Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772968
Preissler, 
Georg Martin. 
Preissler, 
Johann 
Daniel. 
33 
11) Johannes Hieronymus Loeßelholz, im Sessel sitzend, nach J. 
 M. Schuster, gr.  
12) Georg Burchard Loeifelholz, Knieestiick, gr. fo], 
15) J. W. LoeHelholz, nach J. D. I_'reissler, fol. 
14) Gustavus Tezelius, in halber Figur am Tische, nach J. L, 
Hirschmann, 1735, T0]- 
15) äiämund Hulzschuher, halbe Figur, nach demselben, 1746, 
o . 
16) Ugglncänä Sebastianus Fürer, halbe Figur, nach demselben, 
1 49 Ü - 
17) Georg Christoph Pömer a Diepoltsdox-E, Iiniestiick, nach ei- 
gener Zeichnung, 1'756, gr. fol. 
18) Johann Wilhelm Pömer, Senator, Iiniestück, nach eigener 
Zeichnung, gr. fol. 
19) Johann Heinrich Russe, Banquier, Iiniestiick, gr. fol. 
20) Lazams ab Imhof, Iiniestiick, nach Schuster, 1755, gr. fol. 
21) Johann Sigmund Pfinzing, liniestück, nach P. Becker, 
1750, gr. fol. 
22) Sigmund Friedrich Behaim de Schwarzbach, gr. fol. 
25) Johannes ab Eberz, 1741., fol.  
24) Johannes Christoph ab Ochsenstein, fol. 
25) Anna Catharina von Scheidlin, 1752, fol. 
26) Carl Wilhelm de Woelclsern, fol. 
27) J. M. Silben-ad, nach Schuster, fol. 
28) G. Ph. Moerl, fol. 
29) Ernest Sal. Cyyrianus, Pol. 
30) La Madonna della scudclla, nach RaFael. 
St), Loth mit den Töchtern, nach demselben. 
52) Cosmus II. emäfängt seine Generalc nach der Einnahme von 
Bona'„ nach . Franceschini, s. gr. qu. fol, Im ersten 
Drucke vor der Schrift. l 
55) Die Statuen und Basreliefs im Recueil des marbres santiques 
de Dresde, 1755. 
34) Die Blätter mit Abbildungen von geschnittenen Steinen zu 
dem Werke des Baron von Stosch, nach den Zeichnungen 
von J. J. Preissler, mit dem Bildnisse des Herausgebers. 
Prelssler: Jühann Daniel; Zeichner und Maler, Daniel's Sohn, 
wurde 1666 zu Nürnberg geboren, und von seinem Stiefvater H. 
Popp unterrichtet, der aber ebenfalls. für ihn zu frühe starb. Hier- 
auf ertheilte ihm J. Murrer Unterricht, und endlich wurde ihm 
das Bürgerrecht der Stadt Nürnberg zu Theil, wo er jetzt bis an 
Seinen 1757 erfolgten Tod thätig war. In letzter Zeit hatte er des 
Direktorat der Kunstschule über sich. Wir verdanken ihm ein 
Zeichenbuch, das früher häufig gebraucht, und sogar ins Russi- 
sche übersetzt wurde. Von dieser seiner Zeichenakademie gibt es 
mehrere Auflagen. Im Jahre 1825 erschien zu Nürnberg eine neue 
wohlfeile Ausgabe. Dann haben wir von ihm auch eine "Gründ- 
liche Anweisung zum Blumeuzeichnen," in 12 Blättern, qu- fül- 
Preissler malte Bildnisse und andere Darstellungen, lieferte aber 
noch mehr Zeichnungen. Sein eigenes Portrait, von J. M._Scbl1- 
stßr gemalt, hat J. G. Pintz gestpchen, J. B. Probst stach die_vier 
Tagszeiten nach ihm, Hauptbliitter, Andere Blätter nach _1hm: 
die Welttheile, Elemente, Jahreszeiten, durch Kinder injrerllerten 
Einfassun en dargestellt, sind mit Weigel cxcud. bezeichnet, 4. 
Dann 511501"! Wir ihm auch ein Schwarzkunstblatt beigelegt: 
Naglefs Künstler-Lax. Bd. XII. 3
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.