Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1775628
Bastaini , 
Francesco. 
Bastrelli , 
Carlo. 
299 
Bastaini, Francesco, Zeichner und Kgpferstecher, wurde um 1750 
 zu Rom geboren, und daselbst zum Iiunstler herangebilclet. Seine 
Blätter sind zahlreich, die meisten in literarischen Werken zu fin- 
den. A15 IrIapptwC-rlä dürfte Nr. I. Zll betrachten Sßyl]! 
 1) Die Kreuznbnehmung, nach dem berühmten Gemälde von 
Daniel da Volterra, mit Declieation an" Pabst Pius VI. H. 
16 z.  m. 16 z. 4 L. 
 2') Die Fornarina, nach einem Gemälde BalhePs, fol. 
 5) Die St. PBIGTSkIFClIC in Rum, innere und äussere Ansichten, 
400 Blätter. 
Bastcu; "Jßhn; Formschneider, Buchdrucker und Mathematiker, ge- 
noss in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts in London grossen 
Ruf. Er war ein eifriger Vertheidiger des Katholicismus, und 
Schwager des berühmten Thomas lYIoriis. Starb 1536. 
Man hat von diesem Rastell ein Buch mit vielen Holzschnit- 
ten, unter dem Titel: The Pastime of People, or the Chronicles. 
of divers realms,_ahd most especially of the realm 0l' England. 
A_ D. 1529. In diesem _VVerke, znm Zeitvertreibe des Volkes her- 
ausgegeben, sind Bildnisse von Paiiisten und Iiaisern, dann der 
Könige von England. Die Holzschnitte hat man irrig dem Holbein 
zugeschrieben. J. F. Dibdin hat 1811 einen neuen Abdruck dieses 
seltenen Werkes veranstaltet, und die Facsimile der Holzschnitte 
 von J. Nesbit verfeijtigen lassen, gr. 4. Auch von Dibclin's Gupie 
 exintirennur wenige Exemplare- 
Bastrelli, Conte Carlo Bartolomeo, Bildhaugr, aus hauen ge. 
" hurtig, trat in Dienste Peter's des Grosscn von Russland, und trug, 
 so wie sein unten folgender Sohn, viel zur Verschönerung der neuen 
 Stadt St. Petersburg bei. Von ihm waren die ersten Bildwerlse, 
 welche daselbst öffentlich aufgestellt wurden, Statuen, deren Mo- 
tive den äsupisehen Fabeln entnommen wurden. Der Czar liess sie 
im Garten auf dem linlsen Ufer der Ncwa aufstellen, Catherina II. 
schenkte sie aber den Grafen Ostermann und Betzkoi, und diese 
liessen selbe einsclimclzen. Im Jahe 1715 fertigte er aus Auftrag 
des Monarchen das Brustbild des Artillerie-Majors Sergei Buch- 
wostow in Lebensgrösse in Erz, und dieses Werk wurde später 
in die akademische Iiunstliamnmer gebracht. Im Summerhofgarten 
brachte er verschiedene Ornamente an, und in anderen Gärten 
zierte er Fontainen mit bleiernen Statuen. Das Todesjahr des Gru- 
fen Bastrelli finden wir nicht angezeigt. 
llßstrßlll, Carlo, Architekt, der Sohn des Ohigen, wurde kaiserlich 
 russischer Oberhofbaumeister, und führte als solcher in St. Pe- 
tersburg verschiedene öffentliche Bauten. Er baute mehrere-Kir- 
chen, und eine nicht geringe Anzahl von Pallästen für die Iiaise- 
rin Elisabeth, so wie für die Familien der naCh der Residenz sich 
wcndenden Grossen. Unter den Kirchen zeichnet sich die Nicolai- 
lsirche- oder Matrosenlsirche aus, Welche aber durch die im Inne- 
ren angebrachten zwei Stockwerke an Großartigkeit verliert. Er 
baute auch den kaiserlichen Wintcrpallast und das Schloss zu Sara- 
hoe-Selo, die Palläste der Grafen Strogailolf, Menzilaof, Schuba- 
lof, Woronzof, Anitkof etc. Graf Rastrelli stand am Hofe zu St. 
Petersburg in grossem Ansehen, da er die Meinung erregte, dass 
seine Pläne nur selten ihres Gleichen fänden. Er liebte reiche Zier- 
den, was sich besonders am Lustschlosse. m Sarskbe-Sele zeige. 
Starb um 1770-   
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.