Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1775514
338. 
Ramus ,ß 
Blarius; 
Joseph 
 , lännenrelli  
Baimondo. 
Bamus; JOSCPh Marius, Bildhauex-"vonlkix, wurde 1805 geboren, 
und zu Paris von Cortot unterrichtet. Im Jahre 1330 erhielt er den 
zweiten grossen Preis, und im folgenden Jahre d'en ersten mit dem 
ausdrucksvollsten Kopfe.   
Fianuzgläfä: rliülyqiiiiä-xlläur,  nach .semer_x Lebensveäljälfnissßn 
 wickelt, ist. Ran ist Aürgäien lünigp. rflcht emmgl vollstquziug ent- 
 Florenz, de" aber in Krim ä gäbe (mit; sann: emes Melstersavua 
 Es flnddt Sißl; nämlich binär S? e, "zur m? q-es Pabxst Cleme-ns xuL 
 vman nnCh C. B. Lengn-ich  
 "Merkwneiner Medaillen Sammlung in Danizig) Giorsjc Bin]:  
 ifäfgfiääiäsäii ßlgäoäzssraärazkzäqe  VW-vü Wdß-  
 rlaille Gior; "Bav. liezt Bonnant" penn ä we] er am q-ln-g? wie- 
 für einen Deutschen aller u {vmnlnn am an. Zam halt lhn 
, m 160:; bluhte.  
Banoldo, Maestro Franpesco, Miniaturmaler, blühte um 1444 
in Sicilien. "     
I" Sein Sohn {Ranolüo di M. Francesco genannt, übte gleiche 
  Kunst, um 1507. 
Banoldo, s. auch Binaldi. 
Banby, der englische Hufmaler bei Fiissly, 
ist 
Sandby. 
B330, Jean, Portrqitnlälepfyqhyv-fle  Mßhvtpßlllel? geborenmtmß 
 von seinem Vater in den Anfangsgrunden der Iiunst unterrichtet. 
Dieser war ein geschickterIiimstler, dessen Bilduisse-grossen Beifall 
 fanden, er starbnber in der; Iiraft der Jahre. Jetzt nahm sich sein 
 Oheim, der berühmte {Lqllignud seitier an, was für Raue den 
bgiinstigsten Erfolg hatte," dzi er cbcttfalls zum Bilclnissmaler grus- 
 ses Talent hatte. Im Jahre 11724 wurde er Ilofmaler diesiliiinigä 
 von Spanien, der ihm zahlreiche Aufträgegab, 'und den Künstler 
auch nach Portugal schichte, nglrrclie königl. Familie zu malen. 
s, Er erhielt für seine Arhäeitefniiu Spaniennnd Portugal grusse Sum- 
 "men, die aber cleni {Künstler "nur Mittelzu einetn verschwenderi- 
 sehen Leben waren; Sterben Medricl 1'756.   
 Einige seiner Yverlte ,yf1,urtlen _anclt in Kupfer gestochen; voll 
 AB. Derochers pls. zilteclemiscliels ._R'eceptionsstiicls das Bildniss des 
 Nlalers F. lVerclierfwioirlus. Ctirmonzi das Bildniss des Iiöxiigs von 
Spanien, von Dupuis jenes Lddwvigs XV. von Frankreich auf dem 
Throne, von  das Bildniss des Herzogs Regenten, v0!) 
N, de Lnrmessin jenes des Prinzen Charles Henry de Loraine, ein 
grosses Blatt, van F". Chereäu (las Portrait eines Geistlichen, sitzend 
mit dem Buche. im Grunde die Aussicht auf die St; Peterskirche 
in Rum, u. As. w, N. Etlelink stach anch ein Blatt mit Vertuttmuä 
 und Pumuna,  ci'n antlereä, Welches dieGest-lticlllc 
 von der dem  Xi. geschenkten Rübe vorstellt. TV" 
dieü und EdelinkÄ sltziclten atichJZ kleine Blätter zu H. tle la Mir 
the's Fabeln.   "   "   
"    
Bancalil, Landschaftsrnaler, arbeitete um 1805 in Italien".   
Rauche, 
Bancürölli", Raitnmidc), 
1574 in Italien.  
Zeichner 
upd 
Jiupferstecher , 
lebte 
D111
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.