Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1775865
Bavemxa , 
Mai-eo 
3-23 
der heil. Felicitas, die Kreuzabnehmung, die heil. Jungfrau mit 
der VViege, die heil. Cäcilia, den. Tanz der Liehesgötter, die aus 
dem Bade kommende Venus und die Poesie. Alle diese Copien sind 
von der griissten Schönheif und sehr täuschend. Auf den meisten 
dieser Copien steht das Zeichen seines Meisters; einige tragen ahm- 
sein eigenesMonugramm, wie' das Abendmahl mit den Füssen, die 
heil. Jungfrau mit dem langen Schenkel u. s. w. Die Blätter die- 
ser Art scheinen indessen nicht wirkliche Copien zu seyn, Sßllderii 
vielmehr Wiederholungen desselben Gegenstandes, die nach einer 
und derselben Zeichnung gemacht wurden. Man bemerkt darin 
immereinige Veränderungen in den Beiwerken und im Mechanismus. 
Die Zahl der Blätter dieses Künstlers beläuft sich im 11. Bande 
des Pfaintre-Graveur von Bartsch auf 77, man" "findet sie aber nur 
mit einiger Miihe unter den Blättern des lVIarc-Änton und Augu- 
stin von Venedig heraus. Die in unserm Verzeichnisse eingeschlos- 
senen Numern sind die laufenden Zahlen bei Barlsch, nach wel- 
chetnwvir hier die Blätter aufzählen, mit einigen Zusätzen nach 
Zanetti, Premiere siecle de 1a chalcographie (Cabinet Cicognaral u. a. 
   Altes Testament. 
1) (5) Gott befiehlt dem Noah die Arche zu bauen, Copie ei- 
 nes ißlattes von Marc-Anton Raimoncli, welches dieser nach 
 _Bafael'4s_ Zeichnung gestochen hat, Nr. 81 unsers Verzeich- 
nisses, Diese Copie ist von einer anderen, gegenseitigen 
 leicht zuunterscheiden, weil die Lage dieselbe ist, wie im 
ßriginale. Der Altvater, ein liind in den Armen, kniet in 
 Mitte des: Blattes nach rechts gewendet, und nach der lin- 
  heil Seite -hin istNoaNsWeib unter der Thiire. Diese hier 
erwähnte Copie istlschiyiwuntl täuschend, Zug für Zug dem 
 'Originale gleich. ,_lVIan kennt sie an der Pflanze, _unten in 
der Mitte am Rande. Diese Pflanze hat in der Cupie sieben 
spitzige Blätter, -im' Originale nur deren sechs. H. 11 Z. 
  
Beim zweiten Drucke wurde die Platte sorgfältig retou- 
chirt. und am Rande der Thiire R. V. Invent. geschrieben. 
 2) (d) Das Opfer Noah's nach dem Auszuge aus der Arche. Er 
steht rechts beim Altare, hinter ihm ist einer seiner Söhne 
mit dem zu. opfernclen Schaafe, und linlis vorn schlachten 
zwei andere Söhne ein solches. Dann (sieht man noch zwei 
Männer, die zwei Ochsen und ein Halb führen. Nach einer 
Zeichnung RafaePs zu dem Gemälde in den vatikanischen 
Logen. Ohne Zeichen. H. 8 Z. 10 L., Br. 7 Z. 6 L. 
5) (7) Gott erscheint dem" Isaak, und befiehlt ihm, nicht nach 
Aegypten zu gehen. Isaakyrnit einem langen Stecke in der 
Linken, kniet auf der Erde und sein Weib sitzt links unter 
dem Baums. Im Grunde eine Stadt. Nach einer Zeichnung 
BafaeVs zum Gemäldein den Logen des Vßllkans, mit Ver- 
ändertem Grunde. Ohne Zeichen, von Bartsch und Zanegti 
dem Marco Dente zugeschrieben, von Zam dem Agostiuo 
Yeneziano. Florent le Comte nennt diese Darstellung irrig 
le Buisson ardent (brennender D0rnbusCl1)' H- 7 Z. 6 L., 
 Br. 8 Z. 8 L.  
Es gibt davon eine alte anonyme Cßtllßjfßh der Gegen- 
seite, welche, obwohl nur mittelmässig, Zani sehr täuschend 
 nennt. Z. Z Z- 3 L., Br. 8 Z. 8 L-  
Ein neuerer französischer Künstler hat diese Darstellung 
TPPQÜIT. und A. M. Zanetti selbe nach der Zeichnung des 
Cabinet Jabach in Ilellilunkel bekannt-gemacht. 
21 '
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.