Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1776038
340 
Bavestyn oder Bavesteyn, 
Arncld van.  Baviglione etc. 
germeisters Begner Pauw, und J, Stplkar das des "Malersßjalsoö? 
Musscher. P. Pontius 'hat das von van Dycli genxalte Bxldxuss des 
Jan Ravestein gestochen ,X sichef uusgrs Iiüxxstlers. 
Bavestyn oder Ravesteyn, Arnold van, Maler, der Sohn. 
des Obigen, wurde 1615 im Hziag geboren, und von seinem Vater 
unterrichtet. Er malte ebenfalls Bildnisse, doch nicht mit solcher 
Iiunst, wie der Vater, obgleich auch Arnold ein nicht geringes 
Talent hatte. Er lebte in glücklichen Umständen, und trieb daher 
die Kunst nur zu seinem Vergnügen. Im Jahre 1001 und 10'62- 
war er euier der Vorsteher der Malergesellschaft. Sein 'l'odeajahr 
scheint unbekannt zu seyn.  
Bavestyn, Antün Van, Maler, ein Zeitgenosse des Jan van Ra- 
vcstyn, arbeitete ebenfalls im Haag; 0b "iuit Auszeichnung; sagt" in- 
dessen die Kunstgeschichte nicht. hn Jahre 1621 War er aber einer 
der Vorsteher der Malei-gescllschaft jener Stadt.  
Bavestyn, ÜSSPEH? Van, Nlnlcr im Haag. wird von van G001 ne- 
ben dem zibigen Anton van Rnvestyn erwähnt, wir möchten aber 
fast glauben, dass van Guul mit diesem Caspnr van Ravestyn nicht 
 ganz im Reinen war, und ihn mit Jnn verwechselt hat. Er sagt 
niiiulich, P. Fontius hahe nach A. van Dyck sein Bilduiss gestochen, 
während Puutius nur das Portrait eines Jan van Havcstpyn ge- 
stochen hat.   
Iiavestyn, ITIübCrII van, Maler von Dortrecht, wird von Weyer- 
man erwähnt, ohne Zeitbestiuwmuug. Er malte Vorfälle aus dem 
gemeinen Leben, besonders der LuuQbewohncr: Beschäftigurjgexl 
der Bauern mit ihrem V'iehc etc. 
BQVÜSÜYÜ, Hendrlßk Van) Maler von. Rummel, erlernte seine 
Kunst im Haag und hegalw sieh dann auf Reisen zur weiteren Aus- 
bildung. Er hielt sich einige Zeit in Wien auf, malte da mehrere 
Iiilcinisse von Personen des Hofes, und lhait dann ein, Gleiches 
an axnleren Ilöfen Deutschlands. Ueber iscine (Verdienste können 
wir nichts bestimmen. Starb um 1072.  " 
Bavestyn, Salomon, 
in Holland. Er malte 
Maler von Allamoer. blühte um 1Ö30-1Ö4Öl 
Bildnisse. E. vun Schageu war sein Schüler. 
Bavestyn oder Bavenstem, Nicolaus van, Maim-"von Bgynmc], 
war Schiller seines Vaters Ilemlrich, vcrldnaber diesem schon in 
jungen Jahren. Hierauf nahm sich G. Hoefscinexlan, dnnn-YV. 
 Duuclyns im Haag, und zuletzt genoss c-nnilch noch den Unter- 
richt von J. de Baen. Er malte schöne Bildnisse, auch historische 
Darstellungen und Gcnrcstiicl-xe. Als solche können "auch seine 
[Familienstiiclae gelten, die damals grossen Beifall erhielten. Ran-- 
venstciu war iiherhaizpt einer der besten hollüxicliechen Iiiinstlur 
seiner Zeit. Starb 1759 im 89. Jahre. 
PliWßStyn, Hegner, Lhntlschnftsmnlcr 
der ersten Hälfte des 18- JIÜWÜUIIJEITS- 
VOU 
Amsterdam , 
lebte 
in 
läaviglipne di 
lVlux1fe1'1'ntr; , 
llerru wurde 
Basale; Maler, arbeitete um 160o_ 165Q_zu Casal 
und genoss grpsscn Ruhm. Suin Abemhqulnl des 
bei den Vdurxixl des Oratoriuxus St. Philippi Nßrlvnur am
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.