Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1776436
339 
Reich , 
Lucian. 
Reichan , 
AIois. 
2) Der Tod Clemens XIV., 1774. 
5) Die Wahl Piu; VI., 1775.  l  
4) Zwei Fricdensinedaillen mit den Bildnissen des römischer 
Kaisers und des Königs von Preussen, 1779- 
5) Friedrich II. von Preussen, 1786. 
6) Friedrich Wilhelm II. von Preussen, 1786. 
7) Die Iiaiserwahl Leopold II., 1790. 
ß) Die Krönung Franz II. von Oesterreich, 1791-  _ 
9) Der unglückliche Ludwig XVL, und Marie Antoinetle, die 
gleiches Loos mit ihm theilte, 1792. 
10) Der Friede zu Luneville, 1795. 
11) Napoleon bei Austerlitz, 1795. x _ _ 
12) Die Medaillen auf Napoleon, Erzherzog Carl, Friedrich 
Wilhelm IIL, Nelson, Suvvarow etc. 
Reich, Lllßläll, Genremaler, wurde 1814 zu Hiifingen in Baden 
geboren, und zu Carlsruhe in den Anfangsgründen der Iiunst 
unterrichtet, bis er nach München sich begab, um daselbst seine 
Studien fortzusetzen. Reich ist mit einem glücklichen Talente 
ausgestattet, und daher gehören seine Bilder bereits zu den besten 
seines Faches. Es spricht sich in ihnen der Gedanke in vollkom- 
mener Klarheit aus. Wir nennen besonders: Die Mutter am Sonn- 
tage bei ihrem. Iiinde betend (1858), den Todtentanz, im Sinne 
und Gefühle des romantischen Gedichtes von Göthe (1859), etc. 
Diese: Künstler lebt in Carlsruhe. 
Reich, Xavier, Bildhauerdvon Hiifingen, ein Verwandter des Obigen, 
wurde 1315 eboren, un von seinem Vater in denAnfan s_riin- 
den der Iiufiist unterrichtet, bis er nach Frankfurt zu Prgoässor 
Zwerger kam. In seinem zwanzigsten Jahre bezog er die Akademie 
der Künste in München, wo er in kurzer Zeit die erfreulichsten 
Fortschritte machte, und seit 1838 ist er auch durch ein öHent- 
 liebes Werk bekannt. Er modellirte damals für den Fürsten von 
Fürstenberg eine Gruppe, welche die Donau, eine jugendlich 
sitzende Figur, und zwei Nebenflüsse, Kinder mit Urnen, vor- 
stellt. Diese schöne Gruppe wird, in doppelter Lebensgrösse in 
Sandstein ausgeführt; iiber die Quellen der Donau zu stehen hemmen. 
Reich: Johann Mlchael: Bildhauer von Mernrningen, wurde 1315 
geboren, und auf der Akademie in Miinchei. lierangebildet. 
Rßißh, Cürüllflß, Malerin, wurde 1807 zu Trogen im Canton 
Appenzell geboren. Sie lag in Paris den Kunststudien _ob,_und 
arbeitete hier längere Zeit. Ihre Werke bestehen in Bilclnissen 
und anderen Darstellungen. 
Bcichan, Maler, ein Pole von Geburt, erlernte die Anfangsgründe 
der Kunst in Warschaäl, ugd fand andfangscviele Beichältigäng am 
Hofe des kunstliehen en ürsten A am zartorys i in utawy. 
Später ging er nach Lemberg, wo er eine Menge Bildnisse malte, 
die sich durch angenehmes Colorit und einen leichten Pinsel aus- 
zeichnen. Pieichan starb auch zu Lemberg 1817, beinahe 50 Jahre 
alt. 
ßelchansuAlßlS, Blnlerl und Sohn des Obigen, erlernte die _An- 
fangsgrllnde der Iiumt bei seinem Vater, gmg später nach Wxen, 
wu er einige Jahre die Alsuclcenlic besuchte, und nachdcnn er auch 
in Rom noch fernere drei Jahre seiner weiteren Ausbildung sich
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.