Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1776495
{S86 
Rcifenshlhl , 
Sim. 
Quir. 
Greg- 
 a 
starb der liunstreiche Meister Simon ReitTenstuel, Ihr Fürst. Dreh]. 
Maximilian ein Bayern Brunnen und Zimmerbaumeister seines 
Alters 46 Jahr. Dein Gott genadt. 
Dieser Simon ReilTenstnel ist vielleicht darunter zu verstehen, 
wenn Lipuwski sagt, dass J. S. Beifenstuhl die vortrcPfliehe YVasser- 
leitung für die lsün. Besidenzstadt München besorgt habe. Diese 
Angabe ist aber zu allgemein; denn die wirklich meisterhafte 
Wasserleitung Münchens ist nicht auf einmal und zu ReifenstnhPs 
Zeit entstanden. Einen 'l"heil dürfte Beifenstuhl hewerhstelliget 
haben, und namentlich jene der damals neu erbauten Residenz. 
Beifenstuhl der Vater starb 1624, nachdem er 52 Jahre im Dienste 
des Herzogs gestanden hatte. Dieses" letztere besagt die Inschrift; 
der hölzernen Gedenktafel mit den Bildnissen der Familie, welche 
1644 aufgestellt wurde. Im Sitznngssarile der kön." Salinen- und 
Bergwerks-Administration 7.1.1 München ist das Bildniss dieses 
Künstlers, der damals ein Alter von 45 Jahren hatte. M. Flurl 
hat es für seine Geschichte der Saline Beichenhall lithographirext 
lassen.    
Be-ifenstuhl , 
Artikel. 
Simon, 
Qvluirin 
und 
GregOI) 
siehe 
äen 
obigen 
Fleiß; Jßhann Cßnrad, xliupferstccher zu Nürnberg, arbeitete in 
 der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, aber nicht mit grusser 
 Kunst.    
 .1) Eine heil. Fnnnilie, fo].    ' .   
2)  Llizichcnbuch mit Figuren, nach 1'. Declier jun. 16 Blätter, 
s . u   
 3).Einige Blätter mit Propheten, nach Jelnsglbcn, k].  
 Ä) Ejiniggliindergruppcn, uaclrdcnmselben, kl. fol.  
Beiifenvsteid, 
Reifenstein. 
Bßlfü, Plctro! Bildhauer zuRom, ist nach-seinen Lebdnsvenhiilt- 
nisscn unbekannt.  Man schreibt ilun eines der grosscn Basreliefs 
in Erz zu, wvclche die Kapelle des heil. lngnaz in der Jcsuakirclxe 
zu Bqm zieren.  7 
Belgel, lulßhaelgi Maler, dem" im 15Ä Ja-hrliiiiiclerle in Böhmen lebte. 
Dlabaez sagt, (11153 man erst 1798 auf dem Ralhhause zu limumutau 
seinen Namen entdeckt habe, und zwar unter dem Bildnisse des 
böhmischen Helden. Johann von TrocznuwQgennunt Zizka, wel- 
cher 1424 slarb. Man liest auf diesem Bilde: Michael lieigel in- 
molavit, pinxit, ciieius Hei   . 
Belhl, JOhAÜUII GÜittlleb, ein Iiiinstlei: zu Regensburg, arbeitclß 
zu Anfang uiisexiä Jahrhunderts. Er hcschäftigtu sich um 1802 bw 
sonders mit der Ijlhziggjaphie, und lieferte mipgefer Niedermayr ver- 
sehiedexäe Probep des "Steindruclges, die im Tulwngßr Murgßnblßifß 
Nro. Q, S. 988 gediegen genannt werden. Bß{_l11 behauptelf! auch. 
Vdasä er durch eigenesStmlium und durch mulisnme Versuche  
diesexiiliunst gelapgt sei. Ueber ein Werli, Wßlßhes er mitf- N18- 
x dermayehlieijausgab, s. Niezlermayer. 
Belly, G-  Maler , blühte in der ersten Hälfte des"19. Jahrhun- 
derl_s. F, de] (Jolle stach nach ihm zwei halbe Figuren, Flora und 
Pomonzg vorstellend, Oval ful.   
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.