Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1776442
Reiche , 
VOIL 
August. 
381 
gewidmet hatte, liess er sich 1855 in Lemberg nieder. Dieser 
vorzügliche Künstler malt Bildnisse in Oel und Aquarell, die sich 
ausser der grosscn Aehnlichkeit aufzh durch Gorrektheit der Zeich- 
nung und schöne Färbung auszexchnen, besonders die Aquarell- 
bilder.  
Reiche, L. VOII, Zeichner und Lithograph, 
Berlin. Er bezeiphnete seine Blätter mit 
welches Brullviot glbt. 
arbeitete um A824 zu 
einem Drlpnogramme, 
Bexchel, Jühallll, Bildhauer und Giesser, ein zu seiner Zeit be- 
rühmter Künstler, wurde nach Stellen (Iiunstgesch. v. Augsburg) 
zu Rain in Bayern geboren, oder zu Landsberg bei Augsburg, 
wo der Künstler zu Anfang des 17. Jahrhunderts thätig war. Auf 
dem Iireuzaltare der St. Ulrichshirche zu Augsburg sind vier 
grosse Erzstatuen von ihm, und auch die colossale Statue des Erz- 
engels auf dem Zeughause daselbst ist sein Werk. Diese wird 
anderwärts auch der liriegsgenius genannt. L. Kilian hat sie 1607 
in Kupfer gestochen. Dann ist er vermuthlich auch jener H(ans) 
Reiche], nach welchem L. liilian das Bildniss des Bischofs Daniel 
von Brixen gestochen hat. Das 'l'odesjahr diese; Küusgleg; igt 
unbekannt. 
Iieichcl, B., Zeichner, dessen Lebensverhältnisse unbekannt sind, 
der aber vermulhlich nur mit Bart. Reiter verwechselt wird. Einige 
erklären nämlich den abgekiirzten Namen B. Bei. fig. auf einem 
Blatte, welches St. Georg den Draehentiädter vorstellt, auf B. 
Beichel. Dieses Blatt hat die Adresse von Pet. König, welcher 
zur Zeit des Bart. Reiter gelebt.  
B-ßlßhßl, P., Badirer. dessen Brulliiat erwähnt, als eines Künstlers, 
dem die Buchstaben P. B. f. beigelegt werden. Diese stehen auf 
einem mittelmi-issigen Blatte, welches das Iiniestück eines Mädchens 
vorstellt, welches ein Kind auf dem rechten Arme trägt, das 
einen Apfel hält. H. 2 Z. 2L., Br. 1 Z. 10 L. Dieser P, Reichel 
ist sicher der folgende Künstler, dem Bruillot dasselbe Blatt beilegt. 
KB101181, Franz (16 Paula, VOU, Iiunstliebhaber von Straubing, 
der Sohn eine: Lanclrichters, malte schöne Bildnisse und andere 
Darstellungen in Miniatur. Er liess sich zu Augsburg nieder, und 
starb daselbst1804.     1 
Wir haben von ihm auch radirte Blätter, die theils milweinem 
Mon-ogramxxie, theils xnil: den Buchstaben F. B. bezeichnet sind. 
1) Die Halbfigur eines Mannes mit Pelzmütze, mit F. B. be- 
zeichnet,   " 
2) Ein junges Mädchen mit dem Iiinde auf dem Armendgg. 
eine Birne trägt, ebenso bezeichnet, 16.  
5) Büste eines Mannes mit- rundem Hute, links unten das 
Monogramm, und oben die Nr. 2.  
4) Ein Blatt mit fünf Iiiipfen und einem Ohr: {m Geäßhmacke 
 Rembrandfs, aber trockener behandelt, mit dein- Mono- 
gramme und 1790.    
Iäeichel, Jühannr, Kupferstecher, arbeitetemn 1750 zu Qresden. j 
KB101191; August, Laudschaftsmaler zu Chemnitz, genosi {11111806 
in Dreßdßn den Unterricht des Professors Iilengel. und cepirte
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.