Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1775890
26 
Ravenna , 
Blau-Q 
dem lVIarco Havignano heilcgt. H. 11 Z., Br. lÖ Z. Die 
zweiten" retuuchirtcn Abdrücke haben Salamancafs Adresse, 
die dritten jene von N. van Aelst. 
(52) Die Iireuzahnehmung, Copie nach Marc-Anton, welcher 
diese Darstellung nach einer Zeichnung lYlichel Angeltfs ge- 
stochen hat. Bnrtsch glaubt, Marco Dente sei der Cüpiit. 
Siehe M. A. Raimundi, Nr. Q4. C. unsers Verzeichnisses. 
(55) Die heil. Jungfrau beweint den Leichnam cles Erlösers, 
die unter dem Namen der heil. Jungfrau mit dem blossen 
Arme bekannte Darstellung, welche Marc-Anton nach Ra- 
fael gestochen hat. Diess ist eine Wiederholung, die nach 
Vasari von Agustino Veneziano oder von unserm Bavennnten 
gefertigt ist. Siehe M. A. Raimondi, Nr. 95 unsers Ver- 
zeichnisses. 
n) Die Transfiguration, erste Idee von RafaePs beriihmtem Bilde 
für S. Pietro in Montorio, jetzt im Vatikan. Das Gemälde 
hat mehr Figuren, und ist in vielen 'l.'heilen anders. Auf 
 einem, ßallseu über dem Buche des vorn links auf dem Bo- 
 den sitzenden Apostels ist der Buchstabe R. H. 14 Z. 9 L., 
 Br. 11 Z. 5 L. 
Malpe, Malaspina und mehrere andere Schrifsteller legen 
 dieses Blatt dem Marco da Ravenna bei. Mariette war der 
erste, welcher behauptete, der Buchstabe B. bedeute Rafael, 
und erklärte den Meister mit dem Würfel für den Urheber 
des Blattes. Ein Gleiches that auch Bartsch, und reihte_ die- 
ses 'Blatt unter die Werke des Maitre an de, XV. p. 187. 
Ohne Grund handeln diejenigen, welche es dem Marc-Anton 
beilegen. 
 Ma d o n n en. 
I2)  Die heil. Jungfrau mit dem Kinde, in einem Buche le- 
send, nach Rafael, von Marc Anton oder von unserm liiinst- 
 ler gestochen. Siehe M. A. Raimondi, Nr- 105 unsers Ver- 
zeichnisses. 
13) (54) Die heil. Jungfrau, mit dem Kinde auf dem Throne, 
 welches sich nach dem jungen Tobias neigt, der einen Fisch 
trägt. Rechts kniet St. Hieronymus. Diess ist die berühmte 
Madonna del pesce, la vierge au poisson, nach einer Zeich- 
nung BafaePs von Marc-Anton oder von unserm Künstler 
gestochen. Bartsch und Zanetti neigen sich mehr für den 
letzteren. Siehe Raimondi Nr. ioöuusers Verzeichnisses. 
14) (55) Die hl. Jungfrau mit dem Iiinde auf dem rechten Arme 
und ein grosses Buch in der Linken, sitzt in einer Altarni- 
s-che zwischen zwei Säulen. Rechts unten steht St. Joseph 
und gegenüber ein heiliger Bischof. Am linken Fusse der 
heil. Jungfrau sieht man ein aus R. S._bestehendes Mono- 
gramm, welches von dem gewöhnlichen Zeichen Marcds ab- 
weicht, indem der Buchstabe Sflcleiner als- sonst ist. Heine- 
clte legt das Blatt dennocbrlcm Ravennaten bei, Bartsch hält 
es aber für die Arbeit eines moderneren Künstlers, der jenes 
Monogramm daraufsetzte, exitrreder um dem Blatte mehr 
Credit zu verschaffen, oder um Rafael Sanzio als Erfinder 
zu bezeichnen. Heineche will die Erfindung den) Polidßm 
beilegen, was Zanetti nicht sehr wahrscheinlich findet. H' 
9  Br. 6 Z6 10 L. 
 v,    
15) (58) Die heil. Jungfrau mit dem langen Schenkel, dleäelbe 
Darstellung Piafaclüä, welche auch Marc-Airtou Baimondi ge-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.