beischen od. Beisch, 
Ilnns, 
 Beissert, 
KVilhelminc. 
409 
Rauschen oder Keusch, Hans, Maler von München, kam 1587 
zu Christ. Miltermayer in die Lehre, und blieb bis 159g bei (lieseln 
Meister. In diesem Jahre efliielt er. seinen Freibrief, was aber 
später aus ihm geworden, ist unbekannt. Lipmvslky EPWühIII seiner 
nicht, wir fanden aber in den Akten der Mßlerzunlt seine Lehrzeit 
bestimmt. Der Herzog selbst hatte sich um diesen Reischen ange- 
nommen.  
Bcischl, Franz, Malen 
mals bereits zünftig. 
lebte 
um 
1679 
ZU 
München. 
Er war 
l 
BCISCH, Cnrl ChPISUHD, Stempel- und Eclvlsteinschneider, Vater 
und Sohn. Der erstere war aus Trondhiem, und stand in Diensten 
des Königs Wilhelm III. von Ilullancl, mit welchem er auch nach. 
England sich begab. Der Sohn übertraf ihn in der liunst, schon 
im zwanzigslen Jahre, gehört aber doch nicht zu clen vorzüg- 
lichsten Künstlern seines Faches. Er copirte mit grusser Genauig- 
keit einige "antike Gemmen im Cabinete des Grafen von Oxford, 
und lieferte auch Bildnisse nach dem Leben. Mehrere seiner 
 NVerke kamen nach Diinelnarla, Deutschland und Frankreich. Auch 
Schüler bildete er. Starb 1725 im 40. Jahre. 
Rßlslnger, Direktor der lsönigl. Erzgiesserei in Berlin, vnn Niirn- 
berg gebiirtig, widmete sich anfangs der Bildhauerei, fand sich 
aber in der Folge durch günstige Verhältnisse veranlasst, seine 
ganze Thätiglscit dem Erzgusse zu weihen. Er assistirte schon 
 1784 bei dem Gusse der fiir Moskau bestimmten Statue der Kaiserin 
Catharina der Grossen, doch zu weit grösserer Bedeutung gedieh 
in der Folge dieGiesshunst durch die Bemühungen und Erfahr- 
ungen Beisinger's. Man findet jetzt zu Berlin und in anderen 
Orten Preussens grnssartige Monumente, deren Guss Reisinger 
leitete. Die Geschichte dieser Kunst fällt mit der Geschichte der 
neueren Plastik zusammen, und so wird Reisingefs 'Namen öfter 
neben jenen eines Rauch, Tieck, Wichrnann und anderer Bild- 
hauer Preussens mit Ehren genannt. Im Artikel des berühmten 
Christ. Bauch haben wir eine bedeutende Anzahl von solchen 
öffentlichen Denkmälern erwähnt. Der Erz- und Eisenguss hat in 
Berlin grossen Umschwung genommen, und zu dessen Vervoll- 
kommnung hat lleisinger namentlich beigetragen. 
PICiSS; 119113711135, Maler, der um 1651 in Dputschland lbbte. 
stenriedcr nennt einen bayerischen Maler Reise, bestimmt 
seine Lebenszeit nicht. 
We- 
aber 
E9155; Hans Chrllivtlan, Zeichner uncl Maler von Reisenberg im. 
Altenburgischen gebiirtig, arbeitete um den Anfang des 18. Jahr- 
hunderts. Die Universität zu Wiltenberg bewahrt von ihm mit 
Clpr berühmten Punikadschen Sammlung ein Werk, welches die, 
ihrstl. Weimnfsche Reitbnlux mit den Pferden vorstellt, auf 35 
nach der Natur gezeichneten und gemalten Blättern, fol. 
E6153: Zeichner, ein jetzt lebender Künstler. Er zeichnete mehrere 
DUnUDiiIISlChUPn, welche neben andern bei Meyer in Ilildburg- 
hausen im Stählstiche erschienen. S. Augsb. allgemeine Zeitung 
1859- S. 21:56. 
13161550111, VVllllOlnllUO, elmrneBnrilou, Iiiinstliebhuhcrin zu Berlin, 
nxacnte sich um 1815 bämmlt. Sie mal! Bildnisse in Pastell.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.