Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1776573
394 
Heinel, 
Joh. 
Bapt. 
Frie dr. 
Bcincrmann, 
Christian. 
Coburgico et viciuo exper. dcscripsit et delineavit. .77 Blätter. In 
seinem Nachlasse fanden sich noch besser gelungene Abbildungen 
von Conchilien. Starb 1817. 
Beinel, Johann BQPÜSII, Zeichner und Modelleurj, lebte im 18. 
Jahrhunderte. Nach seinem Modelle hat man eine Bxldnissmedailll: 
auf den Arzt J. C. Pelluutier. 
Reiner, Wenzel LOPGIIZ, Maler. wurde 1686 in der Nenstarlt 
Prag geboren, und von seinem Vater Joseph, einem bürgerlichen 
 Bildhauer, in den Axitängsgriinilen der Zeichenlsunst unterrichtet. 
Hierauf gaben ihm Branclel und Hallwachs einigen Unterricht in 
der Malerei, noch mehr aber verdankte er der Anleitung Schvrei- 
gefs", bei welchem er sich bis in sein zvvanzigstes Jahr der Land- 
schafts- und Schlachtenmalerei widmete. Es gingen auch einige 
Gemälde des Schülers unter dem Namen desMeisters, bald aber 
fing er an, auf eigene Rechnung zu malen, und sein Ruf ver- 
breitete sich weit hin. Anfangs wählte er Standart und P. van 
Bloerncn zu Vorbildern, und malte gewöhnlich Landschaften mit 
_'l'hieren; als er aber durch eine Heirath in glückliche Umstände 
' gekommen war, fing er an, in der Histuriemnalerei sich zu ver- 
 was ihm in nicht geringem Grade gelang. Er malte 
 viele Bilder in Oel und noch mehr auf nassen Iialls, meistens 
Ilistorien und Schlachten. Dlabacz, in seinem historischen liünst- 
lcr-Lexieon für Böhmen, verzeichnet eine grosse Anzahl seiner 
Mnlwerke, Altarblätter und Landschaften mit Staffage in Oel; 
Iiuppel  und Wandgemälde in Fresco in Iiirchen und Iilöstern 
zu "Prag und anderiviirls. Seine Bilder wurden hoch geschätzt und 
theuer bezahlt. so dass sich liciner ein grusses Vermögen erwarb, 
Welches aber die liriegsjahrc griisstentheils wieder verzehrten. 
Diese Unglücksfälle, die Snrge fiir eine zahlreiche Familie, und 
die angestrengte Arbeit wirkten aber naehtheilig auf seine Gesund- 
heit ein, und so war der Künstler noch nicht volle 57 Jahre alt, 
 als cr 17.15 bei St. Egidius zu Prag begraben wurde. F. M. Pelzel 
hat sein Leben beschrieben und J. Balzer sein Bildniss gestochen, 
alles dieses für die Abbildungen der höhm. und mähr. Gelehrten 
lll.    - 
gliiller und Birlahart haben mehrere geistlich allegorische Dar- 
stellungen nach ihm gestochen, D. Herz ein grosses Blatt, welches 
eine Allegorie auf die Baukunst enthält. Uebercliess sind nach 
ilnn auch im Stiche nachgeahmte Zeichnungen vorhanden. Birk- 
liurt und Fischer stachen nach seinen Zeichnungen 20 Platten, 
welche die läielinianufalstur zu Oberleutensdorf vorstellen, mit 
eigenem 'l'itel: Designatio iconographiea Oberleutensdurfensis pan- 
narias oflicixms vnlgn fabricas penicilli arbitrio repraeseutans etc. 
Dann hat Reiner auch die grossc Karte von Böhmen. gezeichnet, 
 welche II. Sperling für Müllefs Verlag in Augsburg stach. Diese 
liarte ist mit den Emblemen des Königreichs Böhmen geschmückt, 
und mit W! L. l{eincr's Namen bezeichnet. 
liemermann, FfledflOll Chnstxan, Zeichner, Maler und Kupfer- 
stecher; wurde 170-1 zu Wetzlar von armen Eltern geboren, und 
daher musste er in seiner Jugend Farben reiben, was ihm zu eigener 
Iiuilstiibilng wvexmig Zeit gestattete. Endlich nahm sich zu Frilllli- 
furt a. M. Not-hnagel seiner an, unter dessen Leitung lleinnermunn 
im Malen so gliiclalichc FurlsCllrlIlf: machte, (lass er an die höhere 
Ausbildung auf einer liunstalmmlcmie denlißn konnte. Er ging dess- 
wcgexl 1789 nach Gasse-l, wu jetzt die YVcrlse eines Claude Lurrain,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.